RTZapper

FIA Rallye WM 2007: Deutschland

SA 18.08.2007, 23.00 Uhr, Eurosport

Interessante Straßenverhältnisse bei der Rallye-WM: In Deutschland rauschen an diesem Wochenende die Rennwagen über schmale Straßen, die über irgendwelche Felder gehen. Wirtschaftswege, auf denen sonst wohl nur Trecker unterwegs sind. Der blanke Wahnsinn eigentlich: In einer Geschwindigkeit, dass einem ganz überl wird, donnern die über die kleinen Wege – und landen auch schon mal ganz schnell im Matsch auf der Wiese. Ein normaler Autofahrer sollte sich da lieber nicht auf die Strecke verirren, er würde wohl sofort weggekachelt werden.
Eigentlich ist es seltsam, dass gerade mal 30 Minuten, dazu noch mit zwei Werbeblöcken, über das Ereignis berichtet wird. So laufen letztlich nur wenige Schnipsel von einem ganzen Tag. Die Rallye-WM würde sicherlich mehr hergeben, aber wahrscheinlich gibt es dafür zu wenige Publikum.

Hits: 31

6 Kommentare zu “FIA Rallye WM 2007: Deutschland”

  1. Der Bruder

    Normale Autofahrer würden wohl nicht auf die abgesperrte Strecke geraten. Wären erfolgreiche deutsche Fahrer oder deutsche Automarken am Start, würden es bestimmt mehr wie die 30min/Tag werden. Zu Zeiten eines Walter Roehrl (mehrfacher Ralley Weltmeister) oder eines Armin Schwarz (Ralley Europameister) war das anders. Ich glaube im letzten Jahr hatte RTL die Ralley-WM noch gezeigt…

    Videolink: http://video.google.de/videoplay?docid=3086131289424858433&q=Walter+R%C3%B6hrl+vs.+Pikes+Peak

    bis zum Ende gucken…

  2. RT

    Nee, das macht schon seit Jahren Eurosport. Das bei RTL war was anderes, glaube ich.

  3. Der Bruder

    Das mit Eurosport stimmt,aber RTL hat die selbe Rennserie übertragen. Meist oder immer vor den Formel1 Übertragungen…

  4. RT

    Ah, okay.

  5. BOA

    ALSO: Die Rennstrecken sind abgesperrt und werden vor den eigentlichen Rennläufen mit diversen Autos plus Heli auf Ihre Sicherheit überprüft. Rallye ist zwar an sich (auch aus den oben genannten Gründen) eher ein Spartenprogramm im TV, das ändert aber nix an der Tatsache, dass die Rallye am letzten Wochenende die größte Motorsportveranstalltung in Deutschland ist!!! – sprich das lockt am stärksten die Zuschauer vor Ort. Insofern ist da schon ein gewisses Potential, nur leider verirren sich nur wenige zu unchristlichen Zeiten am Wochenende für eine halbe Stunde auf Eurosport. Und dann kommt das meist verspätet, weil entweder Billiard, Sumo, Poker oder sonstwas gestreckt wird. Und die übrigen Medien(Zeitung, TV, Radio, Online-Magazine) erwähnen das schlicht und einfach nicht.
    Das eigentlich beachtliche fand ich die vielen ausländischen Fan’s vor Ort. Sehr viele Tschechen, obwohl da auch nur ein Bekannter dabei ist und neben den Franzosen und Belgiern (die wohnen ja quasie nebenan) auch jede Menge Holländer.
    Ach ja im letzten Jahr hatte RTL auch kurze Berichte kurz vor der Formel 1 gesendet, aber die waren immer veraltet und vom Inhalt sehr amateurhaft. Da bleibt einem fast nix anderes übrig als das vor Ort zu erleben. Auch wenn die Anfahrt im nächsten Jahr vielleicht etwas weiter sein dürfte, bin ich hoffentlich wieder dabei.

  6. RT

    Ja, dass die Strecke gesperrt ist mir, ist mir natürlich auch klar.
    Das Problem ist: Selbst wenn das Ganze in Deutschland ausgetragen wird – niemand kennt die Leute. Ist ein Teufelskreis: Schlechte Quote, keine Berichte. RTL hatte deswegen auch Schluss gemacht mit der Übertragung.

Einen Kommentar schreiben: