RTZapper

Das große Promi-Pilgern

Montag, den 22. Oktober 2007
Tags: ,

SO 21.10.2007, 19.05 Uhr, ProSieben

Eine Sendung über den Jakobsweg würde man nicht unbedingt bei ProSieben vermuten. Selbst die Variante, Prominente den Camino entlang zu schicken, hätte man eher der ARD oder gar arte zugetraut. Aber nun eben ProSieben mit einem etwas platten Titel: “Das große Promi-Pilgern”. Nun ja.
Oliver Petszokat, Charlotte Engelhardt, Katy Karrenbauer, Ingo Naujocks und Claude-Oliver Rudolph versuchen sich an der langen Strecke. Und eigentlich wäre ein Hintergrundbericht viel interessanter, wie diese Produktion eigentlich entstand. Sind die Kamerateams den Promis die ganze Zeit auf den Fersen gewesen? Wie viel ist gestellt, was ist spontan? Macht es überhaupt Sinn zu pilgern, wenn ständig Kameras um einen herumwuseln?
Dennoch ist die Sendung durchaus interessant. Zeigt sie doch auch die verschiedenen Arten zu pilgern. Sehr ernst nimmt es offenbar Katy Karrenbauer, die sehr in sich zu gehen scheint. Oli und Charlotte sind die lockeren, und dass ProSieben ihnen, um die Sache spannender zu machen, zunächst eine Affäre andichtete, war eher peinlich. Claude-Oliver – tja, warum der eigentlich pilgert (außer wegen der ProSieben-Kohle), ist nicht so ganz klar.
Dass die Sendung bei ProSieben läuft, ist deshalb schade, weil diese Pilgerei ganz offenbar sehr viel mehr hergibt, als uns in den vier Folgen gezeigt wird. Ein paar mehr Sehenswürdigkeiten und Hintergrundberichte würden dem ganzen nicht schaden. Aber ist eben nur ProSieben und somit blanke Unterhaltung.

RT im Kino

Saint Jacques … Pilgern auf Französisch

Donnerstag, den 6. September 2007
Tags:

Man könnte auf die Idee kommen, dass windige Filmemacher jetzt auf einen Zug aufspringen wollen, den im vergangenen Jahr Hape Kerkeling hat losfahren lassen. Dabei kam Coline Serreaus Film über den Jakobsweg in Frankreich schon 2005 in die Kinos, da war “Ich bin dann mal Weg” noch nicht in den Buchläden zu haben. Dennoch haben wir es sicherlich Kerkelings Buch und dessen Erfolg zu verdanken, dass der Film nach zwei Jahren endlich auch zu uns ins Kino gelangt.
Denn zumindest in Ansätzen bringt “Saint Jacques … Pilgern auf Französisch” das auf die große Leinwand, wovon Hape so eindrucksvoll im Buch berichtete.
Clara (Muriel Robin), Claude (Jean-Pierre Darroussin) und Pierre (Artus De Penguern) können es kaum glauben: Das Erbe ihrer Mutter wird ihnen nur ausgezahlt, wenn sie den französischen Teil des Jakobsweges laufen.
Das wird, sagen wir mal: problematisch. Denn die drei Geschwister können sich auf den Tod nicht leiden. Dennoch: Sie ziehen das Unternehmen durch und schließen sich der Reisegruppe um Guy (Pascal Légitimus) an. Die will bis nach Santiago de Compsotela laufen. Es beginnt eine Reise voller Strapazen, aber eine des Nachdenkens und zu sich kommens, voller menschlicher Begegnungen und Annäherungen.
Millionen Menschen laufen jedes Jahr den Jakobsweg. Dieser Film macht das Vorhaben zumindest ein wenig greifbarer. Er zeigt, wie man sich so etwas eigentlich vorstellen kann – auch wenn beispielsweise nur die besseren Herbergen im Film vorkommen. Da kennt man von Hape ganz andere Geschichten.
Gedreht wurde natürlich an Originalschausplätzen, was für die Crew nicht immer einfach war. Aber es hat sich gelohnt: Eine sehr warmherzige Geschichte über menschliche Angründe, über das Wandern und das Über-sich-hinauswachsen.

9/10

RTZapper

Hape Kerkeling liest – Ich bin dann mal weg

Samstag, den 19. Mai 2007
Tags: , ,

FR 18.05.2007, 22.15 Uhr, RTL

Nur ein Mann und sein Buch, aus dem er vorliest. Und ein Publikum, das Fragen stellen darf? Kultur bei arte oder 3sat? Nein, Wochenenunterhaltung bei RTL!
Hape Kerkeling hat schon so einiges geschafft. Hat sich als Königin aufs Gelände des Schlosses Charlottenburg geschummelt, hat als Horst Schlämmer bei “Wer wird Millionär?” mit Jauch den Platz getauscht, hat mit seinem Buch über eine Pilgerreise einen Bestseller gelandet. Und jetzt auch noch eine Literatursendung – bei RTL!
15 bis 20 Minuten einfach nur Kerkeling, wie er aus einem Buch liest. Nur hier und da angereichert mit eingeblendeten Dias. Das wird für RTL wohl sicher ein Novum sein. Spontan fiele mir nänlich niemand ein, der am Freitag um 22.15 Uhr bei RTL aus seinem Buch vorlesen dürfte.
Dass der Privatsender an einigen Stellen der Lesung Lacher einspielte – nun gut, das war unnötig und oft auch unpassend. Dennoch ein echtes Experiment. Dafür Respekt!
PS: “Ich bin dann mal weg” von Hape Kerkeling ist ein wirklich großartiges Buch, das ich schon vor Monaten sehr gern gelesen habe!