RTZapper

Neumatt

Montag, den 13. Juni 2022
Tags: ,

SA 11.06.2022 | Netflix

Der Bauernhof steht auf der Kippe. Aber kann er gerettet werden? Und gibt es überhaupt den Willen, ihn zu retten? Eine Familie in der Schweiz. Zerrissen in Stadt und Land. Davon erzählt die achtteilige Dramaserie “Neumatt”, die 2021 erstmals beim SRF in Schweiz lief und nun auch bei Netflix abrufbar ist.

Familie Wyss betreibt die Neumatt, einen Bauernhof am Rande der Stadt in der Schweiz. Für Lorenz steht fest, dass er mal den Hof übernehmen wird. Aber als sich sein Vater umbringt und rauskommt, dass der Hof vollkommen überschuldet ist, gerät dieses Vorhaben völlig ins Schlingern.
Mutter Katharina, die auch auf dem Hof mitarbeitet, ist von der Situation überfordert. Michi soll er. Der arbeitet in Zürich, in der Großstadt, will mit der Neumatt eigentlich nichts mehr zu tun haben. Er ist Unternehmensberater und soll ausgerechnet den Milchverarbeiter Berno retten – der für die Bauern nicht unbedingt ein Segen ist. Michi kommt nicht drumherum, sich um die Neumatt zu kümmern – und er bringt auch seinen Kollegen Joel mit, von dem aber keiner weiß, dass er irgendwie mehr als nur ein Kollege ist.
Die Neumatt zu retten, erweist sich als ein extrem schwieriges Unterfangen – auch weil Michis Schwester Sarah das Vorhaben mehrfach sabotiert.

Normalerweise spielen Familiendramen in Serien – meist auch bei Netflix – in sogenannten gehobenen Kreisen. Es geht um reiche Familien, um den Adel – selten aber um Bauern, die um ihre Existenz kämpfen. “Neumatt” zeigt den krassen Gegensatz zwischen der Bauernfamilie und den reichen Unternehmern in der Großstadt, die über die Köpfe eben jener Bauern hinweg entscheiden.
Das Gegen- und Zusammenspiel der Familie Wyss ist spannend. Lorenz, der hochsympathisch, hochgradig empathisch, aber auch ein bisschen schlicht ist, will zwar unbedingt den Hof übernehmen, hat aber große Problem für die Prüfung zu lernen. Sarah hat den Traum, sich abzunabeln, sie betreibt ein Fitnessstudio, und will das auch mit aller Macht – und schreckt nicht vor Intrigen zurück. Michi will die große Karriere, ist aber auch voll von Zweifeln – einerseits will er weg, andererseits zieht es ihn doch zur Familie. Und sucht die Liebe.
Diese Mischung aus Spannung, Tragik, Drama und einer kleinen Prise Humor – die macht “Neumatt” so sehenswert.

-> Die Serie bei Netflix

Hits: 115

RTZapper

Gladbeck: Das Geiseldrama

Sonntag, den 12. Juni 2022
Tags:

MI 08.06.2022 | Netflix

Es ist der 16. August 1988. In Gladbeck überfallen zwei Männer eine Filiale der Deutschen Bank. Sie nehmen Geiseln.
Und natürlich sorgt diese Tat für Aufsehen. Das Fernsehen berichtet.
Am Abend telefoniert bei RTL plus der “RTL aktuell”-Moderator Hans Meiser mit einem der Geiselgangster. Als wäre es das normalste der Welt, ihn mal schnell anzurufen.
Es beginnt eine Jagd quer durch Westdeutschland – und die Presse immer mittenmang.

Auf Netflix ist jetzt die Dokumentation “Galdbeck: Das Geiseldrama” zu sehen. Der Film des renommierten Dokufilmemachers Volker Heise besteht ausschließlich aus Originalaufnahmen, die damals vom Fernsehen gemacht wurden. Dazu Tonaufnahmen der Polizei.
Auch wenn es schon diverse Dokus und Filme über die Ereignisse rund um die Geiselnahme von Gladbeck gibt – diese Doku zeigt noch mal sehr eindrücklich, wie das alles abgelaufen ist.

Da haben Presseleute immer wieder mit Geiselgangstern gesprochen, auch mit den Geiseln. Sie griffen in Verhandlungen ein, übermittelten Forderungen, sie verfolgten das Fluchtauto, hinter dem sich lange Staus bildeten, weil die Meute ihm nachfuhr.
Einer der Gangster hantierte vor den Presseleuten mit seiner Waffe, während der Interviews gab, ein Journalist setzte sich gar eine zeitlang mit ins Fluchtauto.
Das ganze Versagen aller Beteiligten auf diese Art noch mal vorgeführt zu bekommen, ist bedrückend. Wie die Presse sensationsbesoffen die Geiselnahme begleitete und manipulierte, ist atemberaubend.
Wie die Verantwortlichen es zuließen, dass die Gangster mitten in belebten Innenstädten mit Waffen fuchtelten – und es gar keine so richtig ernst nahm, bis doch mal Schüsse fielen -, ist krass.
Diese Doku ist ein extrem spannendes Zeitzeugnis.

-> Der Film auf Netflix

Hits: 202

RTZapper

Léas 7 Leben

Mittwoch, den 11. Mai 2022
Tags:

MO 09.05.2022 | Netflix

Jugenddrama made in Frankreich. Verbunden mit Reisen in die Vergangenheit, Körpertausch und Liebesreigen. Diese Mischung ergibt eine 7-teilige Serie voller Spannung, plus Humor und Romantik.

Die Leiche eines Jugendlichen wird gefunden. Es handelt sich um Ismael. Er wurde vor langer Zeit ermordet. Léa ist bestürzt – und findet sich eines Morgens im Körper von Ismael wider.
Es ist das Jahr 1991, und Ismael hat offenbar nur noch sieben Tage zu leben. Kann es sein, dass Léa rausfinden soll, was passiert ist?
An den anderen Tagen reist sie immer wieder in die Vergangenheit zurück, schlüpft aber immer in andere Körper. Sie findet raus: Ismael war der beste Freund ihres Vaters – und beide spielten sie mit weiteren Freundinnen in einer Band. Was ist da bloß passiert, dass Ismael ermordet worden ist?

“Léas 7 Leben” heißt die französische Serie, die bei Netflix zu sehen ist. Die oben beschriebene Mischung funktioniert gut, zusätzlich kann die Spannung bis zuletzt aufrecht erhalten bleiben, was denn nun eigentlich mit Ismael passiert ist. Zusätzlicher Thrill: Irgendwann muss sich Léa entscheiden. Denn wenn sie in die Geschichte eingreift, kann es passiert, dass sie selbst danach nicht mehr auf der Welt sein wird, wenn sie aus dem Jahr 1991 zurückkehrt.
Was dann auch wirkt wie eine Miniserie, hat vielleicht sogar Potenzial für eine zweite Staffel.

-> Die Serie bei Netflix

Hits: 130

RTZapper

Bridgerton

Sonntag, den 3. April 2022
Tags:

(1) -> 4.1.2021

DO 31.03.2022 | Netflix

“Bridgerton” war der Netflix-Überraschungshit in der Weihnachtszeit 2020. Die Serie traf einen Nerv während dieses von der Coronakrise geprägten Festes.
Nun ist Staffel 2 da, diesmal hat es aber bis Weihnachten offenbar nicht gepasst. Stattdessen erscheinen die acht neuen Folgen im Frühjahr, und eigentlich war von vornherein klar, dass die Messlatte unheimlich hoch liegen würde.

Anders als in Staffel 1 liegt der Schwerpunkt diesmal auf Lord Anthony Bridgerton. Er sucht seine perfekte Ehefrau und scheint sie mit Edwina Sharma gefunden zu haben. Eine Hochzeit will aber ihre Schwester Kate mit allen Mitteln verhindern. Und dann verliebt sich Anthony auch noch in Kate…

Dass sich die Staffeln der Serie immer schwerpunktmäßig mit anderen Figuren aus dem Bridgerton-Universum beschäftigen, war von vornherein klar. Dass aber Schauspieler Regé-Jean Page nach Staffel 1 aussteigen würde, und somit Simon nicht mehr vorkommen würde, ist extrem schade. Er wird nur noch ein paar mal erwähnt.

Das schadet der Serie extrem, und überhaupt ist es erstaunlich wie sehr Staffel 2 im Vergleich mit Staffel 1 regelrecht abstinkt. War Staffel 1 noch aufregend und spannend, lustig und auch richtig sexy und erotisch – ist davon in den neuen Folgen kaum noch was zu finden. Die neue Liebelei zündet kaum, sie langweilt schnell.

Ein spannender Punkt der ersten Staffel war, dass unbekannt ist, wer eigentlich die Klatschkolumne schreibt, über die sich die Bridgertons immer wieder aufregen. In Staffel 2 ist dieser Charakter für die Zuschauer enthüllt, so dass auch dieser Spannungspunkt wegfällt. Zu sehen, wie Penelope versucht, ihr Ego Lady Whistledown geheim zu halten, ist weit weniger interessant.
Der Sexy-Part ist der Serie in Staffel 2 ebenfalls fast komplett abhanden gekommen. Und war die Vermischung von aktuellen Pop-Hits im historischen Stil anfangs noch interessant, nervte auch dies in Staffel 2 zunehmend.

Und so sind diese acht neuen Folgen einfach nur sehr enttäuschend. War Staffel 1 eines meiner Top-Fernsehereignisse 2021, so könnte sich Staffel 2 zu den Flops 2022 einreihen.

-> Die Serie bei Netflix

Hits: 126

RTZapper

Colin in Black & White

Montag, den 14. März 2022
Tags:

DO 10.03.2022 | Netflix

Will er etwa Obst klauen? Er wird beobachtet, weil er am Obstkorb steht.
Ist er mit seinen Freunden etwas lauter, wird er vom Ordner direkt angezählt. Während sich andere Jungs nebenan fast kloppen. Was den Ordner aber nicht interessiert.
Und dann diese Haare – ob man die mal anfassen kann?
Er wird von der Polizei angehalten – weil er leicht zu schnell fuhr. Und er hat Angst, große Angst.
Es sind wirklich unschöne Momente – und der jugendliche Colin Kaepernick erlebt sie nur aus einem Grund: Er ist schwarz.

Man könnte meinen, dass die Netflix-Serie “Colin in Black & White” davon erzählt, wie eben jener Colin mit aller Macht Footballer werden will. Sein Weg, eine Mannschaft zu finden, ist hart und steinig. Denn er könnte auch Baseball spielen – auch in diesem Sport ist er ein Ass. Aber Football soll es sein.

In der 6-teiligen Miniserie ist es der erwachsene Colin Kaepernick selbst, der seine Geschichte erzählt. Mit uns Zuschauern schaut er sich die Szenen aus seinem Leben an. In den Spielszenen wird er von Jaden Michael dargestellt.

Vor allem zeigt die Serie jedoch, wie die USA noch noch in den 2000er-Jahren getickt haben. Oft sehen wir in Filmen, wie Menschen mit dunkler Hautfarbe in den 60ern diskriminiert werden. In den 2000ern denkt man, dass sich vieles zum Guten verändert hat – Kaepernick aber zeigt, dass es eigentlich nicht sehr viel besser geworden ist.
Immer wieder erfährt er Diskriminierung, wenn andere bevorzugt werden oder Vorurteile auf ihn einprasseln.
Er ist adoptiert, seine Adoptiveltern sind Weiße, und sie lieben ihren Sohn, und sie unterstützen ihn. Doch bei all ihrer Liebe – auch sie sprechen nur sehr ungern über Diskriminierung, spielen vieles runter und merken nicht, dass sie es mit einem Fall von Diskriminierung zu tun haben. Wenn sie die Diskriminierung nicht nachvollziehen können und – in aller Liebe – vor Colin darüber hinweggehen, sind das sehr traurige Momente.

Und so gibt es in dieser Miniserie ganz starke Folgen, die man durchaus erschüttert zur Kenntnis nimmt – weil sie bereits in der ach so modernen Welt spielen und nicht in der Mitte des 20. Jahrhunderts.

Heute ist Colin Kaepernick übrigens kein aktiver Footballer mehr. In der Saison 2016/17 begann er, sich hinzuknien, wenn die Nationalhymne gespielt wurde – um gegen Rassismus und Polizeigewalt zu protestieren. Damit machte er sich mächtige Feinde. Rechte Medien tönten, er sei ein Volksverräter. Präsident Donald Trump machte Druck, indirekt auch die NFL. Er solle damit aufhören, angeblich weil deshalb die Einschaltquoten sanken. 2017 verließ Kaepernick seinen Verein, und bis heute hat er keinen neuen Vertrag. Wie gesagt: 2017. Rassismus, bis heute.

-> Die Serie auf Netflix

Hits: 173

RT im Kino

München – Im Angesicht des Krieges

Montag, den 31. Januar 2022
Tags:

München, 1938: Der britische Premierminister Neville Chamberlain (Jeremy Irons), Italiens Staatschef Benito Mussolini und weiterer europäische Politiker treffen sich mit Deutschlands Führer Adolf Hitler (Ulrich Matthes). Bei dieser Konferenz geht es um Hitlers geplanten Einmarsch in die Tschechoslowakei, den wollen die anderen Staatschefs auf jeden Fall verhindern. Und zwar mit einer Art Tauschhandel: Wenn Hitler das Sudetenland bekommt, verzichtet er auf den Einmarsch.
So war das tatsächlich. Europa wollte das Sudetenland opfern, um den Ausbruch eines Krieges zu verhindern. Um dieses weltgeschichtliche Ereignis hat Regisseur Christian Schwochow eine Story gestrickt – nach dem Buch von Robert Harris.

Sechs Jahre zuvor kommt es zwischen den Freunden Paul von Hartmann (Jannis Niewöhner) und Hugh Legat (George McKay) zu einem Streit. Paul verteidigt Hitlers Politik, Hugh warnt vor ihr – es kommt zum Bruch, und lange hören sie nichts voneinander.
1938 ist Paul deutscher Diplomat mit Beziehungen ins Außenministerium. Hugh ist britischer Regierungsbeamter. Sein Job frisst ihn auf, er ist frustriert.
Vor der Konferenz fallen unterdessen Paul Dokumente in die Hände, die beweisen sollen, was Hitler in den kommenden Jahren wirklich mit Europa vor hat. Es gelingt ihm, mit nach München reisen zu können und dort Kontakt mit Hugh aufzunehmen. Hugh soll mit Premier Chamberlain sprechen – er dürfe den Vertrag nicht unterschreiben. Der Plan: Hitler soll in die Tschechoslowakei einmarschieren, und eine Gruppe Attentäter komme auf diese Weise dazu, Hitler zu töten.

Mit Blick in die Geschichte wissen wir natürlich, wie das alles zu Ende gegangen ist. Dass Hitler tatsächlich den Einmarsch abblies – und der krieg begann erst ein Jahr später. Dann doch.
“München – Im Angesicht des Krieges” erzählt die Geschichte dieser Konferenz und schmückt sie mit dem Diplomaten-Thriller aus.
Das funktioniert spannungstechnisch extrem gut. Der Plan, den Paul und seine Leute haben, ist zwar tollkühn, aber zu sehen, wie Paul und dann Hugh versuchen, das Hitler-Dokument (das es in Wirklichkeit nie gab) an den richtigen Mann zu bringen, zerrt an den Nerven. Obwohl völlig klar ist, dass Chamberlain damit nichts anfangen kann. Denn der ist in der Zwickmühle. Lässt er Hitler in die Tschechoslowakei einmarschieren, wäre das sein eigenes politisches Ende – und davon abgesehen: Der Inhalt des Dokumentes ist so unfassbar, dass keiner glauben mag, dass das alles wirklich so kommen werde.
Insbesondere George MacKay zeigt in dem Film eine tolle Leistung, die Angst, die Panik, ist ihm ins Gesicht geschrieben. Vollkommen unpassend ist allerdings Ulrich Matthes als Adolf Hitler. Sorry, aber das funktioniert null. Das trübt den Gesamteindruck aber nur wenig.

-> Trailer auf Youtube

München – Im Angesicht des Krieges
GB 2021, Regie: Christian Schwochow
Netflix, 131 Minuten, ab 12
9/10

Hits: 220

RTZapper

Kitz

Mittwoch, den 5. Januar 2022
Tags:

DI 04.01.2022 | Netflix

Die schillernden Insta-Sternchen treffen auf die Dorfjugend. Reich trifft auf Arm – wobei die sich wahrscheinlich gar nicht als arm bezeichnen würden.
Normalerweise kommen solche Serien aus den USA oder neuerdings aus Spanien – jetzt ziehen Deutschland und Österreich auf Netflix nach. Und die sechs Folgen der Serie “Kitz” sind sehenswert!

Ort des Geschehens: Kitzbühel in Österreich. Schnee und Berge – ein wunderschöner Fleckchen Erde, auf dem aber spannende Dinge passieren. Zum Jahreswechsel findet sich die Münchner Schickeria in den Bergen ein. Darunter: das Instagram-Model Vanessa von Höhenfeldt, ihr Freund Dominik und ihre besten Freunde Kosh und Pippa. Es ist eine rauschende Silvester-Party mit Alkohol, Musik und Drogen.
Die einheimische Lisi Madlmeyer hat dort einen Job als Kellnerin. Sie wollte ihn unbedingt, und das hat einen Grund: Es ist ein Jahr her, dass ihr Bruder Joseph sich totgefahren hat – und Lisi gibt Vanessa die Schuld daran. Gemeinsam mit Jospehs bestem Freund Hans schmiedet sie einen Racheplan.
Blöd nur: Lisi verknallt sich in Dominik, und Hans verliebt sich in Kosh.

Klar, “Kitz” ist am Ende eine von immer mehr Jugend-Soaps, die sich mit Crime, mit Liebeskarussells, Sex, Drogen und Alkohol befassen. Die österreichisch-deutsche Produktion ist aber auf jeden Fall einer der guten Serien. Bildgewaltig werden die Zuschauer in den Rausch der Silvesternacht geführt, und die Fronten scheinen klar zu sein: Lisi aus dem Dorf, die ein Jahr getrauert hat, will Rache. Hans bewirtschaftet den Hof, schließt sich Lisi an, aber beginnt eine Affäre mit Kosh. Kosh wiederum tut sich schwer damit, dass sich jemand in ihn verlieben kann, weil er doch selbst nicht mit sich klar kommt. Und ob Vanessa wirklich das Doofchen ist, wird sich auch noch zeigen.
Die Serie ist locker, sie ist divers, und das, ohne näher darauf einzugehen.
Alle scheinen sich immer weiter in die Sch… zu reiten, was die sechs Folgen an keiner Stelle langweilig machen.
Ob es eine 2. Staffel gibt, ist unklar – und eigentlich wirkt die letzte Folge nicht so, trotz eines Cliffhangers, denn eigentlich ist die Geschichte am Ende erzählt, aber man weiß ja nie…

-> Die Serie bei Netflix

Hits: 184