RTZapper

Kinderstunde

Samstag, den 3. März 2012
Tags:

FR 02.03.2012 | 16.00 Uhr | K-TV

Wem das Kinderprogramm auf dem Kika, bei Super RTL oder Nickelodeon zu laut ist, der sollte seinen Kindern eine Stunde K-TV gönnen. Auf dem katholischen Kirchensender aus Österreich gibt es jeden Nachmittag die “Kinderstunde”.

Eine Gruppe von Kindern sitzt im Kreis und lauscht dem crazy Moderator. Bei K-TV hat man sich da richtig was einfallen lassen: Ein Pfarrer bespaßt (nein, das ist das falsche Wort) die Kinder. Er ist um die 80, und es scheint, dass alle Beteiligten froh sind, dass die Kinder nicht allzu lebhaft sind.
Einem Mädchen scheinen fast die Augen zuzufallen, als der Pfarrer am Freitagnachmittag eine spannende christliche Geschichte erzählt.

Der Höhepunkt der “Kinderstube” ist ein Blinde-Kuh-Spiel. Das Team Petrus spielt gegen das Team Johannes. Den Kindern werden die Augen verbunden, und sie müssen blind einen Stoffteddy finden. Dass der fast in Armlänge entfernt auf dem Boden liegt, die Suche also nicht allzu schwer – wahrscheinlich ist das gerade der Spaß. Oder so was Ähnliches.
Ob die Kinder (wenn überhaupt Kinder zusehen bei diesem Schnarchprogramm) tatsächlich ihren Spaß dran haben?
Die Macher sagen, dass sie die Kinder nicht unterhalten, sondern zum Nachdenken bringen wollen. Aber ist dafür nicht auch ein bisschen Unterhaltung förderlich? Muss man deshalb ein Programm anbieten, wie es vielleicht in den 60er-Jahren mal … ähm, modern war?

Am Ende erfahren die Kinder, dass es im Himmel für jede gute Tat einen Punkt gibt. Und die Punkte werden nie, nie gelöscht. Die Kinder nehmen das zur Kenntnis. Vielleicht denken sie aber auch darüber nach, wann sie der alte Mann endlich aus diesem komischen Studio rauslässt.

RTZapper

Natürliche Empfängnisregelung

Mittwoch, den 16. März 2005
Tags: ,

MI 16.03.2005, 7.30 Uhr, K-TV

Das Regelmäßige am Zyklus der Frau ist das Unregelmäßige. Mit diesem Satz schockt der österreichische Kirchensender K-TV am Mittwochmorgen um 7.30 Uhr seine frommen Zuschauer. Denn dann erscheint Maria Prügl auf dem Bildschirm und erzählt ihren frommen Zusehern etwas über die natürliche Empfängnisregelung, natürlich ganz den Regeln der Schöpfungsordnung entsprechend. 55 Minuten lang sitzt sie an einem Tisch und redet und redet und redet. Wann zum Beispiel Samenzellen offene Türen vorfinden. Neben ihr steht ein Overhead-Projektor, der diverse Schaubilder mit Wellenlinien, Kreisen und Strichen hinter der Prügl-Frau auf die Wand wirft. Informationen pur für Jugendliche, deren Eltern und Priester. Letztere kennen diese heißen Infos aber wohl auch nur vom Hörensagen. Gestern lief Folge 1, heute um 7.30Uhr Folge 2. Und wenn auch nur eine davon verpasst wird, könnte Frau TV-Lehrerin böse werden. Schließlich bauen die Prügl-Kurse alle aufeinander auf. Später einsteigen gilt also nicht. Und einfach nur zusehen auch nicht: Das begleitende Fachbuch eines gewissen Josef Rötzer ist gefälligst zu kaufen! Und wenn alle K-TV-Zuschauer schön brav waren und gut aufgepasst haben, darf direkt nach Sendeschluss fleißig geübt werden!