RTZapper

Boomarama Late Night

Donnerstag, den 9. April 2015
Tags:

MO 06.04.2015 | 23.55 Uhr | Tele 5

Das muss man Tele 5 lassen: Die machen was, die trauen sich was, die geben auch völlig unbekannten Leuten eine Chance. Und vielleicht bekommen die dann auch noch Zeit, sich zu entwickeln.
Trotzdem konnte einen Aurel Mertz am Ostermontagabend doch ein bisschen Leidtun. Da hatte nämlich “Boomarama Late Night” Premiere. Aurel Mertz versucht mit seiner Show, das Fernsehgenre der Late Night am Leben zu erhalten. Nachdem Harald Schmidt endgültig vom Schirm verschwand, ist da eine Lücke, die bislang niemand füllen konnte. Jan Böhmermann ist auf zdf_neo immerhin auf einem guten Weg.

Leid tut mir Aurel Mertz, weil seine Show so billig, fast kostenlos vorkam. Das Studio wirkte wie ein kleiner Keller, als Mertz aus dem Nachbarzimmer durch einen Vorhang rauskam, wirkte das fast schon jämmerlich.
Eigentlich kann so eine Billigkeit ja ganz charmant sein. In diesem Fall hat es (noch?) nicht so richtig funktioniert. Das lag aber vielleicht auch an den nicht vorhandenen Gags. Immer wieder zu thematisieren, dass der Moderator selbst richtig Schiss vor der Aufzeichnung hatte, ist auf Dauer nicht lustig. Beim Stand-up muss noch mehr passieren.

Ein Late-Night-Mann muss irgendwie cool sein, ein harter Hund, voller Ironie und Biss. Das fehlt Aurel Mertz noch, aber vielleicht kommt das ja noch. Wenn Tele 5 und die Zuschauer ihm Zeit geben. Ich werde ihn jedenfalls weiter beobachten.

RTZapper

Der Klügere kippt nach

Mittwoch, den 8. April 2015
Tags:

MO 06.04.2015 | 22.15 Uhr | Tele 5

Hella von Sinnen war am Ostermontagabend die Einzige, die das Konzept der neuen Tele-5-Talkshow verstanden hat: saufen und labern. Und das Saufen nicht vergessen.
“Der Klügere kippt nach” war eigentlich immer nur ein Running-Gag von Hugo-Egon Balder. das sei sein Traum einer Talkshow: Leute treffen sich in einer Kneipe, trinken und labern. Tele 5 war es nun, wo das Konzept aufgegriffen wurde und tatsächlich über die Bühne ging – live!

Niemand wusste, wie dieses Experiment zu Ende geht. Und im Grunde war es wie in jeder Saufrunde. Einer trinkt ein bisschen zu viel und nervt ein bisschen. Die andere ist irgendwie zimtzickig, der eine macht ab und zu Einwürfe und der andere hat Angst, dass irgendwas gesagt wird, was besser nicht gesagt wird.

Wigald Boning moderierte stocknüchtern und versuchte auf eigenartige Weise, so viele Themen wie möglich durchzupeitschen. Promiklatsch. Griechenland. Germanwings. Noch mehr Klatsch. Und und und. Sie standen halt alle auf seinem Zettel, und einfach mal laufen lassen wollte er die Runde offenbar auch nicht.
Das brachte Hella von Sinnen auf die Palme, die entweder von irgendwelchen promi-Beziehungsthemen gelangweilt war oder mal ganz ernsthaft über den Glauben sprechen wollte. Letzteres ließ man sie nicht, was ein wenig schade war – denn auch in Saufrunden wird es ja gern mal philosophisch. So wurde sie immer lauter und immer bockiger, und viel länger hätte die Show nicht mehr dauern dürfen, bis sie scheinbar wirklich besoffen gewesen wäre.
Aber: Sie traute sich. Sie setzte das Konzept – wenn es denn eins gibt – wirklich um. Die anderen trauten sich nicht so richtig.

Paula Lambert, sixx-Sex-Expertin schien sich ein bisschen zu langweilen, und sie schien auch nur am Sekt zu nippen. Stattdessen sah sie immer zu Wigalds Zetteln und forderte ständig, das nächste Thema zu beginnen. Sänger Bernhard Brink und Comedian Ingmar Stadelmann schienen zwar Spaß zu haben, aber geheuer war ihnen das wohl nicht.

Das größte Rätsel aber gibt Hugo-Egon Balder auf. Lange wurde die Show beworben, und Balder immer ganz vorn dabei. Und dann hat er nur eine Statistenrolle, spielt den Kellner, gehört nicht zur Tischrunde und steht stattdessen am Tresen rum und sagt nur selten was. Balder, saufen Sie bitte mit!

