Tagesarchiv für 2. September 2008

RTZapper

ZAPPER VOR ORT: Schiller in Berlin

Dienstag, den 2. September 2008
Tags: , ,

MO 01.09.2008 | Berlin, Zitadelle Spandau

Der große Regen war vorbei, als Christopher von Deylen alias Schiller mit seiner Band die Bühne des Citadel Music Festivals betrat. Das Konzert bildete den Abschluss der Konzertreihe auf der Spandauer Zitadelle.
Schiller bedeutet Chill-out. Somit war dieser Abend auch etwas ganz besonderes. Mitunter ganz andächtig folgte das Publikum den Klängen. Und erlebte wahrscheinlich auch eine kleine Premiere. Ein Open-Air-Konzert mit Surround. Die Musik kam von vorn und von hinten, ein außerordentliches Klangerlebnis. Eigentlich fehlten nur die Liegesitze und ein bisschen mehr Sommerfeeling.
Bei Songs wie dem “Glockenspiel” war es so fast schon störend, als die ersten Reihen im Takt mitklatschte. So andächtig war wohl bisher keines der Zitadellen-Konzerte. Dennoch war es schade, dass von Deylen während der 120 Minuten gerade mal drei Sätze von sich gab und die Musiker größtenteils im Schatten spielten.
Was solls. Schiller präsentierte Hits aus den vergangenen zehn Jahren, und mit “Ruhe” ging passenderweise alles zu Ende. Ein durchaus schöner Abend.

RTelenovela

Hansi und der Dönermann laufen über die neue Schlossbrücke

Dienstag, den 2. September 2008
Tags: , ,

Montagvormittag im Oranienburger Stadtzentrum. Großer Menschenauflauf am Rande des Schlossplatzes. Nach mehreren Monaten Bauzeit wurde heute die neue Schlossbrücke über der Havel eröffnet. Die alte liegt einsam und verlassen ein paar Meter weiter nördlich und wird bald abgerissen.
Und, ja, für unsere Stadt ist das Ereignis durchaus historisch. Ich bin jetzt 30 und kenne nur diese eine Schlossbrücke, diese Abfahrt zur Bernauer Straße. Das Bild der Stadt ändert sich mehr und mehr – zur Landesgartenschau 2009 soll alles fertig sein.
Zur Eröffnung kamen sie alle. Unser Bürgermeister Hansi L. nebst dem Dönermann, der jetzt als großer Investor auftritt, auch der Landrat war da, ein Landesminster, der Bürgermeister von der Nachbargemeinde, ein Team vom rbb und auch auch unser Metropolenfernsehen OHV-TV hat mal wieder was getan, um seine wöchentliche, gefühlte 10-minütige Sendeschleife zu füllen.
Von den Reden haben wir leider nichts mitbekommen, denn die Stadt testete auf der Schlossbrücke eine neue Innovation: den Leisesprecher. Sieht aus wie ein Lautsprecher, beschallt aber höchstens 20 Leute. Die anderen bleiben dumm und müssen auf die morgige Zeitung warten, um zu wissen, was Hansi und Co. gesagt haben.
Dann ein paar Böller (nein, keine Bomben), schnipp-schnapp das Band durchgeschnitten und der Spaziergang über die neue Schlossbrücke konnte beginnen.
Schick. Schlicht. Das passt. Auf der Brücke selbst hat man einen schönen Blick auf die Havel, das Schloss, die Kirche. Und man ist wieder fix im Zentrum.
Was aber spannend wird: Wann knallt das erste Auto in den Asia-Snack oder den Brillenladen in der neuen Kurve am Ende der Brückenrampe? Denn mit Tempo 55 bekommt man die scharfe Rechtskurve jedenfalls kaum hin. Da wird wohl irgendwann mal Tempo 30 draus…