RTelenovela

Traumtagebuch (140): Parken kostet 2+14 Euro

Donnerstag, den 3. Januar 2019
Tags: ,

(139) -> 5.11.2018

Die große Bäckerei hat mal wieder zu einer massentauglichen Veranstaltung eingeladen. Ich habe sie besucht und laufe nun wieder zu meinem Auto zurück, das auf einem Parkplatz auf einer Wiese steht.
Neuerdings muss man 2 Euro bezahlen, wenn man dort parken will, also laufe ich erst mal zum Automaten und bezahle. Hinter mir steht ein Herr, der wütend vor sich hinbrubbelt.

Ich fahre zur Schranke vor, dort eine Frau, um zu schauen, ob alles mit rechten Dingen vorgeht. Ich schiebe die Parkmarke in den Automaten, aber es passiert nichts. Die Wärterin kommt gleich angelaufen. Sie sagt, ich hätte den Mindestbetrag nicht erreicht. Woraufhin ich wissen wollte, wie der zustande kommen sollte.
Ich erfahre, dass ich für einen bestimmten Betrag hätte bei der Veranstaltung einkaufen müssen. Es gehe um 14 Euro, und die müsse ich nun bezahlen, bevor ich den Parkplatz verlassen wolle.

Erst später fällt mir ein, dass das ja wohl die Völlige Abzocke war. Und ich bin mir nicht mal sicher, dass diese Abzocke eine vom Veranstalter war. Haben sich dort etwa Fremde an der Schranke postiert, um die Leute abzuzocken?
Ich werde wach und werde das Rätsel nicht lösen.

Hits: 87

aRTikel

Chronik Oberkrämer 2018

Sonntag, den 16. Dezember 2018
Tags: , , , , , , , , , , ,

MAZ Oberhavel, 17.12.2018

Januar: ​Neben der Kita in Vehlefanz wird der Hort-Neubau eröffnet. +++ Eltern der Kita in Schwante fordern Tempo 30 auf der Bahnhofstraße – kommen damit aber nicht durch. +++ Beim Eichstädter Fußball-Hallenturnier gibt es Tumulte. +++ Nach einem Schwelbrand in der Bötzower Bergstraße wird ein Spendenkonto für die betroffene Familie eingerichtet. +++ Vehlefanzer Senioren fordern eine Querungshilfe in der Lindenallee an der Alten Schule.

Februar: ​Die Bärenklauer Dance Bears feiern 20. Jubiläum. +++ Im Wald bei Wolfslake brennt ein Auto ab. Darin wird ein Toter gefunden. +++ Auf der A 10 bei Oberkrämer kippt ein Lkw um. Es kommt zu einer langen Sperrung.

März: ​Erika Kaatsch gibt nach mehr als 20 Jahren ihr Amt als Chefin des Seniorenbeirates ab. Ihre Nachfolgerin ist Kerstin Laatsch. +++ Die Gemeinde Oberkrämer hat Zahlen erhoben, wie sich die Einwohnerzahl entwickelt – 2024 könnte sie bei 12 800 liegen. Auch sieht die Gemeinde einen Bedarf für eine Oberschule.

April: ​Der Seniorenclub Neu-Vehlefanz wird 20 Jahre alt. +++ Karl-Heinz Hardel aus Bärenklau ist Kandidat in der Kuppelshow „Hotel Herzklopfen“.

Mai: ​Die Durchfahrt von Bötzow nach Schönwalde auf der Landesstraße 20 wird gesperrt – erst wegen eines Grabenbaus, dann wegen des Brücken-Neubaus. +++ Die Firma Energieinsel aus Germendorf baut neu im Gewerbegebiet Vehlefanz. +++ Der Mühlenhof in Vehlefanz wird erstmals für Gäste geöffnet. +++ An einer Diskussion zur Schullandschaft nehmen in Marwitz etwa 200 Leute teil. 

Juni: ​Der Getränkehandel in Bötzow schließt. +++ Der Musik- und Theaterverein in Schwante muss eine nachträgliche Baugenehmigung für den Saal stellen. Veranstaltungen müssen ins Schloss ausgelagert werden. +++ Die Feuerwehr Eichstädt 90. Jubiläum.

Juli: ​Schock auf dem Autohof in Vehlefanz. Ein Anrufer droht damit, dass eine Bombe hochgeht. Es wird aber nichts gefunden. +++ Erster Spatenstich für den Ausbau der Autobahn +++ Beim Matjesfest in Vehlefanz verwendet der Heimatverein erstmals kein Einweg-Geschirr mehr. +++ Das Sommerlager in Vehlefanz beginnt – vermutlich zum letzten Mal an bekannter Stelle am Mühlensee.

August: ​Die Dürre in der Region sorgt für Ernteausfälle. Thomas Richter aus Schwante spricht von einem Verlust von 42 Prozent. +++ Die Kita „Krämer Kids“ ist nach dem Schimmelbefall saniert. +++ Kommt am Mühlensee in Schwante und Vehlefanz ein Leinenzwang für Hunde? Der Protest ist groß, das Vorhaben wird abgelehnt. +++ Für den „Polizeiruf 110“ wird in Schwante gedreht. 

September: ​Die Theatergruppe Bärenklau begeht ihr 20. Jubiläum. +++ Es wird bekannt, dass Andreas Sass nur noch bis 1. Januar den Dorfkrug in Bärenklau als Pächter nutzen kann. +++ Die Bibliothek Oberkrämer feiert 25. Geburtstag. +++ Das Dach der Eichstädter Kirche wird saniert.

Oktober: ​Die Nashorn-Grundschule in Vehlefanz wird 25. +++ Dass Margitta Bergmann (FDP) im Gemeinderat mit Thomas Schulz (Ex-NPD) eine Fraktion bilden will, sorgt für Wirbel. Sie sagt das Vorhaben ab und verlässt die FDP. 

November: ​Einem Feuerwehrmann im Einsatz wird an der Vehlefanzer Wache das Rad geklaut. +++ Schwanteland baut in Vehlefanz neue Produktionsstätten.

Dezember: ​Der 812er-Bus hält wegen der Bauarbeiten in Bärenklau vorerst nicht mehr an der Vehlefanzer Grundschule.

Hits: 55

RTelenovela

Nur unterschreiben reicht nicht

Mittwoch, den 26. September 2018
Tags: , ,

Schwante muss sicherer werden. Das finden die Eltern, die ihre Kinder in die dortige Kita schicken. Sie fordern eine Tempo-30-Zone in der Bahnhofstraße im Bereich der Kita und des Altenheimes. Zumindest dachte ich das.

Am Sonnabend fand dort, an der Straße, eine Aktion statt, bei der auf die Situation aufmerksam gemacht werden sollte – organisiert von einer Mutter. Es waren um die zehn Leute da. Das ist, vorsichtig gesagt, nicht gerade viel. Und das am Wochenende.

Wo sind sie denn, die Eltern, die für etwas kämpfen wollen? Die sich zeigen wollen, die etwas verändern möchten?
Ja, sicher, eine Petitionsliste, auf der mehr als 160 Menschen unterschrieben haben, ist durchaus bemerkenswert. Aber einen Krakel auf einen Papierbogen zu setzen, das ist sehr einfach. Petitionen sind heute fix verfasst und unterschrieben, aber das kann doch nicht alles sein?
Wenn man wirklich für etwas einsteht, dann muss da mehr kommen. Deshalb war die Veranstaltung sehr bemerkenswert – im negativen Sinn.

Hits: 4

KeineWochenShow

#90 – Wegruf!

Sonntag, den 23. September 2018
Tags: , , ,

Diesmal geht es um Wegrufe!
Also, nicht wecken, sondern weg! Woanders hin.
Wegruf für den Musiker am Beginn der Sendung.
Wegruf für Maaßen.
Wegruf für alle die, die der Meinung sind, Ernie und Bert müssten eine sexuelle Präferenz haben.
Wegruf für Zirkusse mit Tieren.

Und sonst? Es gibt Bier, und nicht zu knapp! Und es gibt Musik – von jungen Talenten aus Oberhavel, die in Schwante aufgetreten sind.
Das und mehr in KeineWochenShow #90 auf YouTube.

Hits: 7

aRTikel

Ein Abend mit Oberhavel-Talenten

Montag, den 17. September 2018
Tags: , , , ,

Junge Musiker aus der Region treten in der ausverkauften Kulturschmiede in Schwante auf

MAZ Oranienburg, 17.9.2018

Schwante.
Ausverkauft! Damit haben die Leute von der Kulturschmiede in Schwante nicht gerechnet. „Das sah erst nicht so aus“, sagte Albrecht Kleye am Sonnabendabend. Dabei war es ein besonderer Abend. Sonst laden sich die „Freunde der Kulturschmiede“ immer Leute von außerhalb für ihre Programme ein. Diesmal aber ging es um Talente aus der Region, aus Oberhavel. „Das war ein guter Einfall“, so Albrecht Kleye. „Wir haben geguckt, wen wir denn so unserer Umgebung haben.“ Es gab auch persönliche Bekanntschaften, und jemand kannte jemanden.
Fünf junge Leute traten am Sonnabend in Schwante auf. „Wir haben diesen Abend gewagt“, sagte Dieter Blumberg in seiner Anfangsmoderation. „Aber dann haben wir alle kennengelernt, und dann wussten wir, dass es kein Wagnis ist. Wir haben eine Künstlergruppe gefunden, die ansehenswert und hörenswert ist.“ Dass der Raum voll war, „das zollt Respekt gegenüber unseren jungen Künstlern“, so Dieter Blumberg weiter. Dass zwei der Künstler direkt aus Schwante kommen, hat ihn besonders gefreut.

Den Anfang auf der Bühne machten Jannik und Katharina. Er wohnt in Oranienburg, sie kommt aus Sommerfeld. „Wir haben die gleiche Gesangslehrerin“, erzählte die 29-Jährige. „Und sie hat mir erzählt, dass jemand eine Sängerin sucht.“ Sie hat sich dann mit Jannik getroffen. „Es passt. Sowohl von unserer Art her, wir sind beide eher ruhig, als auch von unserem Musikstil.“ Die beiden machen seit einem halben Jahr gemeinsam Musik, sie traten Ende August auch schon beim Vehlefanzer Dorffest auf. Er spielt Gitarre, sie singt gefühlvolle Lieder auf Englisch und Französisch. „Hier ist die Atmosphäre total schön“, sagte Katharina über die Kulturschmiede in der Pause. „Es ist toll, dass wir zeigen können, was wir so machen.“

Danach sang Cornelia Tom. Die 30-Jährige aus Oranienburg trat am Sonnabend auch schon beim Zwiebelkuchenfest auf dem Dorfanger in Schwante auf. „Ich habe heute ein volles Programm“, sagte sie. Seit zehn Jahren macht sie Musik, intensiver seit drei Jahren. Ein Lied heißt „Fremder“ und handelt von jemandem, den sie auf der Uni ganz gut fand, wie sie bei ihrem Auftritt sagte. Sie mochte die Stimmung in der Schmiede. „Es ist toll, wie die Leute hier das genießen.“ Mitte Oktober will sie ihre erste CD aufnehmen. Darauf sollen acht Songs sein, im Dezember könnte sie erscheinen.

Die Sache mit der Musik hat bei der 19-jährigen Saskia Pauli aus Schwante schon früh begonnen. „Das hat schon in der Schule angefangen.“ Sie war im Schulchor in Neuruppin und spielte die Hauptrolle in einem Schulmusical. Mit elf Jahren nahm sie Gesangsunterricht. Sie trat vier Jahre lang in einem Ensemble des Berliner Friedrichstadtpalastes auf. Jetzt singt sie im Chor „Young Voices“ und trat auch schon in der Deutschen Oper auf.

Eines ihrer selbst geschriebenen Lieder in Schwante hieß „Mirror made of Glass“, ein sehr gefühlvolles Lied. Und ist es eigentlich schöner in der Deutschen Oper aufzutreten oder in der Kulturschmiede? „Das ist ganz anders. Hier hat man viel mehr Angst, Fehler zu machen“, sagte Saskia Pauli. „Das ist sehr viel persönlicher hier.“ Sie war ziemlich aufgeregt. Dass es diesen Abend gibt, fand sie sehr gut. „Das ist interessant für die Leute, die hier wohnen, dass sie sehen, wen es hier so gibt.“

Der Jüngste an diesem Abend war Vincent Nowak aus Schwante. Der 14-Jährige spielte auf dem Schlagzeug zu bekannten Hits. „Seit fünf Jahren spiele ich“, erzählte er in der Pause. Er war schon immer von den Rhythmen begeistert. Sein Traum: einmal auf der Berliner Waldbühne spielen. „Aber ich muss mir mal eine coole Band zusammensuchen.“ Aber da ist er ganz optimistisch, er kenne da schon ein paar Leute. Jeden Tag übt er rund 20 Minuten zu Hause. „Das ist immer sehr lustig für die Nachbarn“, erzählte er. Für ihn war es etwas Besonderes, in der Kulturschmiede auftreten zu dürfen. „Ich war hier schon bei vielen Konzerten, und jetzt trete ich selber auf, das ist toll.“

Auch die Zuschauer waren angetan von diesem Abend. „Super gut“, sagte Cornelia Beckert aus Vehlefanz in der Konzertpause. „Was die kleinen Orte zu bieten haben, ist Wahnsinn.“ Beate Czech aus Schwante lobte die kulturelle Vielfalt. „Auch wenn die Vorträge sehr unterschiedlich waren. Jeder für sich war sehr gut.“

Hits: 18

RTelenovela

Waldbrandwarnstufe 5? Mir doch egal!

Freitag, den 10. August 2018
Tags: ,

Das hast du bestimmt auch schon erlebt: Du beobachtest eine Szene und denkst dann: Er wird doch wohl nicht …? Und dann: Er wird.

Am Donnerstagmittag erlebt in Schwante. Ein junger Mann radelt auf dem Schlossweg entlang. Kopfhörer in den Ohren, Kippe in der Hand. Und die Asche immer schön auf den Boden, auf dem sich das trockene Laub sammelt.
Schon da möchte man am liebsten rufen: Fluppe aus!
Als er seine Zigarette aufgeraucht hat, schmeißt er die Kippe zur Seite – ins trockene Gras. Bei Waldbrandwarnstufe 5. In einer Zeit, in der die Feuerwehren ständig raus müssen, weil irgendwas brennt. Aber das scheint den jungen Mann nicht weiter zu interessieren, warum muss man sich auch Gedanken machen.

Ich spreche ihn kurz danach an, aber er ist sich natürlich keiner Schuld bewusst. Zum Glück gab es keinen Brand am Schlossweg. Aber durch solche blöden Unachtsamkeiten könnte es jederzeit passieren.

Hits: 3

KeineWochenShow

#79 – Schweden vs. Kroatien

Sonntag, den 8. Juli 2018
Tags: , , ,

Okay, Deutschland ist bei der Fußball-WM 2018 schon ausgeschieden, und die große Euphorie ist nicht mehr da. Dennoch wollen wir in KeineWochenShow auch noch ein bisschen WM-Feeling mitnehmen.
Deshalb haben wir erneut unser Kellerstudio verlassen und sind nach Schwante gefahren. Auf dem Hof des Hopser-Hüpfburgen-Verleihs machen wir ein Torwandschießen.

Aufgezeichnet haben wir das am Mittwochabend, als wir noch nicht wussten, dass auch Schweden nach dem Viertelfinale leider nicht mehr dabei ist.
So treten beim Torwandschießen Schweden und Kroatien gegeneinander an. Das wird ein spannendes Duell – jeder hat zehn Schüsse. Fünf auf die unteren Löcher, fünf auf die oberen.

Außerdem reden wir natürlich über die Fußball-WM, die Favoritenstürze und darüber, dass Jogi Löw Bundestrainer bleibt. Natürlich geht es auch um den Zoff in der Union und um Horst Seehofers vorübergehende Rücktrittsgedanken.
KeineWochenShow #79 aus Schwante gibt es wie immer auf YouTube.

Hits: 19