RTZapper

Ansage: Sound of Noise

Dienstag, den 10. März 2015
Tags:

SO 08.03.2015 | 22.06 Uhr | Tele 5

Bei Tele 5 kann man neuerdings Frauen dabei zusehen, wie sie irgendwelche Filme ansagen.
Wahrscheinlich soll das an die gute, alte Fernsehzeit erinnern, als gutaussehende, aber dennoch brave Frauen ansagten, was denn als nächstes im Programm folgt. Die Programmansagen sind seit mehr als 15 Jahren vom Bildschirm verschwunden.

Bei Tele 5 sind sie offenbar wieder da, aber man möchte es nicht so pupsig wie früher machen. Früher war da eine Kamera und eine Frau, die in die Kamera, also den Zuschauern, erzählte, was los ist.
Das reicht heute nicht: Am Sonntagabend zum Beispiel, da sprach eine Frau über den Film “Sound of Noise”, der folgen sollte. Sie sprach in Kamera 1. Zwischendurch gab es aber immer wieder Schnitte, die die Frau von der Seite zeigten. Sie aber sprach weiter nach vorn. Ein anderer Schnitt zeigte die Hände der Frau und die spielenden Finger.

Vermutlich denken die Fernsehmacher von heute, dass Zuschauer es ohne Schnitte keine 30 Sekunden mehr aushalten. Dass es aber völlig unpersönlich wirkt, wenn man eine Frau abfilmt, die eine Ansage in die andere Kamera macht, scheint auch nicht weiter zu interessieren. Und was uns die Detailaufnahmen von der Ansagerin sagen sollen, bleibt auch unklar.
Am Ende wirkt dieses Ansagespektakel dann doch leider ziemlich albern und überflüssig.

RTZapper

Kalkofes Mattscheibe rekalked: Fresse 2014

Sonntag, den 28. Dezember 2014
Tags: ,

SA 27.12.2014 | 20.15 Uhr | Tele 5

Da muss man erst den Jahresrückblick von Oliver Kalkofe auf Tele 5 sehen, um vom echten, wahren TV-Event 2014 zu erfahren. Man könnte auch sagen: von der Schocknachricht, der traurigsten Absetzung des Jahres. Der “Astro TV Shop” sendet nicht mehr. Die Klitsche ist geschlossen worden. Ausschnitte aus der letzten Sendung zeigte Kalkofe am Sonnabendabend.

Und es war traurig, es sollen Tränen geflossen sein – regelrechte Sturzbäche. Luke, der Nuscheltyp von Lorelei und Luke, erzählte, so weit man etwas verstehen konnte, dass die Kameramänner geheult haben, dass alle total niedergeschlagen seien und es ja überhaupt total traurig sei, dass der “Astro TV Shop” nicht mehr senden würde.

Warum hat niemand über diesen TV-Abschied berichtet. Über das Aus von “Wetten, dass…?” ist monatelang berichtet worden. Über das Aus vom “Astro TV Shop” hat die von den USA gesteuerte Lügenpresse – ja, LÜGENPRESSE – nichts, aber auch gar nichts berichtet. Ein unfassbarer Skandal.
Wie gut, dass es den Kalkman gibt, der über die waren 2014er-Nachrichten berichtet, und ich zünde noch schnell ein Kerzlein an. Mach’s gut, “Astro TV Shop”. Aber wer verarscht uns nun stattdessen?

RTZapper

Die schlechtesten Filme aller Zeiten: Sharknado 2

Mittwoch, den 26. November 2014
Tags: ,

FR 21.11.2014 | 22.05 Uhr | Tele 5

Anthony C. Ferrante hat einen schwierigen Job. Er muss beschissene Filme drehen. Denn mit beschissenen Filmen hat er Erfolg. Und weil er mit der Scheißigkeit von “Sharknado” einen riesigen Erfolg hatte, musste nun ein zweiter Teil her – und ein dritter natürlich auch.

Tele 5 zeigt gerade wieder jeden Freitagabend “Die schlechtesten Filme alle Zeiten”. Heißt: Der Sender zeigt absichtlich besonders schlechte Filme – lässt sie aber von Oliver Kalkofe und Peter Rütten durch den Kakao und Punkt für Punkt aufdröseln, was denn bei den jeweiligen Filmen schiefgelaufen sein könnte.
“Sharknado” hat sich zum Kult entwickelt – nicht nur in Deutschland. Wegen der miesen Handlung. Wegen der lächerlichen Wendungen. Wegen der niveaulosen Gags. Wegen der miseablen Schauspieler. Wegen der billigen Effekte.
Man könnte meinen, Regisseur Anthony C. Ferrante kann es schlicht nicht besser.

