RTZapper

20 Jahre RT Zapper: Was war los Ende Februar 1996?

Sonntag, den 28. Februar 2016
Tags: , , , , , , , , , ,

Am 28. Februar 1996 erschien meine allererste Medienkolumne, damals noch unter dem Titel “Der Beobachter”. Erst ab 7. Juli 1997 hieß sie “RT Zapper”. Die ganze Geschichte dazu steht hier.

Die Premiere für die Kolumne war in der “Medien News”-Ausgabe 9/1996. Was war in dieser Zeit, in dieser Woche eigentlich los in der Medienwelt?
Die “FF dabei”, zu DDR-Zeiten die einzige Fernsehzeitschrift, stellte ihr Erscheinen ein. Sie hatte zu wenige Leser. Abonnenten erhielten dafür die “TV Today”, in der dann noch einige Jahre eine kleine “FF dabei”-Beilage lag.

Der “Karneval in Köln” in der ARD erreichte 9,71 Millionen Zuschauer, Jürgen von der Lippes “Geld oder Liebe” 8,95 Millionen. “Kommissar Rex” auf Sat.1 hatte 7,59 Millionen, “Schreinemakers live” 5,78 Millionen Zuschauer. Ein Renner war bei RTL noch “Explosiv – Das Magazin” mit regelmäßig mehr als 6 Millionen Zusehern. “Akte X” bei ProSieben erreichte 3,85 Millionen Menschen. Mit einer Sondersendung zum Wetterchaos in Norddeutschland hatte N3 1,39 Millionen Zuschauer.
In den Charts stand “Lemon Tree” von Fool’s Garden ganz oben. Tic Tac Toe und “Ich find dich scheiße” war auf Platz 4, Blümchens “Herz an Herz” auf Platz 5.
Die Toten Hosen waren mit “Opium fürs Volk” auf Platz 1 der Albumcharts.
Im Kino stand Detlev Bucks “Männerpension” ganz oben, bei den Büchern “Der Pferdeflüsterer”.

RTL 2, Kabel 1 und VOX drehten 1996 so richtig auf, um mehr Zuschauer zu erreichen. Kabel 1 wollte 60 Millionen Mark ausgeben – für Shows wie “Hugo”.
Schon 1996 wurde über leer Kassen und fehlende Reformen bei der ARD diskutiert. Es wurde befürchtet, dass viele Radiosender dicht gemacht werden, wenn weiter gespart werde.

Aufmacherthema der “Medien News” war, dass Deutschland beim Fernsehkonsum immer noch geteilt war. Während im Osten die Privatsender am erfolgreichsten waren, waren es im Westen immer noch ARD und ZDF. “Tagesschau” und “Lindenstraße” im Westen und “Traumhochzeit” und “Explosiv” im Osten.

“Die Zeit” wurde 50.
Jürgen von der Lippe und Peter Maffay stritten sich um eine Maffay-Parodie.
Bei Sat.1 gab es eine Krise. Der Beginn des Abendprogramms ist auf 20 Uhr vorgezogen worden: “Volle Stunde, volles Programm!” Ging leider voll in die Hose. Viele Erfolgsserien verloren Zuschauer – und die Stars waren sauer.
Harald Juhnke sagte wieder mal einen Auftritt ab – zu viel getrunken…
RTL 2 will als dritter Privatsender nach Sat.1 und Premiere ein VPS-Signal ausstrahlen.

Hits: 54

RTZapper

TV Spielfilmtoday XXLdigital

Samstag, den 7. Februar 2009
Tags: , , , , , , ,

4/2009 | TV Spielfilm | TV Spielfilm XXL | TV Today | TV Today digital

Was ist nur aus unserer vielfältigen Programmpresse geworden? Die Springerblätter Funk Uhr und Bildwoche sehen im Programmteil nahezu identisch aus, auch die Hörzu hat dort die gleichen Inhalte. Findet die Funk Uhr einen Film toll, ist das bei Hörzu und Bildwoche nicht anders.
Neuer Tiefpunkt: Wer die neueste Ausgabe der TV Today digital aufschlägt, hat in Wirklichkeit die TV Spielfilm XXL in der Hand. Die Inhalte sind identisch, 100%ig. Nur das Cover ist ein anderes. Wozu es die TV Today digital überhaupt noch gibt, ist unklar.
Zumal die Inhalte der TV Spielfilm XXL widerum die gleichen sind wie in der regulären TV Spielfilm. Und die TV Today widerum hat zwar im Heft ein anderes Layout, aber auch hier gleichen sich die Inhalte mit denen der TV Spielfilm.
Vier Hefte, ein Inhalt. Vielleicht auch ein Indiz der Wirtschaftskrise, gleichzeitig aber auch eine Verarschung der Leser.

