RTZapper

Telemedial live

MO 23.06.2008 | 21.00 Uhr | Kanal Telemedial

Eine seltsame Frau macht tanzähnliche Bewegungen, während ein wirrer Typ auf einer Trommel rumschlägt. Nein, das ist kein Unsinn – das ist Mehrwertfernsehen.
Täglich ab 21 Uhr sendet Kanal Telemedial ein wunderliches … Dings. Von einem Programm kann man da nun wirklich nicht sprechen.
Thomas G. Hornauer setzt sich jeden Tag vor seine Kamera – um… nun ja, um halt dazusitzen und … und, ja, eben um dazusitzen. Und vor sich hinzustarren. Und auf Anrufer zu warten.
Ganz viel Mehrwert! Mehr wert, oder besser: mehr kostet auch die Hotline zu Telemedial. 2 Euro pro Minute, dafür kann man ganz lange mit dem Moderator, der meistens ganz alleine in seinem Studio sitzt, sprechen. Und wem das zu billig ist, der kann gerne auch gleich zehn Euro abdrücken – Energieausgleich nennt sich das. Schließlich kostet der Blödsinn ja auch Strom, und der muss bezahlt werden. Am besten von den Zuschauern. Wenigstens ist Senderchef Hornauer ehrlich und nennt sein Experiment Free-Pay-TV.
Viel passiert nicht.
Hornauer an seinem Orange Table. Sitzt rum. Starrt. Lächelt. Schließt die Augen.
Dann Blende auf ein Stillleben mit Blumen, Vasen und Kerzen. Spirit, ich spüre ihn schon.
Hornauer schweigt weiter.
Anruferin: Das Studio findet sie toll. Ah ja.
Und dann wieder Stille. Schweigen.
Alle Achtung, dass der Typ das so konsequent durchhält.
Anruferin: Ihr gefällt das Konzept nicht. Hornauer ist pikiert, schweigt aber weiter. Es ist nicht sein Tag, sagt er dann.
Und wieder Schweigen. Und starren.
Anrufer: Er findet es toll, dass es den Thomas gibt. Das freut den Thomas. Und muss fast weinen.
Das gesendete Nichts hat unterdessen Lizenzprobleme, weil Kanal Telemedial zwar in Österreich gemeldet ist, aber aus dem deutschen Ludwigsburg sendet. Dabei wurde doch immer groß ein Umzug angekündigt, hat da etwa irgendwer gelogen? Jetzt gibt es ein Pseudostudio in Wien, wo immer irgendwas oder irgendwer zugeschaltet wird.
Nein, langweilig ist Kanal Telemedial nun wirklich nicht. Es ist eine Mischung aus Faszination, Ärgernis, Comedy und Drama. Die pure Selbstinszenierung, bei der es schon mal vorkommt, dass Hornauer live völlig ausrastet. Diverses Material findet sich bei Youtube.
Dass dieser Fernsehsondermüll allerdings auf dem analogen Astra-Satelliten in der Sendepause des KI.KA zu sehen ist, stimmt dann doch sehr bedenklich.

Hits: 100

Einen Kommentar schreiben: