RTZapper

Olympia 2020 live: Bahnrad-Sprint der Damen

Montag, den 9. August 2021
Tags: , ,

SA 07.08.2021 | 4.20 Uhr (So.) | ZDF

Publikum! Am Ende gab es auch bei Olympia 2020 in 2021 in Tokio Publikum. Zum Beispiel in der Bahnradsport-Halle – und die Menschen dort machten sogar ordentlich Alarm, obwohl die Halle natürlich alle andere als voll war.
Aber das Publikum habe ich seltsamerweise bei diesen Olympischen Spielen nicht wirklich vermisst. Denn vor Ort wurde immer dafür gesorgt, dass die Beschallung mit Musik für Lärm sorgte, und in der Schwimmhalle machten die Trainer und Athleten selbst ordentlich Alarm.

In der Nacht zu Sonntag – in der allerletzten Olympia-Nacht – machte ich neben dem Bogenschießen noch eine weitere Entdeckung einer sehr spannenden Sportart. Und in diesem Fall sogar eine, die ich so gar nicht kannte. Das ZDF übertrug live den Bahnrad-Sprint der Damen.
Der funktioniert so: 20 Frauen treten an und in ihre Räder. Immer im Kreis. An einer bestimmten Stelle begann der Sprint, und am Ende des Spintes musste diejenige ausscheiden, die letzte war. Die musste dann auch gleich die Fahrspur verlassen – denn die 19 anderen Frauen fuhren weiter.
Nächster Sprint und die nächste Langsamste, die ausschied. Noch 18, noch 17… und so weiter – bis zwei übrig blieben. Ein wirklich dynamischer und spannender Sport, weil durch die insgesamt 19 Sprints immer wieder Spannungspunkte gesetzt werden.

Manchmal macht man durch Olympia wirklich interessante Fernseherfahrungen. In drei Haren dann wieder, 2024 in Paris – dann auch zu vernünftigen Zeiten.

-> Die gesamte Bahnrad-Übertragung in der ZDF-Mediathek (bis 13. August 2021)

Hits: 128

RTZapper

Sportschau live: Tour de France 2020, 1. Etappe

Montag, den 31. August 2020
Tags: , ,

SA 29.08.2020 | 14.33 Uhr | Das Erste

Fast alle großen Sport-Events sind 2020 dem Coronavirus zum Opfer gefallen. Auch die Tour de France konnte im Frühsommer nicht starten. Doch nun, Ende August, steht der Radsport plötzlich doch wieder im Fokus – und steht unter spannenden Vorzeichen. Denn klar ist: Würde die Tour de France in Deutschland stattfinden, wäre sie definitiv abgesagt worden.

Am Sonnabendnachmittag begann nun die 2020er-Tour, und auch Das Erste stieg in die Live-Berichte ein. Natürlich stand das Coronavirus ganz am Anfang der Übertragung. Denn keiner weiß, ob die Tour in drei Wochen in Paris ankommen wird. Die Infektionszahlen steigen momentan in Frankreich wieder, und ausgerechnet in der Region um Nizza steigen sie besonders: die Stadt, wo die Tour startet.
Dementsprechend gibt es kein Publikum am Start, an der Strecke ist auch nur wenig los, wie es bei den Bergetappen aussehen wird, werden wir sehen.
Aber es ist eben auch ein riesiger Tross, der da jetzt drei Wochen durchs Land ziehen wird. Da kann man nur die Daumen drücken, dass alles gut geht. Sobald zwei Personen in einem der Radteams (egal ob Fahrer oder Techniker) infiziert sind, muss das ganze Team ausscheiden.

Dass die Tour de France 2020 startet, hat natürlich auch Geldgründe. Es hängen, wie beim Fußball auch, viele Finanzen an diesem Event. Und wenn diese drei Wochen Spannung bringen und die Menschen ablenken, dann ist das erst mal auch nicht das Schlechteste. Wichtig ist, das Hygienekonzept wie erdacht und geplant umzusetzen.

Hits: 258

RTZapper

Sportschau live: Tour de France 2019, 21. Etappe

Mittwoch, den 31. Juli 2019
Tags: , ,

SO 28.07.2019 | 17.55 Uhr | one

Das ist ja wirklich blöd. Da wird drei Wochen lang die Tour de France übertragen – über weite Strecken bei one, und der Zieleinlauf lief immer live im Ersten. Und dann ist endlich die finale 21. Etappe, die große Einfahrt nach Paris, und dann kann Das Erste leider nicht live dabei sein.
Und das muss man wirklich verstehen. Denn es ist schlicht ein Ding der Unmöglichkeit, auf die Wiederholung einer zwei Jahre alten “Tatort”-Folge zu verzichten.

Erstmals haben sich die Veranstalter der Tour de France für die große Pariser Zieleinfahrt ein Abend-Event überlegt. Weil es am Abend einfach schöner aussehen soll.
Da hat man aber leider die Rechnung ohne die ARD gemacht. Den alten “Tatort” lässt man sich am Sonntag zur Primetime nicht kaputtmachen. Der ist ein Muss.
Stattdessen gab es die Live-Übertragung nur bei one, wo sie keine halbe Million Menschen erreichten. Im Ersten lief ab 21.45 Uhr nur eine gut 15-minütige Zusammenfassung, zu der man sich immerhin durchringen konnte. Aber auch nur, weil ein deutscher Fahrer auf Platz 4 landete.

Das Motto der ARD scheint zu sein: Wir lassen uns das Sommerloch nicht stopfen! Da sind sie wenigstens mal konsequent.

Hits: 320

RTZapper

Werbung: Alpecin

Samstag, den 11. Juli 2015
Tags: , , ,

FR 10.07.2015 | 22.52 Uhr | Tele 5

Ganz ehrlich: Ich hielt es für einen Scherz, als die Leute von Alpecin in großen Anzeigen verkündeten, man werde während der Tour de France auf den Werbeslogan “Doping für die Haare” verzichten.
Immerhin sei man ja Sponsor eines Radsportteams, und da hätte es ja ein, nun ja, Geschmäckle gehabt, wenn man ausgerechnet bei der Sportart mit “DOOOOOPING für die Haare” wirbt.

Und tatsächlich: Der Slogan fehlt in den aktuellen Spots – wie zum Beispiel am Freitagabend bei Tele 5 zu sehen war und immer wieder in den Tour-de-France-Werbepausen bei Eurosport.
Stattdessen lächelt im aktuellen Spot der Radler John Degenkolb in die Kamera und erzählt, wie durfte Alpecin sei. Schließlich war das ja nur früher (und vermutlich auch wieder nach der Tour) Doping. Also, Doping für die Haare.
Bemerkenswert ist es aber so oder so, dass angesichts der vielen Dopingvorwürfe gegenüber dem Radsport ausgerechnet eine Firma zum Sponsor erkoren wird, die mit Doping (ja, auch wenn nur für die Haare) wirbt.

Jetzt also gerade kein Doping. So richtig dahinter scheinen sie bei Alpecin aber nicht zu stehen. Mir zumindest ist es nicht gelungen, den Spot im Internet zu finden. Auf der Alpecin-Seite gibt es ihn nicht (stattdessen lauter Doping-für-die-Haare-Reklame) und bei Youtube auch nicht. Erstaunlich!
Schade eigentlich, dass man bei Alpecin und bei den Tour-Veranstaltern nicht den Arsch in der Hose hatte, die Shampooleute einfach weiter mit dem Doping-Spruch werben zu lassen. Wäre ehrlicher gewesen – und irgendwie ja auch selbstironisch. Irgendwie.

Hits: 106

RTZapper

Olympia live: Tennis / Rad

Dienstag, den 31. Juli 2012
Tags: , , , , ,

SO 29.07.2012 | 14.30 Uhr | Das Erste

In London bahnte sich am Sonntagnachmittag eine Sensation an: Julia Görges traf beim olympischen Tennisturnier auf dem Centre Court in Wimbledon auf die Weltranglisten-Zweite Agnieszka Radwanska aus Polen – und sorgte für Spannung: Die Deutsche gewann überraschend den ersten Satz, die Polin den zweiten. Die ARD war live dabei – bis zum Ende des zweiten Satzes. Dann ging es weiter mit einem eher unspannenden Radrennen, das erst zwei Stunden später zu Ende sein würde.

Tatsächlich gewann Julia Görges das Tennismtach und warf die Favoritin (und Fahnenträgerin) aus Polen raus. Live zu sehen war das im Ersten jedoch nicht. im Ersten lief weiterhin ein Radrennen, das zu diesem Zeitpunkt völlig unspektakulär war. Der noch ausstehende Satz wurde später als Aufzeichnung nachgereicht.

Die Kritik an der Olympia-Übertragung von ARD und ZDF wächst. Im Gegensatz zu den Jahren davor, verzichten die Sender auf zusätzliche Übertragungen auf den Digitalkanälen. Stattdessen schoben die Sender das Zusatzangebot ins Internet ab – was nichts anderes ist als mieser Service. Wer will sich Olympia schon auf einem PC-Bildschirm anstatt auf dem Fernsehmonitor ansehen? Glücklicherweise gibt es wenigstens Eurosport, wo öfter Alternativen zu sehen sind.
Auch wissen Zufallszapper nie, ob ARD und ZDF live berichten oder eine Konserve zeigen. Auf eine “live”-Einblendung verzichten beide Sender. Eurosport macht das besser.

Dass Belanglosigkeiten oft wichtiger sind als der Sport, passt auch einigen Zusehern nicht. Da wird über die Royals getratscht, anstatt Live-Sport zu zeigen. Da muss erst ein Moderator ansagen, dass jetzt zu Sportart X geschaltet wird, anstatt einfach fix rüberzugeben.
Ein bisschen mehr Flexibilität wäre schön.

Hits: 4882

RTZapper

Sportschau live: Tour de France 2010, 3. Etappe

Mittwoch, den 7. Juli 2010
Tags: , ,

DI 06.07.2010 | 15.55 Uhr | Das Erste

Herrlich, Frankreich bekommt wieder seine Sightseeingshow. Lange fliegt der Hubschrauber mit der Fernsehkamera über ein Schloss. Da könnte man ja mal hinreisen.
Aber eigentlich geht es in der Live-Übertragung am Dienstagnachmittag im Ersten eher im den Radsport. Diese blöde Sache mit dem Doping bei der Tour de France scheint vergessen zu sein, denn ARD und ZDF übertragen wieder einen großen Teil der Etappen.

Und die Organisatoren wollten es in der 3. Etappe so richtig wissen. Da musste Action her. Schmale Straßen, holpriges Kopfsteinpflaster, enge Sandpfade. Tja, da nimmt man einen Sturz oder viele Ausfälle oder gar einen Schlüsselbeinbruch gern mal hin. Unfälle lenken vom Doping ab, denken sich vielleicht die Tour-Planer. Und es hat ja sogar funktioniert.
Das Spiel mit der Gesundheit der Sportler geht also weiter. Und das muss man sich als Zuschauer nun wirklich nicht antun.

Hits: 96

RTZapper

BMX live: Olympische Spiele

Mittwoch, den 20. August 2008
Tags: , , ,

DI 19.08.2008 | 3.00 Uhr (Mi.) | Eurosport

Wieder mal ein Hoch auf die Olympischen Spiele: Selbst wenn irgendwo irgendwann mal ein BMX-Rennen übertragen wird: Wann sieht man sich das schon mal an? Richtig, wenn Olympia ist.
Eurosport zeigte heute Nacht, wie junge leute mit den ihren BMX-Rädern über Hügel donnerten und irre Flüge und Stunts absolvierten.
Deutsche Sportler waren nicht vertreten, was das ganze nicht weniger interessant machte. Der BMX-Sport ist in Deutschland nicht wirklich verbreitet.
Dabei fällt mir auch nur eine einzige Begegnung mit BMX ein. Es war eine filmische. Der australische Spielfilm “Die BMX-Bande” war 1989 der große Kinohit in der DDR. Ich habe den Film im (heute nicht mehr existierenden) Kino in Sassnitz auf Rügen gesehen. Damals war Nicole Kidman in einer ihrer ersten Rollen zu bewundern.
Der Zauber von Olympia. Ich wage zu behaupten, dass ich mein nächstes BMX-Rennen im Fernsehen frühestens 2012 sehen werde.

Hits: 83