RTZapper

TV total: Freiheit für Max Buskohl

DO 26.04.2007, 22.40 Uhr, ProSieben

Das ist doch klar: Stefan Raabs Aktion, Max Buskohl in seine Sendung zu bekommen, ist reine Quoten-PR. “TV total” schwächelt – und so wird mit allen Mitteln versucht, mal wieder auf Aufsehen zu erregen.
Aber: Es hat was. Im Grunde ist es das “TV total”, das wir früher mal geliebt haben. Die aufmüpfige, provokante Show, die die anderen Sender aufmischte.
Und jetzt ist eben RTL dran. Für Sonnabend kündigte Raab in “Deutschland sucht den Superstar” eine Demo für Max Buskohl an. Wir dürfen gespannt sein. Erstens, weil es eigentlich der einzige Grund ist, die Show noch zu sehen. Und zweitens: Nach den großfressigen Ankündigungen muss am Sonnabend einfach was passieren.
Wie auch immer: Verdammt gute PR für ProSieben – und für RTL. Aber eine spannende – und damit gut!

Hits: 78

6 Kommentare zu “TV total: Freiheit für Max Buskohl”

  1. pocemon

    Du hast Recht, so läuft das Fernsehen seit einigen Jahren.
    Wir haben eine so große Auswahl, dass jede Werbung gut ist!

  2. RT

    Na ja, das ist ja eigentlich nicht der Punkt. Werbung fürs Fernsehen und seine sendungen wird ja immer und überall gemacht. Hier gehts ja eher um Provokation der PR wegen.

  3. medienblogger

    “Im Grunde ist es das “TV total”, das wir früher mal geliebt haben.” Genau das habe ich auch gedacht! Raab hat sich in den letzten Jahren ja nicht mehr viel getraut in der Hinsicht. Früher war er das Enfant terrible schlechthin. Ich bin gespannt, was heute abend noch passieren wird.

  4. RT

    Tja, und was ist passiert? Nichts. Gar nichts. Ganz toll, Herr Raab.

  5. seventysixer.de

    seventysixer.de | webzine for the masses fordert lautstark:

    FREIHEIT FÜR MAX BUSKOHL – UND ZWAR SOFORT!!!

  6. RT

    Na ja, ich denke, er wird irgendwann tatsächlich bei Raab auftreten. Und dann mal sehen, wie die Band tatsächlich ist…

Einen Kommentar schreiben: