RTZapper

Modern Family

Dienstag, den 3. April 2012
Tags:

MO 02.04.2012 | 20.15 Uhr | RTLNitro

Ich habe am Montagabend bei RTLNitro eine Mockumentary gesehen.
Hä? RTLNitro?
Wat? Mockumentary?
Ja, genau.

Also, mal von vorn angefangen.
RTLNitro ist der neue Free-TV-Sender der deutschen RTL-Gruppe. Er hat in der Nacht zum Sonntag sein Programm aufgenommen und soll “Fernsehen für Helden” sein. Was immer man darunter verstehen mag, denn in Wirklichkeit ist RTLNitro nur eine weitere Resterampe von RTL.

Darunter befindet sich aber eine echte Perle: “Modern Family”.
Und “Modern Family” ist eine Mockumentary, also eine fiktionale Doku. Aber keine Angst, es handelt sich dabei nicht eine billig zusammengeschusterte, gescriptete Dokusoap, sondern um eine hochwertige US-Comedyserie.
Um eine wirklich gute – so weit man das nach zwei ausgestrahlten Folgen am Montagabend sagen kann.
Es geht um drei Familien, die aber in Wirklichkeit alle miteinander verbandelt sind. Jay ist mit einer sehr viel jüngeren Frau verheiratet. Seine Tochter Claire lebt mit Mann und Kindern unweit von ihm. Sohn Mitchell hat gemeinsam mit seinem Freund gerade ein asiatisches Kind adoptiert.

Nicht nur, dass Ed O’Neill – Al Bundy aus der “schrecklichen netten Familie” – mit dieser Serie sein Comeback feiert, es ist eine überraschend gut gemachte Show.
Sie spielt mit Klischees und bricht sie wieder auf. Sie ist herzlich und komisch, manchmal kitschig und in der nächsten Sekunde herrlich albern. Und das alles ohne Lacher vom Band.

Dass RTL für “Modern Family” im Hauptprogramm keinen vernünftigen Sendeplatz gefunden hat, ist eine Schande. Aber genau so hat es die ARD ja auch schon mit “Taras Welten” gemacht. Beide Serien hätten mehr Aufmerksamkeit verdient.
Immerhin kann sich jeder, der RTLNitro nicht empfangen kann – im Kabel fehlt der Sender weitgehend noch -, “Modern Family” auch in der Mediathek “RTLNitro Now” ansehen. Es lohnt sich.