Tagesarchiv für 8. März 2010

RTZapper

ProSieben-Videopremiere: Jamie Cullum – I’m All Over It

Montag, den 8. März 2010
Tags: ,

SO 07.03.2010 | 4.14 Uhr (Mo.) | ProSieben

Was versteht ProSieben eigentlich unter einer Videopremiere? Der Sender zeigte den Videoclip zum Song “I’m All Over It” von Jamie Cullum und betitelte das als Premiere. Für einen Clip, der im Oktober 2009 schon auf anderen Sendern zu sehen war, ist das bemerkenswert.
Es sei denn, ProSieben zeigte den Minifilm vier Monate nach Erscheinen erstmals auf seinem Sender. Das ist dann natürlich auch irgendwie eine Premiere, aber dennoch ganz schön bekloppt.

Wahrscheinlich war es dann aber doch nur der verzweifelte Versuch, die Oscar-Werbepausen zu füllen. Da musste dann alles herhalten, was in den vergangenen Monaten so im Archiv rumlag, denn auch alle weiteren Videopremieren im Laufe der Oscar-Nacht waren keine.

Hits: 41

RTZapper

Oscar 2010

Montag, den 8. März 2010
Tags: , ,

SO 07.03.2010 | 2.30 Uhr (Mo.) | ProSieben

Tom Hanks sollte sich mal an Marco Schreyl ein Beispiel nehmen. Während Hanks bei der Oscar-Gala quasi im Vorbeigehen und eher nebenbei den besten Film des Jahres verkündete, macht Marco Schreyl ein minutenlanges Spektakel daraus: Schryel hätte noch mal jeden Film kommentiert. Und dann: “Up In The Air – ist es… vielleicht!” Schreyl hätte sich Film für Film vorgearbeitet, bevor er dann nach 76 Minuten den Gewinner verkündet hätte. Tom Hanks hat gefühlte 0,2 Sekunden gebraucht. “And the Winner is The Hurt Locker.” Danke und auf Wiedersehen. Nun ja, die Gala hat trotzdem um eine gute halbe Stunde überzogen – jedenfalls laut ProSieben-Programmplanung.

Dennoch vergingen die dreieinhalb Stunden relativ zügig. Die Veranstalter lassen einen frischen Wind durch die Gala fegen. Launige Laudatoren, witzige Moderatoren, und wer dann doch mal außer Atem war, konnte eine der unzähligen Werbepause zum Luft holen nutzen.
ProSieben nutzte die drei Millionen Pausen übrigens für Programmtipps und Videoclips. So gut war ich wahrscheinlich über das Programm des Senders noch nie informiert. Bei “Desperate Housewives” kracht irgendein Flugzeug irgendwo rein. “FlashForward”, “Unser Star für Oslo”, “Germany’s Next Top Model”, alle Spielfilmhighlights. ProSieben nudelte seine Trailer im Laufe der Nacht zigmal durch. Ganz schön traurig, dass der Sender nicht mehr zu bieten hat.

Die Deutschen hatten nicht so viel Glück. “Das weiße Band” ging leer aus, aber wir freuen uns mit dem Österreicher Christoph Waltz (“Inglourious Basterds”) über seinen Oscar. Er hat es verdient, verdient, verdient.

Die Zügigkeit der Gala endete übrigens in der letzten halben Stunde, als die Oscars für die besten Darsteller vergeben wurden. Je ein Star hielt eine lange Laudatio auf einen der Nominierten, wodurch sich die Zeremonie ewig in die Länge zog. Ätzend. Kein Wunder, dass Tom Hanks am Ende aufs Gas drücken musste. Wobei: Marco Schreyl hätte sich davon nicht beeindrucken lassen.

Hits: 32

RTelenovela

Mein BMW und ich (9): (K)ein Defekt

Montag, den 8. März 2010
Tags:

(8) -> 29.1.2010

Ich habe schon wieder die Augen verdreht. Während der Fahrt im Auto leuchtete heute eine Fehleranzeige auf. Ein rechtes Vorderlicht sei defekt, so die Anzeige.
Mist.
Schon wieder Werkstatt. Glühbirne wechseln.

Bei der nächsten Gelegenheit, wollte ich mir das Dilemma ansehen.
Das normale Licht: funktioniert. Das Fernlicht: funktioniert. Die Nebelleuchte: funktioniert.
Fazit: Die Fheleranzeige ist fehlerhaft.
Das ist ja nun wirklich mal ganz was Neues. Und irgendwann ging das Ding tatsächlich wieder aus. Bei der nächsten Fahrt passiert dann aber das Gleiche.
Na ja, mich schockiert in der Hinsicht ja schon lange nichts mehr.

Hits: 26

RTZapper

Oscar 2010: red! Carpet

Montag, den 8. März 2010
Tags: , ,

SO 07.03.2010 | 1.15 Uhr (Mo.) | ProSieben

Steven Gätjen hat eine schreckliche Vision, und sie klingt wie ein böser Alptraum. Der ProSieben-Moderator kurz vor Beginn der Oscar-Verleihung steht am Roten Teppich und sinniert darüber, dass in diesem jahr die deutsche und österreichische Beteiligung an den Awards sehr hoch sei. Im kommenden Jahr werde dann wohl Hansi Hinterseer moderieren.
Steven Gätjen muss sehr schlecht geschlafen haben, und wenn diese Vision wirklich eintreten sollte (Die Chance ist verschwindend gering. Ist sie doch, oder?), dann sollte Hollywood schleunigst weiträumig evakuiert werden.

Sandra Bullock zeigte am Roten Teppich übrigens ihre Deutschkünste. Ihrer Familie, die wohl in Deutschland lebt, rief sie zu: “Zähneputzen!” Was immer sie ihren Lieben damit sagen wollte. Wenn die Zahnprobleme haben, sollte sich jedenfalls mal jemand drum kümmern. Sandra zahlt bestimmt gut.

Und Kate Winslet? Keine Ahnung, was die gesagt hat, das Mikro von Steven gab kurzzeitig seinen Geist auf. Aber vielleicht lüftet Steven ja irgendwann das Geheimnis.

Hits: 23