Hits: 19

RTZapper

Quick-Marker

Montag, den 10. Februar 1997
Tags: , ,

Bis vor wenigen Monaten hatte ich wirklich ein ganz großes Problem: Um in meiner Programmzeitschrift, der TV Movie, den richtigen programmtag zu finden, brauchte ich waaaaahnsinnig lange zehn Sekunden. Denn in dieser Zeitschrift ist das Programm für zwei Wochen abgedruckt. Und bei 14 Tagen den jeweils richtigen herauszufinden, das ist natürlich ein gigantisches Problem.
Doch die TV Movie fand Abhilfe. Den Quick-Finder. Am Rand der Zeitungsseiten findet der dumme, dumme Leser jetzt eine bunte Markierung. Für jeden Tag eine andere Farbe!
Und weil die TV Movie diese grandiose Idee hatte, mußten die anderen Spielfilmzeitschriften natürlich nachziehen. Zuerst TV Spielfilm und dann TV Today.
Falls ihr allerdings immer noch nicht wißt, wie’s funktioniert (bist Du blöd!), könnt ihr ja auf Seite 3 der TV Movie nachlesen, wie man den Quick-Finder benutzt.
Übrigens, ich brauche jetzt nur noch neun Sekunden um den richtigen Programmtag zu finden.
Toll, nicht?!

Hits: 1734

RTZapper

“Dieser blöde Wessi-Arsch!”

Montag, den 17. Juni 1996
Tags: , , , ,

Dieser Text ist Britta Geiger aus Dresden gewidmet. Sie ist Leserin der “F.F.dabei” (TV-Today-Beilage) und schrieb folgenden Brief an die Zeitschrift: “Es ist gut, daß sich die F.F. um die vielen tollen Ost-Stars kümmert. weshalb aber geben Sie soviel Platz für den wessi Andreas Elsholz aus? Ein junger Serienstar aus dem Osten hätte mich mehr interessiert.”
In der gleichen F.F.-Ausgabe erlaubt sich die Redaktion Unglaubliches: Da steht doch tatsächlich ein Interview mit der Wessi-Tante Marie-Luise Marjan. Wie können die nur???!!! Eine aus dem Westen!! Bäh!!
Sagen Sie mal, liebe Ossi-Frau Geiger aus dem Ossi-Land Sachsen, von welchem Stern kommen Sie eigentlich? Also ich dachte, ich wohne im seit sechs Jahren vereinten Deutschland! Und da gibt es deutsche Stars – egal, ob aus Ost oder West!
Glücklicherweise wächst ja jetzt eine neue Generation von Stars heran. Von denen weiß man nicht mal, woher sie eigentlich sind. Und das ist auch richtig so.
Aber falls es Sie doch interessiert, liebe Frau Geiger, Andreas Elsholz kommt aus Berlin-Köpenick. Also aus dem Osten. Da staunen Sie, nicht wahr?!
Mit einem Gruß von Ossi zu Ossi…

Hits: 1765

RTZapper

“F.F.dabei”-Aus: Kaufen Sie uns!

Montag, den 1. April 1996
Tags: , , ,

“Kaufen Sie uns! Denn wir sind die besten!” Das wollen die Zeitungsverleger momentan allen hinterherschreien, die bisher die “F.F.dabei” abonniert hatten.
“Viel Freude allen F.F.-Lesern bei “Auf einen Blick”. “Herzlich willkomemn allen F.F.-Lesern bei TV klar.” Und so weiter. Jetzt will die alleingelassenen Leser zu sich ziehen.
F.F.Abonnenten wurden förmlich von Drückern überrannt. “Kaufen Sie UNSERE Zeitschrift!” Probeexemplare werden ihnen sozusagen hinterhergeschmissen.
Die Abo-Kartei der F.F. ging an TV Today. Die F.F.-Abonnenten erhalten hier als Beilage eine “kleine F.F.dabei”. Regionalprogramm (B1, IA, FAB), Müllerin, Pinnwand, Rätsel, Humor sind weiterhin vertreten.
Also ganz tot ist die F.F. (noch?) nicht…

Hits: 1665

RTZapper

Aus für die “F.F. dabei”

Mittwoch, den 28. Februar 1996
Tags: ,

Also zunächst mal ein ganz herzliches Hallo an alle Leser! wenn es etwas im Medienbereich zu sagen gibt – ich tu’s.

Die F.F.dabei ist Geschichte. Die Ausgabe 8/96 war die Letzte.
400000 Leser waren einfach zu wenig. dabei hat alles so gut angefangen. In der DDR war die Zeitung heißbegehrt (Man mußte schon Beziehungen haben, die hatte ich auch manchmal…). Nach einer kleinen Krise nach der Wende wuchs der Leserkreis wieder.
Aber die F.F.dabei war eine typische Ost-Zeitung. “Unsere” stars waren alles. Warum sollten also die “Wessis” so was lesen? Wenige lasen die Zeitschrift im Westen.
Aber es gibt ja Ersatz: Die Abokunden können jetzt die TV Today haben. Ob das wirklich ein Ersatz für die F.F. ist?

Hits: 67