aRTikel

1993: Regine Hildebrandt lobt neue Sommerfelder Rehaklinik

Dienstag, den 25. Juni 2013
Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

April/Mai 1993 -> 11.5.2013

Vor 20 Jahren: Ausbau des Hellmuth-Ulrici-Geländes kommt voran / Zoff um Schildower Amtsdirektor / Racheakt in Friedrichsthal

MAZ Oranienburg, 25.6.2013

Was passierte vor 20 Jahren im damaligen Kreis Oranienburg? Diesmal der Mai und Juni 1993.

OBERHAVEL
An der B 96 bei Nassenheide soll ein Motel gebaut werden. Entsprechende Pläne werden am 21. Mai 1993 bekannt. Entstehen soll es in rustikaler Blockbauweise mit mehr als 30 Betten, einer Gaststätte, Sauna und einem Fitnessbereich.

Der Löwenberger SV gewinnt das Fußball-Kreispokalfinale. Gegen den 1. FC Kremmen gewinnt die Mannschaft mit 3:2.

Die SPD ist die große Siegerin bei der Wahl zum Gemeindeparlament in Stolpe-Süd. Am 23. Mai 1993 bekommt sie mehr als 50 Prozent der Stimmen. Werner Ebert wird neuer Bürgermeister. Nach heftigen Streitigkeiten und dem Rücktritt fast aller Gemeindevertreter ist die Wahl notwendig geworden.

Sprengmeister Horst Reinhardt steht am 25. Mai 1993 vor seinem bis dahin schwierigsten Fall. Am Bachstelzenweg in Lehnitz muss eine 500-Kilo-Bombe entschärft werden. Sie liegt in sechs Metern Tiefe, lange muss erst das Grundwasser abgepumpt werden. Am Ende ist eine Sprengung aber doch nicht notwendig, Reinhardt gelingt es, sie zu entschärfen.
Nur 24 Stunden später ist wieder Bombenalarm, diesmal auf dem Gutsplatz in Lehnitz.

Peter Ihloff soll nicht mehr Amtsdirektor in Schildow sein. Sieben von acht Mitgliedern des Amtsausschusses sind am 26. Mai 1993 für seine Abberufung. Die Unzufriedenheit über die Arbeitsweise Ihloffs im Amt Schildow ist groß. Mühlenbecks Bürgermeister Helmut Woggon bemängelt vor allem das Finanzchaos, aber das bringt ihm Ärger ein. Auch Waggon sieht sich Rücktrittsforderungen ausgesetzt, denn die Mühlenbecker Gemeindevertretung hatte eigentlich gegen die Abwahl Ihloffs gestimmt. Die Mühlenbecker wollen Einspruch gegen die Entscheidung einlegen. Woggon bleibt zunächst Ortschef.

Am Birkengrund in Wensickendorf sollen auf einer Fläche von 2500 Quadratmetern drei Tennisplätze entstehen. Zum Komplex gehört ein Klubhaus. Die Gemeindevertreter erhoffen sich auch Impulse für die Jugendlichen im Dorf.

Nach dem Brandanschlag von Solingen, bei dem Ende Mai 1993 fünf türkische Bewohner sterben, demonstrieren Schüler des Oranienburger Runge-Gymnasiums am 3. Juni gegen Ausländerfeindlichkeit und Fremdenhass.

Die Liebenwalder Marktschule platzt aus allen Nähten. Die Konsequenz: Die 3. Klasse wird im kommenden Schuljahr 1993/94 in Räumen der Schule in Neuholland unterrichtet.

Erstmals wird der Kulturpreis des Kreises Oranienburg vergeben. Er geht 1993 an die Marwitzer Keramikerin Hedwig Bollhagen, die für ihre jahrzehntelange Arbeit geehrt wird.

Brandenburgs Sozialministerin Regine Hildebrandt (SPD) kommt am 9. Juni zur Eröffnung der Sommerfelder Rehaklinik. Es handelt sich um die erste Stufe des Ausbaus der Hellmuth-Ulrici-Kliniken. Hildebrandt versprach, sich um den Landtausch zu kümmern, denn das Gelände in Sommerfeld gehört immer noch dem Land Berlin.

Racheakt in Friedrichsthal. Vier Männer verwüsten ein Haus am Ortsrand, die Polizei kann sie am 9. Juni 1993 bei einer Verfolgungsjagd schnell festnehmen. Der Tat ging ein Vorfall voraus, bei dem der Hund der betreffenden Familie von einem anderen Hund gebissen worden ist. Daraufhin kam es zu einer brutalen Schlägerei unter den Besitzern.

RTZapper

Olympia live: Tennis / Rad

Dienstag, den 31. Juli 2012
Tags: , , , , ,

SO 29.07.2012 | 14.30 Uhr | Das Erste

In London bahnte sich am Sonntagnachmittag eine Sensation an: Julia Görges traf beim olympischen Tennisturnier auf dem Centre Court in Wimbledon auf die Weltranglisten-Zweite Agnieszka Radwanska aus Polen – und sorgte für Spannung: Die Deutsche gewann überraschend den ersten Satz, die Polin den zweiten. Die ARD war live dabei – bis zum Ende des zweiten Satzes. Dann ging es weiter mit einem eher unspannenden Radrennen, das erst zwei Stunden später zu Ende sein würde.

Tatsächlich gewann Julia Görges das Tennismtach und warf die Favoritin (und Fahnenträgerin) aus Polen raus. Live zu sehen war das im Ersten jedoch nicht. im Ersten lief weiterhin ein Radrennen, das zu diesem Zeitpunkt völlig unspektakulär war. Der noch ausstehende Satz wurde später als Aufzeichnung nachgereicht.

Die Kritik an der Olympia-Übertragung von ARD und ZDF wächst. Im Gegensatz zu den Jahren davor, verzichten die Sender auf zusätzliche Übertragungen auf den Digitalkanälen. Stattdessen schoben die Sender das Zusatzangebot ins Internet ab – was nichts anderes ist als mieser Service. Wer will sich Olympia schon auf einem PC-Bildschirm anstatt auf dem Fernsehmonitor ansehen? Glücklicherweise gibt es wenigstens Eurosport, wo öfter Alternativen zu sehen sind.
Auch wissen Zufallszapper nie, ob ARD und ZDF live berichten oder eine Konserve zeigen. Auf eine “live”-Einblendung verzichten beide Sender. Eurosport macht das besser.

Dass Belanglosigkeiten oft wichtiger sind als der Sport, passt auch einigen Zusehern nicht. Da wird über die Royals getratscht, anstatt Live-Sport zu zeigen. Da muss erst ein Moderator ansagen, dass jetzt zu Sportart X geschaltet wird, anstatt einfach fix rüberzugeben.
Ein bisschen mehr Flexibilität wäre schön.

RTZapper

Tennis live – Australian Open 2011: Li Na – Victoria Azarenka

Sonntag, den 23. Januar 2011
Tags: ,

SA 22.01.2011 | 2.50 Uhr (So.) | Eurosport

Victoria Azarenka hatte einen Traum. Sie wollte unbedingt Jodelkönigin werden. Mit ihrer hohen Stimme und dem Vibrato hat sie jeden Tag dafür geübt. Aber Victoria kommt aus Weißrussland, und in Weißrussland sind Jodelköniginnen so gar nicht gefragt. Also musste sich die junge Frau einen neuen Job suchen. Und wurde: Tennisspielerin.

In der Nacht zu Sonntag traf Victoria Azarenko bei den Australian Open in Melbourne auf Li Na. Eurosport übertrug das Spiel live. Inklusive dem Azarenko-Gejodel.
Erst “haa!”, wenn sie den Ball schlägt, und dann: “uuhuhuhuhuhuuu”.

Vielleicht tue ich Fräulein Azarenko aber auch unrecht. Vielleicht handelt es sich bei den hohen Tönen ja auch um die australische Feuerwehr, ein australisches Knuddeltier, das in Gefahr ist – oder steht etwa ein kleiner Chor am Spielfeldrand? Auf jeden Fall ist das Geräusch mal was anderes im Stöhneinerlei der Tennisspielerinnen dieser Welt.

