Monatsarchiv für Mai 2004

RTZapper

Der große Deutsch-Test

Sonntag, den 30. Mai 2004
Tags:

FR 28.05.2004, 20.15 Uhr, RTL

Das wissen wir doch alle: Unsere deutsche Räschtschraibung ist total schwer! Das ist auch der Grunt, warum die Sender plötzlig lauter Schos um genau dieses Tema senden. So zum Beischpiel am Freitach bei RTL. „Der große Deutsch-Test“ hies das Ganze und ging fast drai Schtunden. Kernstück war ein Digtaht, vorgelesen von Hape Kerkeling. Da durften wir alle ausprobiern, ob wir auch Fillipienen, Jukapalme, Kannaster oder Korrifäje richtig schraiben können. Na sicher können wir daß! Brauchen wir ja schließlich jeden Tach diese Wörta! Jeda Mensch muß auch wissen was ein Schlich ist. Ein fainkörniges Ertz nähmlich! Oder eine Hofschantze. Das ist ein Höhfling! Gut, daß ich das jetzt weis! Am Ende hatte ich nach, dem Digtatht, und den Multibel-Schois-Fragen nuhr 20 Fehler und lag damitt über dem Durchschnitt aller Deutschen! Meine Deutschkenntnisse scheinen doch noch gantz guht zu sain!

RTZapper

Blond am Freitag

Samstag, den 29. Mai 2004
Tags:

FR 28.05.2004, ZDF

Blöde Witzchen, die eigentlich schon in Rente sind, kichernde, gackernde Tanten und dämliche Dialoge unter der Gürtellinie, die ein gewisses Niveau nicht mal erahnen lassen – das ist „Blond am Freitag“ im ZDF. Vier Frauen, die sich für außerordentlich komisch halten, es aber nicht sind und wohl nie waren, machen sich mit Moderatorin Ralph Morgenstein über Gott und die Welt lustig. Womit die alternden Klatschtanten jedes noch so alte Klischee über sie bestätigen. Zum Glück wird die Runde wöchentlich ausgetauscht – lustig wird’s nur mit Hella von Sinnen und Barbara Schöneberger!

aRTikel

Keine Ahnung von irgendwas

Donnerstag, den 27. Mai 2004
Tags: , , ,

Ein Abstieg in die Niederungen des Internets: Das Forum der Sat.1-Show „Star Search“

MAZ Oranienburg, 27.5.2004

BERLIN
Herzlich willkommen in den absoluten Niederungen der Kommunikation. Dort, wo die Leute das aussprechen, was sie schon immer mal sagen wollten. Dort, wo Meinungen anderer, wenn sie mit der eigenen nicht übereinstimmt, unerwünscht sind. Willkommen im Internet-Forum der Sat.1-Casting-Show „Star Search“.
Das Finale „Music Act ab 16“ hat an Himmelfahrt die 17-jährige Florence-Joy Büttner gewonnen. Nicht jeder findet das toll. „Mit einem kleinen blonden D… lässt sich halt besser Kohle machen“, meint manunitet bissig. Beegee sieht das anders: „ Sie ist eine junge, hübsche und äußerst talentierte Sängerin, die auf sexy machende Sängerinnen wie Stefanie Nerpel an die Wand singt!“ manunitet kann es nicht fassen: „An die Wand singt??? Darf ich mal lachen??? Dieses Geschnulze kann man sich nicht lange anhören.“ Barbara glaubt, dass die im Finale unterlegene Stefanie Nerpel trotzdem bei den Plattenfirmen mehr Chancen haben wird. „Hallohoooo???? Hat dein TV überhaupt Ton?????“, entrüstet sich Willow. „Glaube deine Worte entstammen schlicht und ergreifend nur dem Neid!!!!!! Schade!!!!! Nicht jeder kann gönnen!!!!“
Shai Hoffmann, Sänger der in Oberhavel und Nord-Berlin bekannten Band Greensession, ist im Viertelfinale ausgeschieden. Martha hätte ihn gern weiter drin behalten: „Der Shai ist doch soooo süß und sexy. Der Dicke hat ’nen Leberfleck. Shai hat einen tollen Body. Der Dicke wiegt 98 Kilo. Warum hat der Dicke gewonnen? Fiese!!!!“ „Weil Norman unüberhörbar besser singen kann“, antwortet Roland. „Mag ja sein, dass du Shai attraktiver findest, aber das ist nicht die Kategorie ,Welchen Star finden Sie am attaktivsten?’“
Shai löste auch das „Lippenskandälchen“ aus, woraufhin Alexandra Kamp von Sat.1 aus der Jury geschmissen wurde. Nicht jeder fand Shais Lippenspruch lustig, noangelsfan hätte gern mehr von Frau Kamp gesehen. „Shai ist ganz an allem dran schuld“, meint sie. „Ich find alle doof, die wo die Kamps nicht mögen. Haben doch alle keine Ahnung von irgendwas“, fasst IQ-220 seine Meinung zusammen. Doch nicht alle wollen die Kamp wieder zurück. „Ich finde sie voll doooooof, die F… ist ne Schl… Die will keiner haben, außer du noangelsfan!“ Der Satz enthielt noch mehr nette Ausdrücke, die allerdings alles andere als druckreif sind. Zu solchen Fans kann man Frau Kamp eigentlich nur gratulieren. Und auch über das neue Jurymitglied, Eva Padberg, wird gemosert: „Die Neue hat nen Charme wie nen Schluck Wasser in der Kurve“, formuliert sita ihre Meinung.
Auch sonst kommt die Jury bei den Fans nicht allzu gut weg. „Verbrennt bloß diese beschi… Jury! Die Biedermann beurteilt nur aus ihrem Schritt heraus!“, weiß littlebastard. „Frl. Biedermann, Möchtegern-Schauspielerin und halbnackt trällerndes Pop-sternchen, hat wohl momentan den Höhenflug und glaubt, sie wäre die Musikkritikerin schlechthin“, meint Innoui.
Vielleicht werden die Schreiber in ein paar Jahren noch mal lesen, was sie im „Star Search“-Forum geschrieben haben. Sie können es ja dann stolz ihren Kindern zeigen!!

RTelenovela

Altstadtklause

Donnerstag, den 27. Mai 2004
Tags: , ,

Es war ein wenig laut in der Oranienburger „Altstadtklause“. Was daran lag, dass das Finale der Fußball-Champions-League anstand. Die Gaststätte in der Havelstraße ist eine Premiere-Sportsbar. Das bedeutet, dort laufen auf einem Fernseher diverse sportliche Höhepunkte. Merkwürdig nur, dass an diesem Abend die Live-Übertragung von Sat.1 zu sehen war. Wollte etwa niemand auf die Werbepausen verzichten? Andererseits bezahlt die Gaststätte sicherlich ein wenig Geld dafür, sich als Premiere-Sportsbar bezeichnen zu dürfen.
Ansonsten ist die „Altstadtklause“ als Treffpunkt zum Quatschen und Trinken bestens geeignet. Eine Karte gibt es allerdings nicht – so fragt man am besten die Bedienung, was es Erfrischendes gibt (darüber würden sich übrigens auch einige der welken Grünpflanzen freuen). Beliebt ist hier besonders das Kölsch, was von vielen Biertrinkern bekanntermaßen nicht als Bier anerkannt ist.
Zumindest abends ist allerdings leider nichts mehr zu essen im Haus. Zumindest nicht, wenn man wohl nicht zu den Stammgästen gehört, denn durch die Luke war zu sehen, dass in der Küche zumindest die Mikrowelle angeschmissen und Kartoffelsalat aufgetischt wurde. Sehr erfreulich dagegen ist, dass der Raum nicht verqualmt war, was in solchen Lokalitäten ja öfter mal der Fall ist.
So vergeht ein gemütlicher Abend in der „Altstadtklause“ recht schnell. Und am Ende, wenn es ums Bezahlen geht, wird der Geldbeutel geschont: Die Preise sind moderat.

RTZapper

Singletreff

Dienstag, den 25. Mai 2004
Tags: ,

MO 24.05.2004, 2.00 Uhr (Di.), Sonnenklar TV

Ganz allein spaziert die Frau mittleren Alters durch den Park. Niemand begleitet sie. Das macht sie unendlich traurig. Doch plötzlich meldet sich ihr Handy. Sie hat eine SMS bekommen. Von einem Mann. Einem unbekannten Mann. Wahnsinn, es hat funktioniert! Denn nur wenig später ist das Singledasein der Frau zu Ende. Der bei Sonnenklar TV in einer Dauerwerbesendung vorgestellte „Singletreff“ macht das möglich. 25 Minuten lang wird uns gezeigt, wie es funktioniert. „Schicke als Mann das Kennwort Frau und als Frau das Kennwort Mann.“ Eventuelle Sonderwünsche werden da wohl kaum berücksichtigt. Hauptsache der „Singletreff“ streicht die Kohle für die teuren SMSen ein. Für die ganz, nun ja, unerfahrenen wird sogar Schritt für Schritt gezeigt, wie überhaupt eine SMS geschrieben wird. Dort mitzumachen und zu hoffen, dass über solche recht dubiosen Firmen der Mann oder die Frau fürs Leben gefunden wird, kann eigentlich nur als Verzweiflungstat angesehen werden.

RTZapper

Wahl ’04: Bundespräsidentenwahl

Sonntag, den 23. Mai 2004
Tags: , ,

SO 23.05.2004, Das Erste

Nie war Fernsehen so spannend! Schließlich war die Wahl des Bundespräsidenten ja so was von offen! Konnte doch keiner ahnen, dass die meisten CDU/CSU/FDP-Anhänger tatsächlich Hotte Köhler zum neuen Übervater wählen würden und „Herr Professor Doktor Gesine Schwan“ (O-Ton Thierse) links liegen ließen. Wozu haben diverse Fernsehsender mehr als drei Stunden ihres Programms geopfert? Zum Beispiel, um das letzte bisschen Spannung kaputtzumachen, in dem der Reporter vor der Entscheidung ausplaudert, dass die Fotografen, die sich bereits postiert hätten, wohl bedeuten, dass die Entscheidung für Köhler schon gefallen ist. Danke. Da war die Formel 1 bei RTL ja ausnahmsweise mal interessanter als dieser Wahlakt mit Drehbuch.

RTZapper

Eurovision Song Contest 2004

Sonntag, den 16. Mai 2004
Tags: , ,

SA 15.05.2004, 21.00 Uhr, Das Erste

Das Ergebnis von Max kann noch so schön geredet werden. Mal ehrlich: Enttäuscht waren wir doch, dass am Ende nur der 8. Platz herauskam, oder? Anscheinend kommen wilde, fuchtelige Tänzerinnen in aufreizender Kleidung doch besser an als eine ruhige Nummer. Tja, der „Grand Prix Eurovision de la Chanson“, wie der Eurovision Song Contest bis vor einigen Jahren hieß, ist jünger geworden. Besonders im Trend scheinen dabei rasante Kamerafahrten von einer Ecke der Halle zur anderen zu sein. Heutzutage darf wohl keine Einstellung mehr als vier Sekunden dauern. Bei den Moderatoren hätten wir uns das allerdings dann doch gewünscht. Mit einem angetackerten Lächeln rührten sie sich kaum vom Fleck. Nun gut, Moderationspraktikant Thomas Anders machte es in den Shows davor und danach nicht viel besser. Und: Es wird endlich Zeit, dass wir Deutschen uns auch ein paar Verbündete für die Punkteverteilung suchen. So geht das jedenfalls nicht weiter!