RTZapper

Spiegel TV Extra: Urlaubszeit, Sommerzeit – Die Urlaubsgewohnheiten der Deutschen

FR 31.07.2009 | 0.35 Uhr (Sa.) | VOX

Eine Urlaubsgruppe in Lloret de Mar. Mehrere junge Männer filmen sich selbst am Strand. Und die Titten der Frau vom Handtuch gegenüber.
Ein Mann erzählt von seiner Leidenschaft als FKK-Radfahrer. Wobei die Kamera sein besten Stück eher selten aus dem Auge lässt.
Eine Urlauberin erzählt am Strand von Binz, dass sich die Wessis darüber aufregen, dass sich die Ossis lieber nackt sonnen. Die Kamera hält unverdrossen auf ihre Glocken.
Und das viereinhalb Stunden (!) lang, bei VOX.

Das ist Fernsehen, das zugegebermaßen nicht uninteressant ist, ein Niveau aber auch nur erahnen lässt. Die Nacktschau ist keine RTL-II-Produktion, was auch nicht weiter überraschen würde. Nein, sie kommt von Spiegel TV.
Ja, genau, der Spiegel, das seriöse Nachrichtenmagazin.
Interessant, wie der Anspruch des Printprodukts mit dem Fernsehprodukt regelrecht auseinaderklaffen.
Da berichtet Spiegel TV über Nacktes, über St. Pauli (also Nacktes) und Pornos (also Nacktes) und anderer Krawalldokukram.
Im Spiegel-Heft würde es das nie geben.

Das Gleiche ist übrigens auch von der TV-Version der Süddeutschen Zeitung zu sagen. Die läuft ebenfalls bei VOX. Die Zeitung ist ach so seriös, SZ-TV dagegen genauso tittenlastig wie Spiegel TV.
Für mich ist das durchaus ganz schön heuchlerisch. Von wegen seriös…

Hits: 175

3 Kommentare zu “Spiegel TV Extra: Urlaubszeit, Sommerzeit – Die Urlaubsgewohnheiten der Deutschen”

  1. Hypermensch

    Hahaha, ich hab mir das gestern Nacht auch etwa ne halbe Stunde reingezogen, irgendwann sind mir die ganzen Brüste der vorwiegend Ü50-Frauen zu Kopf gestiegen.
    Es ist ja nicht verwerflich, dass man eine Doku über das Thema FFK und damit verbunden über einen gewissen Ost-West-Konflikt berichtet, aber es war schon sehr auffallend, wie oft die sekündären Geschlechtsmerkmale der Männlein und Weiblein im Bild waren…

    Hab das Gefühl, dass Vox mit so einer Pseudo-Doku eher DSF oder “Das Vierte” Konkurrenz machen wollte, als wirklich zu informieren.

  2. RT

    Stimmt, an sich ist das Thema okay. Aber wie du schon sagst… Und das vom Spiegel…

  3. Hypermensch

    Ich frage mich generell, warum die Verleger zulassen, dass man solche Dokus unter ihrem Namen sendet, in gewisser Weise ist das unseriös und auch imageschädigend, wenn der Fernsehzuschauer sich so eine oberflächliche Doku ansieht und dann merkt, dass das Alles unter der Regie vom Spiegel oder der Süddeutschen, zweier eigentlich renommierter Printmedien,läuft.
    Dasselbe gilt auch für Focus-TV auf Pro7, dass irgendwann um Nachtprogramm zwischen Klingelton-und Handypornowerbung läuft und deren Niveau auch nicht über irgendwelche Schlüssellochberichte und Steuerspartricks hinausläuft.

Einen Kommentar schreiben: