Tagesarchiv für 21. September 2008

RTZapper

All About Sex – Promis klären auf

Sonntag, den 21. September 2008
Tags: ,

SA 20.09.2008 | 22.55 Uhr | ProSieben

Ich fühle mich betrogen! Ich habe ProSieben eingeschaltet, um mich von Promis aufklären zu lassen. Okay, ProSieben hat uns in „All About Sex“ gezeigt, wo denn der Kitzler ist. Und wie eine Morgenlatte entsteht – durch nächtliche Träume nämlich. Wenn es sich Männer selbst besorgen ist das gesund, gut für die Prostata. Na hurra! In der Hinsicht haben wir verdammt viel total Neues erfahren. Auch durften wir viele Ausschnitte aus schlüpfrigen Filmen sehen, ohne uns dafür zu schämen! Danke, ProSieben! Aber bitte, wo waren die Promis? Wer ist Beatrice Poschenrieder? Wer hat Ralf Richter gebeten, über seine Morgenlatte Auskünfte zu geben? Wieso wird ProSieben nicht dafür bestraft, den unsäglichen Jürgen von 9live ausgeliehen zu haben? Warum müssen uns Giovanni und Jana Ina auch noch aufklärungstechnisch nerven? Welche Ausmaße nehmen die Kunsttitten von Lori Glori eigentlich noch an? Wer ist eigentlich diese blonde Frau, die von sich behauptet, ihren Kitzler sehr gut zu kennen? Und kann sich Hochzeitsplaner Frank Mathee bitte mal eine Hose anziehen?
Ferkelfilmchen, Sexaufklärung und D-Promis. Fertig ist die Abendunterhaltung bei ProSieben. Na denn: Hose runter und loslegen!

RTZapper

Sexreport 2008 – So lieben die Deutschen

Sonntag, den 21. September 2008
Tags: ,

SA 20.09.2008 | 22.10 Uhr | ProSieben

Auf diesen Abend hat sich Nicole W. bestimmt schon lange gefreut. Jetzt weiß Deutschland, dass sie im Bett auch mal mit der Peitsche hantiert. Auch über Matthias S. wissen wir nun Bescheid: Bei Pornos machen ihn Fick- und Blasszenen an. Er hatte mehr als 10, mehr als 20, nein, sogar mehr als 30 Sexpartner. Und Verena S. genau 42. Sie führt Buch. Ob sich die drei heute in ihren Freundeskreisen getroffen haben, um sich den „Sexreport 2008“ von ProSieben anzusehen? So spektakulär wird bestimmt nie wieder so ein Fernsehabend mit Freunden.
Sex boomt. Also macht ProSieben gleich einen ganzen Themenabend daraus. Kein Wunder, Pornos sind in, mehr denn je. 25 Prozent aller Suchanfragen im Internet beziehen sich auf Pornos, 12 Prozent aller Internetseiten sind Pornos. Das Interesse steigt. Wobei eher der Zugriff leichter ist, das Interesse war sicherlich schon immer da. Die verklebten Heftchen haben jedenfalls ausgedient: 90 der Frauen und 98 Prozent der Männer, die an der Sexreport-Umfrage teilnahmen, besorgen es sich selbst, 30 Prozent der Männer jeden Tag.
Da kann doch ProSieben diesen heißen Trend nicht links liegen lassen! Vorsorglich war die Sause ab 16, denn man nutzte die Gelegenheit für viele heiße Szenen. In der Nacht kramte man sogar den ollen Oswalt Kolle und seine putzigen Schwarzweiß-Aufklärungsfilmchen heraus.
Frauen und Sex. Männer und Sex. Jugendliche und Sex. In den nächsten Wochen bleiben wohl die ProSieben-Sonnabende heiß und feucht.

RTelenovela

KarneWahl!

Sonntag, den 21. September 2008
Tags: ,

Ich habe mich anfangs ein wenig erschocken: Um 14 Uhr sollte der “KarneWahl”, der Umzug für Demokratie und gegen rechts, am Oranienburger Bahnhofsplatz starten. Es war so gut wie nichts los. Doch der Zug sammelte sich auf dem Hof des Runge-Gymnasiums, von wo aus es dann auch los ging.
Und aus “Nichts” wurde dann doch ein ordentlicher Umzug. Schüler beteiligten sich ebenso wie Vereine und Organisationen. Es wurde getrommelt, getanzt, gespielt. Drumherum wurden Flyer verteilt – für demokratische Wahlen. Für unsere kleine Stadt nahm der “KarneWahl” schon ganz ordentliche Ausmaße an – auch wenn da ganz sicher noch mehr drin ist. Leider waren drumherum nicht so viele Leute unterwegs. Aber die, die da waren, fanden das ganze gut. Bis auf die Gäste eines Bistros am Bahndamm in der Stralsunder Straße, die sich wahrscheinlich schon für antidemokratische Wahlkreuze entschieden haben. Diese Bistros haben eben die “besten” Kunden.
Die jugendlichen Veranstalter haben sich große Mühe gegeben – und durchaus einen Erfolg erzielen können. Auch das Familienfest war recht hut besucht.
Nun bleibt nur zu hoffen, dass die Leute am 28. September tatsächlich zur Wahl gehen – und das Kreuz nicht an der falschen Stelle machen.

RTZapper

Die 100000 € Show

Sonntag, den 21. September 2008
Tags:

SA 20.09.2008 | 20.15 Uhr | RTL

Wahnsinn! War das spannend?! Eins, zwei, drei und zack! Da war das Finale der “100000 € Show” schon wieder vorbei.
“Die 100000 Mark Show” war in den 90ern eine der spannendsten Show bei RTL. Inzwischen sind 10 Jahre ins Land gezogen, der Euro hat die Mark abgelöst und Ulla Kock am brink wird jetzt von Inka Bause gespielt.
So weit, so schlecht.
Es ist einiges auf der Strecke geblieben bei der Show-Neuauflage, und nicht nur die Mark und Ulla, sondern auch die Spannung. Der Finalquickie war da nur der Höhepunkt.
Waahnsinn! Ein Spiel mit einem Brain und einem Buddy, zwei Campagnons, und diese Worte ungefähr 128-mal genannt. Dazu Spiele, die teilweise allenfalls zum Gähnen animieren. Mit einem Tretauto eine Hindernisstrecke entlang. Wie spannend. Ein Wimpel-Einsammelspiel. Wie aufregend! Inka findet alles toll. Oder den Wahnsinn! Ich mag Inka Bause, wirklich! Aber in dieser Show war sie fehl am Platz. Ihre hohe, oft monotone Stimme nervte unfassbar, und wenn man alles toll, super und Wahnsinn findet, ödet das nur noch an.
Aus entsprechenden Berichten (DWDL) ist bekannt, dass die Aufzeichnung eine Katastrophe war, mehr als fünf Stunden dauerte, vieles wiederholt werden musste und das Publikum mitunter bereits gebuht hat. Der ausgestrahlten Sendung hat man das zwar nur selten angemerkt, dennoch ist die Show unter heutigen Gesichtspunkten eher die Billigvariante des Machbaren. Dass es besser (und live!) geht, zeigt ProSieben mit “Schlag den Raab”.
Mit lieblosen Shows gewinnt man jedenfalls keinen Blumentopf.