RTZapper

Bundestag live: Gedenkstunde zum 9. November

Sonntag, den 11. November 2018
Tags: , ,

FR 09.11.2018 | 9.00 Uhr | Parlamentsfernsehen

Patriotismus. Den gibt es. Den muss es geben. Und der ist sogar gut.

Der 9. November ist für Deutschland ein Schicksalstag. Im Guten und im Schlechten. 1918 rief Philipp Scheidemann die Weimarer Republik aus. 1938 starteten die Nazis in Deutschland endgültig die Jagd auf die Juden – mit der Reichspogromnacht. 1989 der Mauerfall in Berlin.
Es ist ein Tag wie kein anderer, der für unsere Demokratie im Land steht. In Momenten, in denen sie verteidigt und mit Füßen getreten worden ist.

Der Bundestag lud am Freitagvormittag zu einer Gedenkstunde – u.a. das Parlamentsfernsehen übertrug live. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hielt dort eine hervorragende Rede, die sich genau darum drehte – um unsere Demokratie und den Gefahren, die sie ausgesetzt ist.
Wer heute glaube, die Demokratie sei mittlerweile eine Selbstverständlichkeit und der Bundestag ein “Alltagsgegenstand, ganz wie ein altes Möbelstück”, der solle auf das Jahr 1918 blicken, so Steinmeier in seiner etwas mehr als 30-minütigen Rede. Das Parlament sei keine Selbstverständlichkeit und erst recht keine Nebensache. Es sei eine historische Errungenschaft. Das heißt: “Für diese Errungenschaft, für dieses Erbe müssen wir streiten.”

Und da sind wir auch wieder beim Patriotismus, den die Rechtsextremen gern für sich beanspruchen und den sie allen anderen abstreiten. Steinmeier warb für einen demokratischen Patriotismus, für einen aufgeklärten Patriotismus. Der sei kein wohliges Ruhekissen, sondern ein beständiger Ansporn. Nationalisten würden die Vergangenheit vergolden und eine heile Welt beschwören, die es so nicht gegeben habe. Wo die Sprache des Hasses greifen, müssten wir eingreifen. Wir sollen nicht zulassen dürfen, dass einige wenige für sich beanspruchen, alleine für das wahre Volk zu sprechen.

Eine große Rede, die auch zeigt, warum es so wichtig ist, an diesem 9. November nicht nur den Mauerfall zu feiern, sondern auch den anderen Ereignissen zu gedenken. Sie gehören zur deutschen Geschichte.

-> Die Gedenkstunde im Bundestag mit der Steinmeier-Rede (ab 26:20) im Parlamentsfernsehen auf YouTube.

Hits: 156

RTZapper

Bundestag live: Letzte Sitzung des 18. Bundestages

Freitag, den 8. September 2017
Tags: ,

DI 05.09.2017 | 8.55 Uhr | Parlamentsfernsehen

Es muss erst wieder eine Bundestagswahl anstehen, dass auch mal wieder eine Debatte im Berliner Reichstag irgendwie sehenswert ist. Und wer am Sonntagabend das TV-Duett TV-Duell zwischen Merkel und Schulz gesehen hat, wird sich am Dienstagvormittag eventuell die Augen gerieben haben: Da streiten sich ja welche! Und da streiten sich ja vor allem welche, die eigentlich eine Koalition bilden und sich nicht streiten sollen oder dürfen.

Doch zunächst hielt Bundestagspräsident Norbert Lammert seine Abschiedsrede. Für ihn und für uns endet eine Ära, Lammert scheidet aus dem Bundestag aus, und das ist ein wirklicher Verlust. Wie er die Sitzung geleitet hat, war vorbildlich. Mit viel Humor, aber immer korrekt und darauf drängend, die Regeln einzuhalten und den Respekt nicht zu verlieren.

Dann aber ging’s los. Angela Merkel sprach davon, dass man ja vieles erreicht habe in den vergangenen vier Jahren. Danach konterte Sahra Wagenknecht von den Linken, dass Merkel ja einen Schlaftabletten-Wahlkampf führe, und der SPD warf sie vor, keinen echten Wahlkampf zu führen, niemand habe der Partei verboten, den Kuschelkurs aufzugeben. Das ließ sich SPD-Mann Thomas Oppermann natürlich nicht zweimal sagen und ätzte gegen den Noch-(?)-Koalitionspartner und insbesondere gegen Merkel, die ja persönlich vieles verhindert habe, was die Sozen gern durchgesetzt hätten.

Rede – Gegenrede. Was das TV-Duell am Sonntag nicht vermochte, das brachte am Dienstag diese Debatte hervor. Quasi ein Duell nach dem anderen.
In einem waren sich aber alle einig: Die AfD – die ziemlich sicher im Herbst in den Bundestag einzieht – wird vieles verändern. Und deshalb appellierten viele Redner an die Demokratie und an die guten Sitten.
Dennoch: Im Bundestag darf gern öfter härter gestritten werden – das macht Demokratie spannend!

Hits: 22

RTZapper

Bundestag live: Peters Würstchenpause

Samstag, den 20. Juni 2015
Tags: ,

FR 19.06.2015 | 9.00 Uhr | Parlamentsfernsehen

Die Soldaten im Kosovo? Griechenland? Irgendeine andere Krise? Was interessiert Boulevard-Mediendeutschland an diesem Freitag?
Peter Altmairs Würstchenhunger!

Das Parlamentsfernsehen übertrug am Freitagvormittag live aus dem Bundestag. Vor einer Abstimmung zum Bundeswehreinsatz im Ausland gab es eine Sitzungsunterbrechung, und die wollte Kanzleramtschef Peter Altmaier offenbar für ein zweites (oder x-tes) Frühstück nutzen. Und dummerweise war noch ein Mikro offen, das nicht offen zu sein brauchte. Und so übertrug das Parlamentsfernsehen Altmeirs Würstplanung: “In 25 Minuten? Das heißt, für zwei Würstchen reicht es?”, fragte er.
Klar, die Journalisten haben das dankbar aufgegriffen. Passt ja auch, Altmair ist nicht der Schlankste, und jetzt macht er sich auch noch Gedanken über Würstchen?

Peter Altmair nahm’s mit Humor, und wenn wir Glück haben, beschäftigen wir uns nicht mehr lange mit diesem, ähm, spannenden Thema.
Wobei: Ein bisschen Hunger bekomme ich auch gerade. Mist, keine Würstchen im Haus!

Hits: 18