RTZapper

Guten Morgen Österreich!

Dienstag, den 12. April 2016
Tags: , , ,

MO 11.04.2016 | 6.05 Uhr | ORF2

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen in Österreich traut sich was. Die haben ein Projekt angepackt, an das sich lange niemand mehr rangewagt hat.
Ähm, nun ja. Weil die andern das schon ewig machen.
Der ORF sendet seit zwei Wochen ein Frühstücksfernsehen: “Guten Morgen Österreich!”.

Gratulation an den ORF! Während in Deutschland “Guten Morgen mit Sat.1″ schon vor 29 Jahren startete, ARD und ZDF vor 24 Jahren nachzogen, hat man sich beim ORF ein bisschen länger Zeit gelassen.
Denn nun haben sie festgestellt: Ups, uns laufen ja die Zuschauer weg! Mit dem “Alpenpanorama”, das täglich morgens bei ORF2 lief, waren kaum noch Zuschauer zu bekommen. Weg damit – läuft nur noch bei 3sat.
Beim privaten Konkurrenten Puls 4 gibt es das morgendliche “Café Puls” auch schon ewig und wird dort auch von den Österreich-Ablegern von ProSieben und Co. übernommen. Bei Servus TV haben sie das Frühstücksfernsehen sogar schon wieder eingestellt – wegen Erfolglosigkeit.

Jetzt also traut man sich doch beim ORF und will im 2. Programm jeden Tag die Zuschauer wecken – mit total locker-lustigen Moderatoren, die total crazy drauf sind. Andererseits: Die haben sich so lange Zeit gelassen, da muss das Konzept einfach grandios sein!

RTZapper

Natascha Kampusch trifft… Niki Lauda

Donnerstag, den 12. Juni 2008
Tags: ,

MI 11.06.2008 | 23.35 Uhr | N24

Ganz schüchtern sitzt sie da. Und der Niki kam gern zu ihr. Weil er vielleicht mal andere Fragen beantworten kann. Von einer, die kein Profi ist.
Hach, ja. Nettes Geplauder und Geplänkel.
Nur dass die … na, sagen wir mal: Gastgeberin nicht irgendwer ist. Natascha Kampusch wurde bekannt, weil sie jahrelang in einem verließ festgehalten wurde.
Man könnte sagen, sie hat sich davon so ziemlich erholt. Und die ganze Medienhatz scheint sie ebenso überwunden haben. Warum sonst setzt sie sich plötzlich selbst ins Fernsehen und plaudert in einem seltsamen düsteren Studio im österreichischen Kanal Puls 4 belanglosen Kram mit Promis?
Und, ja, hm, wie war das denn so, als du den Unfall hattest? Das war schlimm, ja, hm. Und der Niki darf dann auch mal was fragen. Wie das denn jetzt so ist für sie.
Schön, dass das Fernsehen in Österreich, in Deutschland übernommen vom “Nachrichtensender” N24, noch Platz hat, um Psychotherapiestunden auszustrahlen.
Ein Mehrwert für die Zuschauer war jedenfalls nicht zu erkennen. Außer: Die Kampusch hat ‘ne Talkshow! Nach wenigen Minuten ist dieser fakt aber schon so uninteressant, dass da nur noch eines hilft: Abschalten!

RTZapper

Café Puls: Österreich steigt aus Eurovision Song Contest aus

Mittwoch, den 21. November 2007
Tags: , ,

MI 21.11.2007, 6.00 Uhr, PULS tv

Die Österreicher sind beleidigt. Noch beleidigter als die Deutschen – und das soll schon was heißen! Sie wittern eine ganz gemeine Verschwörung: alle gegen die Ösis. Das Alpenland steigt aus dem Eurovision Song Contest aus.
Denn: Niemand wählt bei dem Musikwettbewerb noch die Österreicher. Fast niemand. Das Land wurde im Halbfinale 2007 Voletzter. Immerhin, nicht Letzter!
An der Qualität des Songs kann es aber nun wirklich nicht gelegen haben, sagen die Österreicher – und heiß es am Morgen in “Café Puls” auf dem österreichischen Privatsender PULS tv. Schließlich ESC-Teilnehmer Eric Papilaya ja in dem Land total beliebt. Das kann nur eine Verschwörung sein! Alles total politisch! Die Länder im osten und Norden schanzen sich doch alle gegenseitig mit Punkten zu. Schiebung!!
Ja, ja, ja. Ich kann es nicht mehr hören. Klar, die Zuschauer in den Ländern denken nur politisch, wenn sie einen Song hören. Sie denken natürlich drüber nach, ob sie es politisch vertreten können, das oder das Land zu wählen. Was für ein Blödsinn.
Andererseits gibt es das in Osteuropa wohl weniger – die Häme. Häme darüber, dass Deutschland seinem Nachbarland mal wieder 0 Punkte gibt und andersrum. In Mitteleuropa scheinen sich die Leute in den verschiedenen Ländern zu hassen. Im Norden und Osten scheint das anders zu sein.
Aber vielleicht fehlt es den Österreichern (wie den Deutschen auch) einfach nur an Kreativität? In so einem großen Wettbewerb muss man sich zu behaupten wissen. Einfach ist das nicht, klar. Aber sich nun beleidigt zurückzuziehen? Liebe Österreicher, das ist schon ziemlich peinlich.