Siehe auch hier – gut zu hören ab ca. 0:25 min.

ORA aktuell

TURM: Richtfest für Sportarena

Freitag, den 28. August 2009
Tags: , ,

Die alte Tennishalle der Oranienburger TURM-Erlebniscity verwandelt sich in diesen Tagen zur Sportarena. Am Donnerstag wurde Richtfest gefeiert.
Ab dem 26. September spielt der Oranienburger Handballclub (OHC) in der neuen Halle. Dann ist Platz für 1000 Zuschauer, davon 853 auf der Tribüne. Die Anlage kostet 1,9 Millionen Euro.
Sie dient aber auch Messen, Abibällen oder Karnevalssitzungen. Die Torhorstschüler sollen dort ihren Sportunterricht verbringen.
Unklar ist, ob die Halle auch wieder zum Badmintonspielen genutzt werden kann. Holger Knoll, Geschäftsführer der TURM-Erlebniscity, meinte nur, dass das Tennis aus seiner Sicht tot wäre, und der TURM mehr am Badminton verdient habe.

RTZapper

Tennis live: Wimbledon

Samstag, den 4. Juli 2009
Tags: , , , , , ,

FR 03.07.2009 | 14.00 Uhr | DSF

Okay, für das Unwetter über München kann selbst das DSF nichts. Für das minutenlange Standbild aus Wimbledon aber schon.

Freitagnachmittag im Deutschen Sportfernsehen. Anstatt der total spannenden Quiz- oder Dauerwerbesendungen hatte der Sender ausnahmsweise mal ein Live-Sportevent auf dem Programm. Thomas Haas spielte im Halbfinale des Tennisturniers in Wimbledon gegen Roger Federer. Also durchaus eine große Sache.
Aber dann muss über München ein Gewitter aufgezogen sein. Einerseits fiel das DSF dadurch im Kabel aus und wurde einige Minuten durch ein Testbild ersetzt. Aber auch beim DSF selbst schien nichts mehr zu gehen: Die Übertragung aus Wimbledon war gestört, ewige Zeiten war nur ein Standbild mit einer eingeblendeten Entschuldigung zu sehen, unterbrochen von Werbepausen.
Offenbar denkt man beim DSF über solche Pannen nicht nach, denn einen Notmoderator im Studio gab es nicht. Lieber wurde nach der Werbung wieder zum Standbild geschaltet. Erst nach einer guten Viertelstunde sendete das DSF ein Ersatzprogramm, das jedoch nicht mal was mit Tennis zu tun hatte. Wirkte ein wenig kopflos.
Auf solche Ereignisse sollte jeder Sender vorbereitet sein.

Dass das Wetter in Bayern tatsächlich mies war, konnte man zur selben Zeit im Bayerischen Fernsehen sehen: Während der Live-Sendung “Südwild” aus Rosenheim ging ebenfalls ein Wolkenbruch nieder und Donner grollte. Aber sie sendeten tapfer weiter…

ORA aktuell

TURM: Tennishalle bleibt vorerst offen

Sonntag, den 7. September 2008
Tags: ,

Der Umbau der Tennis- und Badmintonhalle der Turm-Erlebniscity wurde seit Ende März schon mehrfach verschoben. Jetzt steht fest: vor 2009 passiert nichts mehr. Stattdessen müssten die Geschäftsführer alle Konzepte baulich und finanziell nochmal auf den Prüfstand stellen. Eigentlich war der Umbau in eine Eventhalle geplant. 1,9 Millionen Euro sollen in den Umbau zur Multifunktionshalle investiert werden.

ORA aktuell

TURM: Tennishalle dicht

Donnerstag, den 24. April 2008
Tags: ,

Seit heute ist die Tennis- und Badmintonhalle der TURM-Erlebniscity geschlossen. Am Wochenende findet dort die Handwerkermesse statt, danach beginnt der Umbau für die neue Eventhalle, die der OHC nutzen wird. Der Umbau soll bis zum Jahresende dauern, danach kann man wohl auch wieder Badminton spielen.