RT im Kino

Kroos

Donnerstag, den 11. Juli 2019
Tags:

Mit Real Madrid hat Toni Kroos schon dreimal die Champions League gewonnen. Mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft wurde er 2014 Weltmeister – aber schied 2018 mit ihr auch in der Vorrunde schon aus.
Wer ist dieser Toni Kroos?

Manfred Oldenburg verfolgt in seiner Doku über den 29-jährigen Fußballer seinen Werdegang. Wir sind in Greifswald, wo die Familie Kroos gespielt und trainiert hat – Toni, Bruder Felix und Vater Roland. Bald war klar, dass Toni es drauf hat. Er spielte bei Rostock, bei Bayern München, in Leverkusen, wieder bei den Bayern, bei Real Madrid.

Ohne Zweifel: Toni Kroos ist ein spannender Mensch, und auch die Doku ist fesselnd. Kroos ist und war nie der Mensch, der sich irgendwie in den Vordergrund stellen will. Das sieht man in einem besonders schmunzeligen Moment des Films: Auf dem Jubelfoto nach dem WM-Sieg sieht man die Mannschaft mit Merkel und Gauck – und hinten, ganz rechts sitzt Toni Kroos unscharf auf der Bank und zieht sich seine Schuhe aus.
Kroos leistet viel für seine Mannschaft in Madrid – er ist der Denker, er liest das Spiel, er hat alles unter Kontrolle. Er ist offenbar ein fantastischer Techniker.
Davon erzählt der Film, und davon erzählen auch viele Wegbegleiter. Wir erfahren auch, wie seine Familie mit dem Trara klarkommt, wie sehr er seine Frau und die Kinder liebt, wie eng er mit seinem Bruder Felix ist, der auch Profifußballer ist – und wie wichtig ihm seine Stiftung ist.
Dieser Toni Kroos ist ein grundsympathischer und kluger Typ.
Aber ein bisschen viel Lobehudelei ist es dennoch. Dass die verpatzte WM 2018 seltsamerweise nur gestreift wird, und dass Kroos dazu nicht wirklich was sagt, ist sehr merkwürdig. Dabei wäre so eine Niederlage und wie er damit klarkommt, sicherlich sehr spannend gewesen. Immerhin wird aber seine Bayern-Krise erzählt. Auch wäre es reizvoll gewesen, mit ihm gemeinsam noch mal nach Greifswald zu fahren.
Aber der Film fesselt, er berührt, und dass Toni Kroos ein Weltfußballer ist, stellt niemand in Abrede. Aber ein bisschen weniger Heiligenschein hätte es auch getan.

PS: Was eigentlich Robbie Williams in dieser Doku zu suchen hat, ist unklar. Er redet meist eher über sich und seine Gefühle zum Fußball. Das ist leider oft unfreiwillig komisch und hätte man sich ganz sicher sparen können.

Kroos
D 2019, Regie: Manfred Oldenburg
Filmwelt, 113 Minuten, ab 0
8/10

Hits: 151

RTZapper

DFB hautnah: Trainingsspiel “Die Mannschaft”

Freitag, den 7. Juni 2019
Tags: ,

MI 05.06.2019 | 17.30 Uhr | Nitro

Deutschland gegen Deutschland! Das verspricht große Spannung! Kann Deutschland Deutschland schlagen? Wird Deutschland seine Schwächephase überwunden haben oder wird Deutschland Deutschland auch dieses Mal überrumpeln? Kommt Deutschland mit seinem kompletten Kader, oder wird Deutschland Deutschland auch in dieser Hinsicht überlegen sein? Wird Deutschland im Spiel gegen Deutschland die bessere Figur abgeben oder zeigt Deutschland Deutschland, wo der Hammer hängt?
Das sind die Fragen, die uns beim Spiel zwischen Deutschland und Deutschland bewegen, und es ist gut, dass Nitro uns Gelegenheit gibt, dabei zu sein, wenn es zu diesem packenden Duell kommt.

