Schlagerchampions – Das große Fest der Besten

SA 13.01.2024 | 20.15 Uhr | Das Erste

Vielleicht bin ich als Zuschauer ja ein bisschen simpel gestrickt, oder vielleicht sind die Produzenten und Autoren der Show aber einfach nur ziemlich fies: Gerade hat Vincent Gross zum wiederholten Mal in Silbereisens Schlagershow seinen „Ouzo“-Hit gesungen, als er neben Florian Silbereisen steht, der die nächste „Schlager-Eins“ ankündigt, also den Preis der Show.
Es sei ein Überraschungshit gewesen, und Vincent Gross lächelt vor sich hin. Und dann sagt Silbereisen, wer den Preis bekommt. Nein, nicht Vincent Gross, der neben ihm steht, sondern Olaf der Flipper – für den Uralt-Hit „Wir sagen Dankeschön“.
Eine echte Überraschung, fast hätte man meinen können, Gross bekomme den Preis, aber vielleicht war den Entscheidern das zu unspannend.

Bis dahin plätscherten die „Schlagerchampions“ am Sonnabend im Ersten ein bisschen vor sich hin. Beim „großen Fest der Besten“ durften allerdings auch die Nicht-so-wirklich-Besten auftreten. Zum Beispiel Anna Ermakova. Irgendjemand muss die Produzenten bestochen haben, so dass Boris Beckers Model-Tochter plötzlich dort auf der Bühne, um einen lahmen Song zu hauchen. Natürlich nicht live gesungen. Dafür quiekte sich nach ihrem Auftritt, weil sie so begeistert von sich selbst war. Nur klang ihre Stimme plötzlich ganz anders als beim Playback.

Die Schlagersängerin Michelle und der Schlagersänger Eric Philippi sind seit einiger Zeit ein Paar. Sie lieben sich so richtig, sagen sie. Dass sie 24 Jahre älter ist als er, stört sie nicht.
Nun könnte man ja einfach sagen: Schön für die beiden. Sie könnten ihre Schlagerkarrieren jeder für sich fortsetzen, wobei Michelle ja eigentlich aufhören will. Michelle und Eric aber haben nichts Besseres zu tun, als gemeinsam aufzutreten, um gemeinsam zu trällern – natürlich einen Song, in dem sie sich über Leute ärgern, die sich über ihren Altersunterschied empören. Aber was tut man nicht alles, um im Gespräch zu bleiben. Wenn sich zwei Schlagerstars lieben, zwinker, zwinker, dann muss man das auch ordentlich ausschlachten und nicht einfach weitermachen wie bisher. Der Applaus für die beiden fiel zumindest sehr verhalten aus.

Die meisten Schlagerchampions, und die anderen auch, sangen natürlich zum Playback. Eine aber sang definitiv live: Dafür bekam Helene Fischer aber auch einen längeren Part in der Show. Pünktlich zum umschaltträchtigen Zeitpunkt, als um 21.45 Uhr im ZDF der Krimi endete, kam Helene und legte ihre Performance hin. Ein kleiner Lichtblick im Show-Einerlei.

-> Die Show in der ARD-Mediathek (bis 13. Februar 2024)


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert