RTZapper

Sendechaos: Bei ProSiebenSat.1 hat’s gebrannt

Mittwoch, den 24. August 2011
Tags: , ,

DI 23.08.2011 | ProSieben / Sat.1

Zwei Fernsehsender außer Kontrolle: Während die Sat.1-Zuschauer das Chaos nur indirekt mitbekommen haben, herrschte am Dienstagabend bei ProSieben das totale Chaos.
Gerade begann “Die Alm”, als die Leute im Ü-Wagen wohl erfahren haben, dass der Kontakt zur Sendezentrale nach Unterföhrung komplett gekappt ist. Die Sendung lief ohne Pause durch, die Werbeblöcke fielen aus, denn man konnte nicht zurück zur Zentrale schalten. Die peinliche Folge: Um 23 Uhr gingen die Einspielfilme aus. Es gab also nichts mehr, was das “Alm”-Team hätte senden können. Dummerweise gab’s noch Sendezeit und keine Möglichkeit, umzuschalten – immer noch nicht. Die Zuschauer sahen daraufhin etwa 15 Minuten lang Live-Bilder von der Alm – inklusive unspannender Gespräche am Esstisch.
Die beiden Moderatoren kündigten an, dass immer noch nix ginge – und dass man nun die komplette Sendung einfach noch mal von vorn zeige.

Das Spektakel dauerte weitere 15 Minuten, dann wurde abrupt in die laufende Sendung “Witzig ist witzig” geschaltet – das “Alm”-Logo jedoch blieb.

Wie der Bayerische Rundfunk in seinem Videotext meldet, hat es bei ProSiebenSat.1 in Unterföhring einen Brand gegeben. Nähere Umstände sind jedoch nicht bekannt.
Für den Konzern scheint das aber der Super-Gau zu sein. Sowohl Sat.1 als auch ProSieben mussten ihre Programme offenbar übergangsweise aus den Übertragungswagen senden, die bei der Alm und beim Fußballspiel vor Ort waren.
Seltsamerweise waren kabeleins und sixx nicht betroffen – zumindest für den Zuschauer nicht offentsichtlich.

Die Sat.1-Zuschauer haben zunächst nicht viel von der Krise mitbekommen. Außer: Es gab keine Werbung mehr. Nach dem Fußballspiel fiel die Reklame weg, dann folgte die “Akte 20.11″, ebenfalls ohne Werbung. Um 0 Uhr allerdings begann das Fußballspiel vom Abend einfach noch mal. Ein Notprogramm.
Was genau im Sendezentrum passiert ist, wird wohl erst im Laufe des Mittwochs klar werden.