RTZapper

TV total: Youtube-Stars

Donnerstag, den 4. Dezember 2014
Tags: ,

MO 01.12.2014 | 23.15 Uhr | ProSieben

Dieses putzige Youtube, dieser Internetkram, der ja von kaum jemandem gesehen wird – ja, darüber lächeln die Herrschaften beim Fernsehen immer noch gern. Gleich zwei solcher Beispiele gab es in den vergangenen Tagen. Beim „TV total Turmspringen“ auf ProSieben war einer der Promikandidaten Andre Schiebler. Er ist einer der drei Initiatoren und Darsteller auf der Youtube-Seite ApeCrime. In der Fernsehshow musste er sich dafür doofe Sprüche anhören, wie toll es doch bestimmt sei, endlich mal im echten Fernsehen auftreten zu dürfen.

Bei „TV total“, ebenfalls auf ProSieben, war vergangene Woche Fresh Torge zu Gast. Auch er hat einen eigenen Youtube-Channel, und auch er durfte sich von Stefan Raab gleich mal ein wenig Häme darüber abholen, dass er ja „nur“ ein Internetstar sei.

So, liebe Leute vom Fernsehen. Vielleicht habt ihr das ja noch nicht mitbekommen. Aber dieses Internet, das ist ein ganz schön erfolgreiches Ding. „Ape Crime“ zum Beispiel hat fast 1,9 Millionen Abonnenten, das ist fast doppelt so viel wie „TV total“ schauen. Innerhalb von sechs Monaten werden die Clips auf deren Channel schon mal drei Millionen Mal angeklickt. Fresh Torge hat auf „Freshaltefolie“ immerhin 1,2 Millionen Follower. Das sind eine ordentliche Menge Leute, und eigentlich müssten sich die Fernehheinis viel mehr Sorgen machen, wie viele Zuschauer sie weiter ans Netz verlieren, als sich drüber lustig zu machen.

RTZapper

Die Harald Schmidt Show: Abschied

Freitag, den 14. März 2014
Tags: , , ,

DO 13.03.2014 | 22.15 Uhr | Sky Hits

Harald Schmidt. Late Night. Letzte Sendung.
Ja, wirklich! “Die Harald Schmidt Show” gab es noch. In den vergangenen anderthalb Jahren sendete Schmdit unter Ausschluss der Öffentlichkeit beim Pay-TV-Sender Sky. Oft waren weniger als 5000 Zuschauer dabei, eine nicht mehr messbare Quote. Und Sky hat nie wirklich etwas dafür getan, damit “Die Harald Schmidt Show” im Gedächtnis der Pay-TV-losen Öffentlichkeit bleibt. Im Internet gab es nur Zwei-Minuten-Schnipsel, nicht mal das freitägliche Best of gab es frei im Netz. Dass man damit auch Werbung für ein Sky-Abo gemacht hätte, ist den Sky-Leuten offenbar nicht in den Sinn gekommen. Ähnlich wie bei “Zapping” hätten die Shows auch Tage später noch online gehen können. Aber nichts da. Harald Schmidt war nur noch ein Randphänomen, kaum noch beachtet.

Insofern war das Ende am Donnerstagabend traurig, aber (leider, leider) auch nicht mehr das große Drama.
Zum Abschied stellte Sky die komplette Show zeitgleich zur Ausstrahlung auch schon bei Youtube zur Verfügung. Und wie Schmidt sinngemäß sehr richtig bemerkte: Wenn Schluss ist, ist’s auch zu spät für eine solche Aktion.

Kurz vor Schluss versammelte Harald Schmidt noch mal alle Side-Kicks der Sky-Zeit. Gemeinsam mit Olli Dittrich, Klaas Heufer-Umlauf, Pierre M. Krause und den anderen Kollegen blödelte er sich durch ein kleines Bankett. Sticheleien gegen Sky, gegen Kollegen, Events – es war ein bisschen die gute alte Zeit. Und somit doch wieder ein bisschen Wehmut.

Sang und klanglos verabschiedete sich Schmidt. Eine Ära, die am 5. Dezember 1995 auf Sat.1 begann, später im Ersten und zwischenzeitlich mit Oliver Pocher fortgeführt wurde, dann wieder bei Sat.1 und am Ende auf Sky.
Im Gedächtnis bleiben die bissige Abhandlung der Tagespolitik, tolle Studioaktionen, Einspielsfilme, Gäste und ein eingespieltes Team – inklusive das kratzende Lachen von Manuel Andruck.
Von der “Harald Schmidt Show” bleiben viele DVD, auf denen die Erinnerungen für immer bleiben. Und wer weiß, vielleicht geht’s ja irgendwann und irgendwo weiter.

RTZapper

Jung & Naiv: Peer Steinbrück

Mittwoch, den 21. August 2013
Tags: , ,

MO 19.08.2013 | 20.00 Uhr | joiz

So langsam, also, ganz langsam läuft er an, der Wahlkampf 2013. Da tingeln die Politiker durch alle möglichen Talkshows und seiern, was das Zeug hält.
Wenn sie bei Tilo Jung zu Gast sind, dann können sie all ihre Platitüden wegwerfen, wenn Jung fragt nach, ganz naiv. So heißt auch sein Format: “Jung & Naiv”. Mehr als 70 Folgen sind bereits auf Youtube zu sehen, am Montagabend feierte das Magazin auf dem neuen Sender joiz seine Fernsehpremiere.

Dass Tilo Junge die Politiker grundsätzlich duzt, kann man gut finden oder nicht. Ich finde nicht, dass man jeden Menschen kumpelhaft duzen muss, ich möchte auch gar nicht jeden duzen. Interessanterweise blieb Steinbrück zunächst beim Sie, schwenkte erst kurz vor Schluss um, vielleicht musste er erst warm werden.

Bankenrettung, Koalitionen, Zukunftspolitik. Das Format dauert bei joiz etwas mehr als 25 Minuten, aber Jung grast in der kurzen Zeit viele spannende Politikfelder ab – und das alles für eine sehr viel jüngere Zielgruppe, als die, die Steinbrück bei ARD, ZDF oder RTL jemals erreichen kann.
Da sollten sich andere Politmoderatoren mal ein Beispiel dran nehmen, denn im Vorwahleinerlei war der Steinbrück-Talk bei “Jung & Naiv” bisher eine der interessantesten Sendungen.

RTZapper

Domian: Trauer um Dirk Bach im Internet

Dienstag, den 2. Oktober 2012
Tags: , , ,

MO 01.10.2012 | 1.00 Uhr (Di.) | WDR

Der ergreifendste Augenblick am Montagabend, als wir erfahren haben, dass der Komiker Dirk Bach gestorben ist, war, als Jürgen Domian nachts um 1 im WDR mit seinem Telefontalk auf Sendung gegangen ist. Mit den Tränen kämpfend erzählte er über seinen Freund Dirk, den er noch von der Schule kannte.

Aber nicht alle trauern um Dirk Bach. Ein Anrufer bei „Domian“ berichtete in der Nacht zum Dienstag über Diskussionen auf Internetplattformen wie Youtube. Unter vielen Videos, die Bach zeigen, brachten User ihre Trauer zum Ausdruck – und andere ihr Unverständnis. Warum man denn um einen Promi trauere, fragen sie, in Afrika würden schließlich täglich Kinder an Hunger sterben. Andere machten sich über die Figur und seine Homosexualität lustig. Es sind vermutlich Leute, die noch nie wirklich getrauert haben. Sicherlich kannte niemand von uns Dirk Bach persönlich, aber das Fernsehen brachte ihn uns näher. Geht jemand von uns, den wir – auf welche Weise auch immer – mochten, dann ist Trauer ganz normal. Ekelhaft und dumm, wer sich darüber lustig macht.

RTZapper

Das!: Jenny Elvers-Elbertzhagen

Donnerstag, den 20. September 2012
Tags: , ,

MO 17.09.2012 | 18.45 Uhr | NDR fernsehen

Wieder mal diktieren die Boulevardmedien, wie der Rest ein bestimmtes TV-Ereignis zu sehen hat. Nun hat es die Schauspielerin Jenny Elvers-Elbertzhagen getroffen.
Sie hatte am Montagabend einen, nun ja, nicht ganz gelungenen Auftritt in der Sendung “Das!” im NDR fernsehen. Eigentlich war sie gekommen, um ihren Auftritt in einer ZDF-Serie zu promoten. Doch Elvers-Elbertzhagen schien ein bisschen überdreht und fahrig. Um es kurz zu machen: Sie wirkte angetrunken.

Ein irrer Auftritt, da haben “Bild” und Co. schon recht. Dass sie jedoch wirres Zeug gesprochen, nicht auf die Fragen von Moderatorin Bettina Tietjen geantwortet oder gar gelallt habe – nein, so dramatisch war es dann doch nicht.
Okay, man merkte Jenny Elvers-Elbertzhagen deutlich an, dass da was nicht stimmte. Sie war unkonzentriert, kicherte manchmal ein bisschen zu laut, stieß aus Versehen ein Glas vom Tisch, saß manchmal sehr unvorteilhaft auf dem Sofa und male wunderliche Sachen auf einen Block.

Der NDR forderte die Internetplattform Youtube inzwischen auf, alle Videos des Interviews löschen zu lassen. In der Tat ist es so, dass insbesondere die Kurzversionen irreführend wirken könnten. Wenn man sich natürlich nur die abgedrehtesten Momente des Talks ansieht, dann könnte man locker denken: Hilfe, war die aber hackedicht.
Am Mittwochabend war jedoch erneut ein Video bei Youtube zu finden – und zwar der komplette, fast 25-minütige (!) Talk. Wer sich dieses ganze Bild von der Sache macht, wird das alles lockerer sehen.
Im Großen und Ganzen war Jenny Elvers-Elbertzhagen noch einigermaßen bei Sinnen. Sie war in der Lage, ein Gespräch zu führen, wenn auch fahrig. Sie hat alle Fragen beantwortet. Dass sie Dinge erzählt hat, die nicht gefragt waren, stimmt so nicht. Dass sie etwas malte, machte durchaus Sinn, sie wollte zeigen, dass sie ihren Schmuck selbst entwirft.

Dennoch: Nicht nur dem Management der Schauspielerin, auch dem NDR werden Vorwürfe gemacht. Zurecht. Warum ließ man Elvers so auf den Bildschirm? Und warum brach man den Talk nicht früher ab? Redaktionsleiter Thomas Kühn sagte am Mittwoch im NDR-Medienmagazin “Zapp”, dass man die Gespräche mit Elvers eingekürzt und mehr Beiträge in die Sendung reingenommen habe. Aber kann man das glauben? Die Elvers-Passagen dauerten insgesamt immer noch gut 25 Minuten. Bekommen andere Gäste im 45-Minuten-Magazin noch mehr Raum?
Es scheint, als ob die Redaktion im Hintergrund beschlossen hatte: Augen zu und durch. Im Zeitalter von Twitter, wo sofort auf solche Dinge reagiert wird, geht das aber leider nicht mehr.

So bleibt am Ende ein sehr peinlicher, aber lange nicht so skandalöser Auftritt wie von einigen Medien dargestellt. Und die Meldung, dass Frau Elvers-Elbertzhagen ein großes gesundheitliches Problem habe. Die Rede ist angeblich von einer Entzugsklinik.

RTZapper

Walulis sieht fern

Samstag, den 24. März 2012
Tags: ,

DO 22.03.2012 | 23.05 Uhr | Tele 5

Polizisten auf Streife. Bauern, die Frauen suchen und sich im Fernsehen der Lächerlichkeit preisgeben. Strunzdumme Frauen, die sich gegenseitig anblöken.
Das ist kein gutes Fernsehen, aber billiges. Das ist zwar eine Doku, aber nicht das wahre Leben, das wäre viel zu langweilig. Und es ist billig.

Eigentlich ist “Walulis sieht fern” eine Mediensatire. Aber leider ist das, was über Dokusoaps erzählt und gezeigt wird, alles andere als lustig.
Still und heimlich versendete Tele 5 die vom Münchner Ausbildungskanal AFK produzierte Reihe “Walulis sieht fern” im Nachtprogramm. Philipp Walulis wagte einen Blick aufs deutsche Fernsehen. In Folge 1 nahm er die Dokusoaps aufs Korn. Er zeigt nicht nur Ausschnitte des Grauens, sondern zeigt, was wirklich dahinter steckt. Hier ein bisschen künstliche Aufregung, da ein packender Actionmoment, schließlich will das der Sender, äh, der Zuschauer doch so haben.

Zu einem echten Internethit bei Youtube ist der “Tatort in 123 Sekunden” geworden. Der Tote am Anfang. Kunstblut. Pappbecher ohne Inhalt, weil nur Requisite. Ein Verdächtiger. Ein Irrturm, weil erst die Hälfte des Krimis vorbei ist. Product Placem… äh, Produktionshilfe. Alles, was wir als zuschaer manchmal denken, spricht Walulis aus.
Seine Sendung ist Satire und Aufklärung zugleich.

Und weil “Walulis sieht fern” nun den Grimme-Preis bekommen hat, zeigt Tele 5 die Reihe nun noch mal donnerstags gegen 23 Uhr. Einschalten!

RTZapper

Sarrazin bei Stuckrad – Das Original

Freitag, den 17. September 2010
Tags: ,

MI 15.09.2010 | 22.30 Uhr | zdf_neo

Sarrazin und Goebbels. Und wieder mal sorgt der zukünftige Ex-Bundesbanker Thilo Sarrazin für Gerede, und das ZDF nutzt das für eine PR-Aktion in eigener Sache.

Sarrazin war im frühjahr zu Gast in der neuen Late-Night-Show von Benjamin von Stuckrad-Barre. Eigentlich war die Show nie zur Ausstrahlung gedacht. Die Pilotsendung wurde nur gedreht, um zu sehen, ob das Konzept funktioniert. Die eigentliche Show soll erst demnächst bei zdf_neo starten.
Dann aber kam der Sarrazin-Skandal. Und irgendjemand schien sich an diese Aufzeichnung zu erinnern.

Stuckrad spielte mit Sarrazin das “Wer bin ich?”-Spiel. Dem Gegenüber wird dabei ein Zettel an die Stirn geklebt, der andere muss erraten, wer gemeint ist. Sraazin war Bushido. Und Stuckrad Joseph Goebbels. Ja, richtig, Sarrazin fiel für dieses Spiel niemand anderes als der Nazi ein. Dass er “Josef Goebbels” auch noch falsch schrieb – na ja, egal.
Der Ausschnitt tauchte ganz zufällig bei Youtube auf. Erst ließ ihn das ZDF löschen, aber weil nun ja sowieso schon alle drüber redeten, stellten die Mainzer die Show dann gleich komplett in ihre Mediathek – und strahlten sie un auch bei zdf_neo aus.
Wer für die Veröffentlichung sorgte ist unbekannt – aber irgendjemand Produktionsfremdes wird die Aufnahmen ja wohl kaum im Privatarchiv haben. zdf_neo hat die Aktion jedenfalls bestimmt nicht geschadet. Und der Ruf Thilo Sarrazins ist bei vielen Leuten ja sowieso schon im Eimer.