RTZapper

Fliege

MI 02.07.1997, 16.00 Uhr, ARD

Wer kennt nicht Jürgen Fliege? Der Fernsehpfarrer der ARD beglückt uns jeden Nachmittag mit seiner tollen Talkshow. Neuerdings haben wir auch in den Buchhandlungen die Gelegenheit, den Jürgen auf seinen wichtigen Büchern zu betrachten. Aber im Augenblick bekommt er dafür ein eher unangenehmes Echo. Da werden Zeitschriften auf Flieges Namen abonniert, oder 20 (!) Taxen vor seine Tür bestellt.
Ihm ist schleierhaft, wer hinter diesem „Terror” steht. Terror ist in diesem Zusammenhang Eigentlich ein gutes Stichwort. Irgendwie ist doch Seine Talkshow auch eine Art Terror, oder?! Vielleicht hat sich jetzt irgendein Zuschauer eine besonders originelle Rache ausgedacht.. Mensch, Fliege: Paß’ gut auf dich auf!

Hits: 3284

2 Kommentare zu “Fliege”

  1. RTiesler.de » Blog Archive » ZAPPER VOR ORT: 10 Jahre Willi

    […] Auch wenn es die Zapper-Kolumnen bereits seit Februar 1996 gibt: In der MAZ erscheinen sie am 7. Juli 2007 seit zehn Jahren. In Ausgabe zwei der Jugendseite der MAZ feierte er mit einem Beitrag über Jürgen Fliege seine Premiere. (-> 2.7.1997) Auf der Willi-Party im Oranienburger Kulturkonsum wurden auch die 4 besten Zapper-Texte verlesen, zusätzlich einer aus der Reihe “Zapper vor Ort”. Wer nicht dabei sein konnte: Hier noch einmal zum Nachlesen: -> 1.2.2000 -> 2.10.2006 -> 21.3.2006 -> 12.4.2001 -> 18.2.2005 […]

  2. ThomasS

    Mittlerweile ist Fernsehpfarrer Jürgen Fliege ja wohl komplett vom Bildschirm verswchwunden. Kene Ahnung, was dre heute so treibt. Interessiert mich, ehrlich gesagt, auch nicht besonders. Mischt er inzwischen bei Bibel-tv mit?

    Zuzutrauen wär’s ihm, besonders nach seiner jüngsten Aktion, die mir bekannt geworden ist. Da hat er normales Leitungswasser in kleine Flaschen abgefüllt und dann verkauft. Womöglch km der Erlös sogar einem guten Zweck zugute, das weiß ich nicht und will ich ihm auch nicht absprechen. Fakt ist, dass das Wasser so teuer war, weil Fliege es zuvor mit seinem “Fiege Segen” bedacht hatte! Was er dann auch so im TV beworben hat

    Ein Mitarbeiter, der aus der Sendung ausgestiegen war, wurde in der Hörzu später mit den Worten zitiert: “Mir kamen Zweifel an seiner Bodenhaftung!” Das passt ja genau ins Bild!

    Den Grund, warum ich Fliege nicht mag, hat er allerdings selbst geliefert.
    Und zwar ging es in einem einem seiner damaligen Daily talks um das Thema Zwangsneurose. Ein Betroffener war auch eingeladen. Irgendwie hat es Fliege geschafft, sich mit allen anderen Gesprächspartnern vorn an die Rampe zu setzen und den Betroffenen hinten allein zu lassen. Fliege hat einen Menschen mit Problemen eingeladen und ihn dann vor Publikum und laufender Kamera ausgegrenzt. Pfui Deibel!

    Das letzte Mal habe ich Fliege in einer Diskussion zum Thema Islamismus gesehen. Da war noch Pierre Vogel dabei, der ja ebenfalls längst in der Versenkung verschwunden ist. Jedenfalls hat Fliede den Vogel damals angefahren mit den Worten: “Jetzt halt mal den Maul, Junge!”

    Gut, Vogel ist deutlich jünger als Fliege und er hat auch nicht unbedingt Goldkörner gespuckt. Aber geht man so mit einem erwachsenen Gesprächspartner um? Nö!

    Jürgen Fliege soll sich zwischenzeitlich in die USA abgesetzt haben.
    Ich schätze, da ist er am richtigen Platz! Vermutlich wirbt er dort auf irgendeinem der 4000 TV-Kanäle um “Spenden für Jesus”! Das kann er gern weiterhin tun. Hauptsache, es rutscht ihm nicht irgendwann raus, dass er aus Deutschland kommt. Das wäre keine gute Werbung für Deutschland. Ganau genommen, wäre Jürgen Fliege keine gute Werbung für irgendwas!

Einen Kommentar schreiben: