aRTikel

1991: In Hennigsdorf demonstrieren 5000 Metaller

Montag, den 28. Februar 2011
Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Februar 1991 I -> 25.2.2011

Rückblick: Im Februar 1991 fordern die Arbeiter mehr Lohn / Bernau will einen Landkreis mit Oranienburg bilden

MAZ Oranienburg, 28.2.2011

Was passierte vor 20 Jahren im Altkreis Oranienburg – und was stand in der MAZ? Diesmal: die zweite Hälfte im Februar 1991.

OBERHAVEL
In Schwante kursieren Mitte Februar 1991 Gerüchte. An der Dorfstraße entsteht ein Eckhaus, und die Schwantener befürchten, es würde sich um ein „Stundenhotel“ handeln. Hinzu kommt die konzeptlose Bauweise: Treppen entstehen, wo sie nicht entstehen dürfen, eine Regenrinne wird repariert, dann das ganze Dach erneuert. Besitzer ist ein Berliner Boxtrainer. Weltmeister Rocky Rocchigiani ist einer seiner Schützlinge. Am 1. April will er eine Gaststätte eröffnen.

Zwei Untersuchungsgefangene fliehen am 18. Februar aus der Oranienburger Justizvollzugsanstalt. Beide teilten sich eine Zelle. Wie es zur Flucht kommen konnte, darüber will sich Anstaltsleiter Michael Grauke nicht äußern. Die Männer werden später in Neuruppin gefasst – auf dem Gelände der Bezirksnervenklinik.

Verschwunden ist auch der vierjährige Matthias. Zeugen sahen ihn zuletzt auf einem Oranienburger Spielplatz. Die Polizei sucht das Gebiet ab, Taucher die Havel. Vier Tage danach findet ihn die Wasserschutzpolizei. Matthias ist tot.

Aufstand in Vehlefanz: Der Gewerbeausschuss des Dorfes wirft dem Landratsamt Inkompetenz und Laienhaftigkeit vor. Hintergrund: Im Gewerbegebiet Vehlefanz will sich ein Holzbaubetrieb niederlassen. Aus dem Ökologiedezernat des Kreises gibt es dafür jedoch kein grünes Licht: Die Umweltbelastung wäre zu hoch, heißt es. Auch die Ansiedlung eines Großhandels kommt beim Kreis nicht gut an.

Der Autobahnsee bei Velten soll ausgebaggert werden. Bei einer Tiefe von 4,20 Metern sei ein Wasseraustausch kaum möglich, künftig soll er bis zu zwölf Meter tief sein. Ein Problem gibt es aber noch: Laut Eintragung in den Büchern existiert der See gar nicht.

Jubel bei den Handballern. Der PSV Oranienburg ist vorzeitig Meister. Am vorletzten Spieltag schicken die Spieler die Mannschaft aus Premnitz mit 26:13 nach Hause.

Am 21. Februar 1991 erleben Oranienburg und Hennigsdorf die wohl mächtigsten Protestaktionen seit dem Herbst 1989. Allein in Hennigsdorf sind es etwa 5000 Menschen. Mehrere Tausend Beschäftigte aus Metallbetrieben gehen auf die Straße. Sie fordern mehr Geld.

In Liebenwalde und Zühlsdorf öffnen neue Frischemärkte. In beiden Orten haben die Bewohner lange darauf warten müssen.

Oranienburg plagt sich weiter mit dem Lärm der Hubschrauber der sowjetischen Streitkräfte. Bürgermeister Udo Semper sagt, Flugzeiten und -höhen würden das Maß des Erträglichen überschreiten.

Die Mülldeponie in Germendorf kommt ins Gerede. Sie entspricht zwar noch nicht westlichen Standards, der Nachholebedarf sei jedoch nicht allzu groß, so ein Unternehmensberater. Die Deponie ist die Einzige im Kreis, die nicht geschlossen wurde. Man geht davon aus, dass sie noch 20 Jahre lang betrieben werden kann.

In die Diskussion um die Kreisgebietsreform hat sich der Kreis Bernau eingeschaltet. Wie Oranienburgs Landrat Karl-Heinz Schröter mitteilt, sei Bernau an einer Zusammenarbeit interessiert. Ein möglicher Name: Niederbarnim.