Nun lief “Sharknado 2″. Und die Frage stellt man sich als Zuschauer schon: Ist der Regisseur absichtlich so mies? Schafft man es wirklich, unabsichtlich nur grottige Streifen herzustellen? Oder ist Ferrante in Wirklichkeit ein Trashgenie, ein Meister seines Faches? Ist es vielleicht so, dass er absichtlich haarsträubende Wendungen in seine Story einbaut? Dass seine Effekte absichtlich billig sind?

Zwei Varianten sind also möglich: Ferrante ist auch mit “Sharknado 2″ grandios gescheitert. Er kann es eingfach nicht.
Oder: Ferrante ist mit “Sharknado 2″ ein Trash-Geniestreich gelungen. Er weiß, wie ein Film aussehen muss, damit er als Trash gilt und gefeiert wird.
Ich vermute einfach mal, Variante Nummer 2 kommt der Wahrheit nahe. lles andere wäre schon bitter.

RTZapper

The Berlin File

Mittwoch, den 24. September 2014
Tags: , ,

DI 23.09.2014 | 20.15 Uhr | Tele 5

Keiner weiß, was in Berlin hinter den Kulissen passiert. Wer weiß schon, dass irgendwo im Untergrund der südkoreanische Geheimdienst unterwegs ist, und dass es Knatsch gibt mit dem israelischen Mossad. Und dass sich die Fronten da sehr verhärten, und dass das für die Berliner auch ziemlich gefährlich wird.
Alles gesehen und erlebt – im Film.

Tele 5 zeigte am Dienstagabend “The Berlin File”, einen Thriller aus Südkorea. Einen sehr ungewöhnlichen Thriller. Es ist eher selten, dass im deutschen Fernsehen Spielfilme aus dem fernen Osten zu sehen sind – wenn aber Berlin darin die Hauptrolle spielt, dann wirft man schon mal einen Blick drauf. Und der kleine Privatsender Tele 5 zeigt so was immerhin zur Primetime.

War dann aber irgendwie doch langweilig. A jagt B. B jagt C. Und dann macht es kawumm. Und C jagt A. Und guckt dabei ganz grimmig. Uuuh. Da bekommt Berlin aber Angst…

RTZapper

The Incredible Kalk – 20 Jahre Mattscheibe

Samstag, den 19. April 2014
Tags: , , ,

FR 18.04.2014 | 20.15 Uhr | Tele 5

Als “Kalkofes Mattscheibe” beim damaligen Pay-TV-Sender premiere am 17. April 1994 auf Sendung ging, da war die TV-Satire nur eine Sonntagsrubrik im täglichen Magazin “8!”. Was Oliver Kalkofe da aber machte, aber damals fast schon revolutionär: Er zeigte Ausschnitte von Sendungen anderer Programme und tauchte plötzlich selbst im Bild auf, um sie zu kommentieren und später auch zu parodieren.

Dass daraus mal eine 20 Jahre währende Erfolgsgeschichte werden würde, konnte damals aber keiner ahnen.
Am Freitagabend zeigte Tele 5 die große Jubiläumsshow “The Incredible Kalk – 20 Jahre Mattscheibe”. Nach Stationen bei premiere, im Ersten auf auf ProSieben hat Kalkofe nun beim kleinen Sender Tele 5 eine Heimat gefunden.

Er bringt den TV-Müll seit zwei Jahrzehnten auf den Punkt. 1998 habe ich an dieser Stelle erstmals auf “Kalkofes Mattscheibe” hingewiesen, da lief sie noch bei premiere. Waren es früher die lustigen, schrulligen Volksmusik- und Schlagershows, später dann die Call-in-Gewinnsendungen, sind es heute Dokusoapformate und Astro-TV-Wahnsinn, die Kalkofe heute umtreiben.
Hoffentlich geht das auch noch eine Weile so weiter, denn das deutsche Fernsehen braucht den Kritiker so dringend wie nie. Besser ist es in den vergangenen 20 Jahren jedenfalls nicht geworden. Und ohne Kalkofe wüssten wir nicht, wer die Gandersheimer Gesichtsbaracken sind oder die Speckbulette, der Zonenzausel, die Brillantentanten, die Astro-Hilli oder natürlich Lorelei und Luke.

20 Jahre Mattscheibe! Glückwunsch und Respekt, Oliver Kalkofe!