Tagesarchiv für 9. November 2008

RTZapper

Oberhavel TV: Schleichwerbende Standheizung

Sonntag, den 9. November 2008
Tags: , ,

SO 09.11.2008 | 23.40 Uhr | Oberhavel TV

Ja, das ist schon verdammt ungemütlich: Da steht im kalten, kalten Winter das Auto im Hof. Und wenn man los will, muss man in dieses kalte, bitterkalte Auto steigen.
Aber, Halt! Oberhavel TV hat da was für uns. Die Standheizung der Firma X! Toll! Und die kann man sich ganz einfach im Autohaus Y einbauen lassen. Super!
Die Familie aus Birkenwerder, die im Beitrag zu sehen ist, freut sich total, denn die hat das Teil schon. Großartig!
Wohlgemerkt: Es handelte sich bei dem Standheizungsbeitrag nicht um einen Spot in der Werbepause oder eine Dauerwerbesendung. Nein, dieser Film lief in der Sendung, anmoderiert von … (einem Moderator, der an dieser Stelle nicht mehr genannt werden will, 12.3.2009).
Ein unverschämter, geradezu plumper Fall von Schleichwerbung, die auch im Lokalfernsehen so nicht erlaubt sein kann.
Oder ist das der Beitrag von Oberhavel TV für den schadhaften Werbespot (siehe PPS und Kommentare)?

Hits: 179

RTelenovela

Traumtagebuch (52): Bei Babette Einstmann brennt’s

Sonntag, den 9. November 2008
Tags: ,

(51) -> 5.11.2008

Sonntagmittag, der Fernseher läuft. Babette Einstmann moderiert die Sendung “ZDF.umwelt”. Während sie so dahin spricht, kommt hinter ihr, aus den Kulissen schwarzer Qualm. Sie lässt sich nicht beirren, redet weiter. Die Qualmentwicklung wird heftiger. Als Babette ihren letzten Satz spricht, ist sie vor lauter Qualm nicht mehr zu sehen. Sie läuft aus dem Bild. Ein eingespielter Beitrag beginnt.
Als der zu Ende ist, kommt wieder Babette Einstmann ins Bild. Sie steht in Zuschauerraum des Studios. Während hinter ihr alle Leute geordnet das Studio verlassen, sagt sie den nächsten Beitrag an. In der einen Hand hält sie einen Regenschirm, in der anderen ihre Handtasche. Ihren letzten Satz vor dem nächsten Film sagt sie schon im Gehen an. Sie verlässt das Studio.

Dann wache ich auf. Ich merke erstens, dass tatsächlich “ZDF.umwelt” im Fernsehen läuft, dass zweitens das Studio in Ordnung ist. Dass drittens kein Publikum da ist. Und dass viertens nicht Babette Einstmann, sondern eine gewisse Mara Bergmann moderiert.

Hits: 105

RTelenovela

Zug der Erinnerung

Sonntag, den 9. November 2008
Tags: ,

Es waren ergreifende Momente am späten Nachmittag auf dem Oranienburger Bahnhof. Das Tuten der Lok war schon von weitem zu hören. Der “Zug der Erinnerung” fuhr ein. Eine alte Dampflok mit zwei braunen Waggons, wie sie in den 40ern zur Deportation von Menschen in die Konzentrationslager eingesetzt wurden. Auch nach Oranienburg wurden sie gebracht, ins KZ Sachsenhausen.
In Oranienburg befand sich seit 1933 eines der ersten Konzentrationslager, der Schriftsteller Erich Mühsam wurde dort ermordet.
Aus Anlass der Pogromnacht vor 70 Jahren wurde auf dem Bahnsteig in einer Gedenkstunde an diese Zeit erinnert. Überlebende der Deportationen aus Polen, Israel und Deutschland waren vor Ort.
Das Jugendkammerorchester der Kreismusikschule Oberhavel spielte, Avitall, Kantorin der Jüdischen Gemeinde Berlin, sang. Außerdem gab es einige Grußworte.
Jugendliche und KZ-Überlebende schlossen sich zum “Bund der Generationen” zusammen. Sprachen über das Erlebte, über die Geschichte und das Heute. Als heute die Ereignisse noch mal aufgerollt wurden, herrschte große Betroffenheit. Viele der Jugendlichen, die an dem Projekt beteiligt waren, hatten Tränen in den Augen.
Überhaupt war es insgesamt sehr andächtig während der Veranstaltung. Leute, die am Bahnsteig nebenan, aus der aus Berlin kommenden S-Bahn stiegen, blieben stehen, guckten, horchten.
Es ist tatsächlich nahe gehend: Wenn man sich diesen Zug ansieht und weiß: In so einem Waggon wurden die Menschen ins KZ gekarrt. Das Leid. Das Sterben.
70 Jahre später sitzt die NPD im Oranienburger Stadtparlament. Da gehören sie spätestens zur nächsten Kommunalwahl wieder rausgeschmissen.

Link: “Zug der Erinnerung”

Hits: 73