RTZapper

Sendestart 80s80s

Freitag, den 28. Mai 2021
Tags: , ,

MI 26.05.2021 | 8.08 Uhr | 80s80s

In Mecklenburg-Vorpommern endete am Mittwoch eine fast 28 Jahre lange Ära. Der Radiosender Antenne MV wurde eingestellt. Stattdessen startete am Morgen um 8.08 Uhr ein Spartenprogramm namens 80s80s. Und, nein, das spricht sich nicht “Achtzigs-Achtzigs”, sondern cool “Eightys-Eightys”. Überraschenderweise gibt es dort ausschließlich 80er-Jahre-Musik.
Über DAB sendet 80s80s schon eine Weile bundesweit, am Mittwoch startete in Mecklenburg-Vorpommern die regionale Variante, in der es, wie versprochen wird, auch weiterhin Infos aus dem nordöstlichen Bundesland geben soll. Wie immer das auf einem solchen Sender aussehen soll.

Der Schritt ist bemerkenswert. Denn Mecklenburg-Vorpommern ist nicht gerade bekannt für einen breiten Radiomarkt. Lange Zeit waren Antenne MV und die Ostseewelle die privaten Platzhirsche im Land. Erst seit wenigen Jahren sendet dort auch das Schlagerradio, das ehemalige Radio B2. Ein Sender mit einer ausgewogeneren Wort-Musik-Mischung wie radioeins vom rbb findet man dort vergebens.
Insbesondere den Quotenkampf mit der Ostseewelle hatte Antenne MV, das Ende Mai 1993 und noch der Ostseewelle gestartet war, verloren. Dass man aber dafür den ganzen Sender aufgibt, ist erstaunlich.

Die Erwartungen an 80s80s sind nun, das muss man wohl so sagen, nicht sehr hoch. Und tatsächlich legte der Sender am Mittwochmorgen zum Start die Messlatte extrem tief. Mit einem vorproduzierten Einspieler, einer billigen Countdownmusik und einer aufgezeichneten Ansage, ging es los.
Ganz anders der Abschied am Vorabend. Moderator Patrick Ortel hatte sich da mit einer emotionalen Schlussrede an die Hörer und Kollegen gewandt. Er erzählte davon, wie ihn Antenne MV im Leben begleitet hatte, und er erzählte von seinen Kollegen und von der Traurigkeit, die nun herrsche. Eine ergreifende, fast fünf Minuten lange Rede, die da über den Äther ging.
Patrick Ortel gehört wohl den denjenigen, der auch bei der MV-Version von 80s80s an Bord sein wird.

Und überhaupt wird es spannend zu beobachten, wie viel MV in 80s80s drin sein wird. Denn der Name steht für Musik, Musik, Musik. Vielleicht mal für ein Quiz. Aber kaum für regionale Infos, denn ansonsten hätte man die bekannte Marke nicht aufgeben müssen.
Spannend wird aber auch, ob es nun eine Hörerwanderung gibt. Wird 80s80s Hörer verlieren? Im großen Stil? Oder gar gewinnen? Profitieren Ostseewelle oder der NDR?
Es heißt immer: Konkurrenz belebt das Geschäft, und die Ostseewelle hat einen Konkurrenten (Mitbewerber!) verloren. Hoffentlich wird man nun nicht auch dort sparen – also den letzten Rest MV-Infos, den es dort noch gibt.

Hits: 168

RTZapper

Ostseewelle-Nachrichten

Dienstag, den 4. April 2017
Tags:

MO 03.04.2017 | 15.00 Uhr | Ostseewelle

All zu viele Nachrichten möchte man den Hörern von der Ostseewelle nicht zumuten. Es sind gerade mal vier Meldungen, die am Montagnachmittag in den 15-Uhr-Nachrichten Platz haben.
Die wichtigste Meldung in dieser Stunde – der Bombenanschlag auf die U-Bahn in St. Petersburg – hat es dabei bedauerlicherweise nur auf Platz 3 geschafft.

Top 1 war in Mecklenburg-Vorpommerns meistgehörten Privatsender ein Autobrand in einer mecklenburgischen Kleinstadt. Gefolgt von der Nachricht, dass irgendwelche Tiere jetzt wieder gejagt werden dürfen. Erst danach kam der Anschlag in Russland.
Natürlich ist es gut, wenn ein Regionalsender auch regionale Themen in den Nachrichten präsentiert – aber manchmal wirkt das dann doch sehr albern und posemuckelig. Muss man auch in der Radioredaktion gemerkt haben, denn um 16.30 Uhr rückte St. Petersburg auf die 1.

Nicht dass – wir wollen es nicht hoffen – mal in Deutschland wieder was Schlimmes passiert, und bei der Ostseewelle die News damit beginnen, dass in Neustrelitz ein Auto in den Graben gedüst ist…

Hits: 81

RTZapper

Trailer: Ostseewelle-Musik

Donnerstag, den 5. Januar 2017
Tags:

MO 02.01.2017 | 13.21 Uhr | Ostseewelle

Bei der Ostseewelle sind sie ganz stolz. In einem Trailer verkündeten sie am Montagmittag, dass es nun noch mehr aktuelle Musik gebe. Zwar weiß ich gar nicht genau, wie das gehen soll, dass die noch mehr Musik spielen – denn so ein Tag ist ja auch endlich.
Allerdings heißt das ja im Umkehrschluss: Noch weniger Inhalt.

Insofern: Keine gute Nachricht. Wobei man natürlich von einem Hitradio keinen Tiefgang erwartet, aber die Radiolandschaft in Mecklenburg-Vorpommern ist ja in der Tiefgang-Hinsicht sowieso nicht gerade berühmt…

Hits: 86

RTZapper

Ankes Tanke

Montag, den 8. August 2016
Tags: ,

FR 05.08.2016 | 12.40 Uhr | Ostseewelle

Die Ostseewelle bietet die Extraportion Spaß am Mittag. Die muss ich leider verpasst haben, stattdessen gab es am Freitagmittag “Ankes Tanke”. Das ist, so sagt man bei der Ostseewelle “die lustigste Tankstelle unseres Landes”. Wenn es aber um schrecklich aufgesetzte Heiterkeit und bekloppte untergemischte Lacher geht, dann kann man nur hoffen, dass es in Mecklenburg-Vorpommern Tankstellen gibt, an denen es doch noch ein bisschen lustiger zugeht.
Und an hessischen Tankstellen übrigens auch, denn “Ankes Tanke” ist auch Hessens lustigste Tankstelle – bei FFH. Oh je.

“Ankes Tanke” ist nichts weiter als eine Ansammlung von Zoten. Kunde macht lauen Gag, Tankstellentante Anke macht noch laueren nächsten Witz. Und damit der Privatradiohörer weiß, dass das verdammt noch mal total witzig ist, gibt es die eingespielten Lacher. Schlimm.
Die Spaßreihe erinnert dabei sehr stark an “Frühstück bei Stefanie” von NDR2. Dort ging es um die alltäglichen und irrwitzigen Themen in einem Bistro, viele Jahre lang, aber inzwischen eingestellt. Mit dem Unterschied, dass “Frühstück bei Stefanie” um Längen geistreicher und witziger war als “Ankes Tanke”. Das eine war feiner Humor, das andere sind Haudrauf-Gags, die unerträglich sind.

Hits: 162

RTZapper

Rico Bernasconi feat. Marianne Rosenberg: Sie tanzt

Samstag, den 6. August 2016
Tags: ,

SO 31.07.2016 | 20.18 Uhr | Ostseewelle

Ist sie’s? Ist sie’s wirklich? Marianne Rosenberg auf der ach so coolen Ostseewelle?
Sie ist’s! Am Sonntagabend überraschte mich das Hitradio mit einem offenbar neuen Song von Marianne “Er gehört zu mir” Rosenberg.
Eingängig ist er: “Sie tanzt und tanzt und tanzte. Sie tanzt und tanzt und tanzt so. Und sie tanzt und tanzt und tanzte. Weiß genau wie sie gefällt.”
Kann man sich merken, kann man irgendwann gut mitsingen.
Allerdings erinnert der Song in seiner Machart schon ziemlich an “Die immer lacht”. Was aber kein Wunder ist. “Die immer lacht” war auch ein Hit dieses Jahres, der durch eine eingängige Melodie mit Elektro-Hammersounds zum Chartstürmer wurde. Sowohl der als auch “Sie tanzt” stammt von Kontor-Records, also aus der selben Musikschmiede.

So hat es Marianne Rosenberg also doch noch in den Pop geschafft. Und auf die Ostseewelle. Aber einmal mehr wirft das die Frage auf, wo denn nun die Grenze zwischen Schlager und Pop verläuft? Wieso sind die schleimigen Silbermond-Lieder Pop und werden freudig von den Hitradios rauf- und runtergedudelt und Helene Fischers “Atemlos” ein Schlager, der von den meisten Radiosendern als ekelhaft verschmäht wird? Und wieso muss erst ein Elektrosound-Tüftler kommen, um auch Marianne Rosenberg aus der ach so piefigen Schlagerecke rauszuholen?

Ach, und noch diese Zusatzfrage: Warum sieht Marianne Rosenberg im dazu gehörigen Videoclip wie eine sonnenbebrillte lichtallergische Alkoholfreundin aus?

Hits: 74

RTZapper

Ungefragt nachgefragt

Donnerstag, den 31. März 2016
Tags: ,

MI 30.03.2016 | 17.40 Uhr | Ostseewelle

Wirklich relevante Inhalte scheinen ja bei der Ostseewelle keine Rolle zu spielen. Aber müssen ja auch nicht, es handelt sich um ein Hitradio und keine Infowelle.
Wortbeiträge gibt es fast nur in Form von Comedy. Oder etwas, was als Comedy betitelt wird. Zum Beispiel das Telefon-Comedyquiz “Ungefragt nachgefragt”.
Da geht es darum, dass ein Moderator irgendwo anruft, um eine Auskunft zu bekommen. Gleichzeitig ist das für den Angerufenen – ohne dass der das weiß – aber ein Quiz, bei dem er auch Geld gewinnen kann.

Am Mittwochnachmittag traf es bei der Ostseewelle eine Frau, die in einem Tierheim arbeitete. Der Moderator wollte irgendwas zu seinem Hund wissen, der im Hintergrund bellte und – ha ha, wie lustig – dann ausbüxte. Während des Telefonates. Wirklich glaubwürdig, und extrem glaubwürdig rübergebracht.
Zwischendurch fragte der Moderator dann nach irgendwelchen Dingen, die die Frau wusste oder nicht wusste.

Alles in allem: irgendwie unlustig. Auch deshalb weil der Moderator das alles so übertrieben hat, dass es null komisch war. Seltsamerweise hat die Frau es am Ende auch gar nicht groß interessiert, dass sie im Radio ist und 100 Euro gewonnen hat. Nach dem Motto: aha, und aufgelegt.

Ein wenig irritierend war, dass die Frau am Telefon einen eher süddeutschen Dialekt hatte, also eher nicht in Mecklenburg-Vorpommern lebt.
Wer aber schnell mal im Internet schaut, findet schnell raus, dass “Ungefragt nachgefragt” auf vielen Radiosendern in ganz Deutschland läuft und offenbar von 104.6 RTL in Berlin produziert wird.

Immerhin läuft die Reihe 1:1 auf der Ostseewelle – wenn auch sehr und schlecht zusammengeschnitten.
In einem anderen kürzlich bekannt gewordenen Fall war das anders: Da sendete ein Radiosender in NRW eine Comedy und tat so, als sei sie eine Eigenproduktion. Dabei hat man einfach nur den Originalmoderator aus dem Telefonat rausgeschnitten und durch den eigenen ersetzt.

Hits: 147

RTZapper

Vorschau: Globus-Geschenkaktion

Samstag, den 28. November 2015
Tags: , , ,

FR 27.11.2015 | 19.50 Uhr | Ostseewelle

Tja, liebe Radiohörer, was könnte man denn Tolles am Sonnabend machen? Bei der Ostseewelle hatten sie da am Freitagabend eine schöne Idee: Weihnachtsshopping im Rostocker Globus-Baumarkt. Das mache schließlich totalen Spaß.
Heißa! Und ein Schelm, wer da an versteckte Reklame denkt. Denn versteckt da kaum noch etwas, obwohl es sich um einen Werbeblock, sondern um eine Moderation zwischen zwei Musiktiteln handelte.

Es stellte sich heraus, dass es sich um ein Gewinnspiel handelt. Die Ostseewelle-Hörer bekommen am Sonnabend nämlich Gutscheine von Globus geschenkt. Klar, das muss beworben werden – aber muss es so plump sein?

Es scheint jedoch eine Masche zu sein, denn einige Zeit vorher gab es bei der Ostseewelle schon eine ähnliche Moderation. Was denn das Highlight am Sonntag sei: Natürlich, der 13. Geburtstag von Media Markt in Greifswald. Auch da müsse man ja unbedingt hin, was Schönes gibt es doch nicht.
Wieder kein Werbeblock, klang aber trotzdem ganz schön werbig, und natürlich stand auch hier ein Gewinnspiel im Hintergrund.
Mit der Trennung von Reklame und Programm scheint es bei der Ostseewelle nicht so gut bestellt zu sein.

Hits: 145