Tagesarchiv für 11. April 2009

RTZapper

Die Unglaublichen

Samstag, den 11. April 2009

FR 10.04.2009 | 20.15 Uhr | RTL

Bob Parr war einmal ein Superheld, Mr. Incredible. So ein richtiger, mit knallbuntem, engém Anzug. Mit Muskeln und cooler Maske. Und natürlich mit ganz viel Herz für Armen und Verfolgten, Benachteiligten. Und nicht zuletzt für die Polizei, denen er so manche Arbeit abnimmt. Doch mit einenm Mal ist alles vorbei. Denn Superhelden sind verboten worden. Bob muss ein “normales” Leben beginnen.
15 Jahre später. Bob ist Versicherungsvertreter – niemand weiß mehr, wer er mal war. Nur seine Familie, die ihn aber auch nicht trösten kann. Seine Frau Helen, einst auch eine Superheldin, “Elasticgirl”, kümmert sich um die Kinder.
Doch eines Tages kommt alles ganz anders. Bob bekommt eine Art Auftrag…
Markus Maria Profittlich spricht in der deutschen Fassung Mr. Incredible, Felicitas Woll (“Berlin, Berlin”) spricht seine Tochter Violetta. Ferner dabei: Barbara Schöneberger und Herbert Feuerstein. Das Lustige dabei: Viele dieser Figuren sehen ihren synchronsprechern ziemlich ähnlich, obwohl sie ja nach den US-Sprechern gezeichnet wurden. Besonders wenn man Feuersteins Figur, Bobs Chef, sieht, muss man einfach lachen! Barbara Schönebergers allerdings ist recht fad geworden – zu wenig betont, da hätte mehr kommen können.
Leider kann der Film keineswegs mit Pixar-Vorgängern wie “Findet Nemo!” mithalten. Er beginnt recht schwach, mit den “alten Zeiten”, als Bob noch der Superheld ist. Richtig witzig wird der Film erst nach dem Zeitsprung. Da sprudelt er regelrecht über von guten Ideen. Leider kommen im laufe der Welt immer weniger solcher Einfälle. Gags werden über die lange Zeit geschleppt. Der Film dauert fast zwei Stunden, viel zu lang – gefühlte vier Stunden! Irgendwann wiederholt sich die Handlung, noch ein und noch ein Böser erscheint. Irgendwann ist das sehr ermüdend. Offensichtlich haben die Autoren hier das Zeitgefühl verloren, beziehungsweise fehlen hier noch weitere innovative Ideen und Gags.
Auf jeden Fall schienen die Macher mit den “Unglaublichen” einen anderen Weg einschlagen zu wollen – in diesem Film gibt es neben dem Komödiantischen sehr viel mehr Action.