Wirklich! Nitro zeigte am Mittwochnachmittag genau dieses Spiel. Also, genau genommen handelte es sich um ein Trainingsspiel der Mannschaft, die sich “Die Mannschaft” nennt. Dazu hat sich “Die Mannschaft” in zwei Mannschaften aufgeteilt.
Bei Nitro muss man das alles so aufregend gefunden haben (oder vielleicht wollte man auch einfach nicht die 452. Wiederholung von “M*A*S*H” zeigen), dass sie live ein Trainingsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft übertragen haben. “DFB hautnah” hieß das Spektakel.
Irgendwer hat da also irgendwohin gekickt, und irgendwen wird das schon interessieren. Am Ende waren es gerade mal 190.000 Menschen. Die Erkenntnis lautet somit, man muss nicht jede Bewegung der Fußballer live übertragen.

Hits: 129

RTZapper

Union feiert Aufstieg

Freitag, den 31. Mai 2019
Tags: , ,

MI 29.05.2019 | 16.15 Uhr | rbb

Wenn der rbb gut zwei Stunden live überträgt, dass Leute mit einem Schiff auf der Spree in Berlin unterwegs sind, dann muss das etwas Besonderes sein.
Es waren tatsächlich auch nicht irgendwelche Leute auf irgendeinem Schiff. Sondern die Fußballer von Union Berlin. Sie feierten den Aufstieg in die 1. Fußball-Bundesliga. Erstmals spielt Union Berlin ab August in der höchsten deutschen Liga.

Klar dass das dem rbb am Mittwochnachmittag eine Sondersendung wert war: “Union feiert Aufstieg”, dadurch fiel sogar das “zibb”-Vorabendmagazin mehr oder weniger aus.
Reporter waren auf dem Schiff dabei, während es aus dem Berliner Zentrum in Richtung Köpennick unterwegs war, wo die Unioner ihre Heimat haben.
Es ging unter Brücken hindurch, auf denen viele Leute standen und feierten, überall huldigten sie ihrer Mannschaft.

Für Berlin ist das ein besonderer Moment. Seit langer, langer Zeit spielen zwei Berliner Mannschaften in der 1. Liga. Und in diesem Fall spielt das alte Ost-Berlin gegen das alte West-Berlin. Union gegen die Tante Hertha. Nach RB Leipzig – die ja relativ umstritten sind – zieht endlich wieder eine zweite Mannschaft aus Ostdeutschland nach oben. Das ist nicht weniger als ein großes Identifizierungding, und die Stadtderbys werden sicherlich eine spannende – und hoffentlich gewaltfreie – Sache.

Hits: 143

RTZapper

Sportschau live – Fußball-Bundesliga: Dortmund – Schalke

Freitag, den 3. Mai 2019
Tags: , ,

SA 27.04.2019 | 15.10 Uhr | Das Erste

Revierderby am Sonnabendnachmittag, und das live im Free-TV. Der Bundesliga-Spieltag verlief an diesem Wochenende etwas anders als sonst.
Normalerweise läuft das in der Fußball-Bundesliga so: Am Sonnabendnachmittag kommen die auf ihre Kosten, die ein Sky-Abo haben. Oder die Radiohörer, denn die ARD überträgt den Spieltag live auf vielen der regionalen Sender. Die anderen müssen warten bis zur Sportschau, die etwas mehr als eine Stunde nach Abpfiff der Spiele beginnt.

Das Spiel zwischen Dortmund und Schalke aber lief live am Sonnabendnachmittag im Ersten – und weit mehr als fünf Millionen Menschen sahen zu.
Sky gab der ARD dafür eine Sublizenz. Kommentator Steffen Simon war nicht nur im Ersten zu hören, sondern auch bei Sky, wo das Spiel parallel trotzdem auch übertragen worden ist.

Indirekt war dieser Nachmittag auch eine hervorragende PR-Aktion für Sky Sport. Denn wenn mehr als fünf Millionen Menschen plötzlich am Nachmittag live das Spiel schauen, dann bleibt sicherlich auch für Sky etwas hängen. Und die Reklameblöcke nutzen die Pay-TV-Anbieter natürlich auch, um auf sich aufmerksam zu machen.
Deshalb war man bei Sky sicherlich auch nicht ganz uneigennützig, als man der ARD die Rechte für diese Spiel-Übertragung gab.

Hits: 147

RT im Kino

Trautmann

Mittwoch, den 27. März 2019
Tags:

Trautmann war ein Held – in England. Der Fußball-Torwart stammt aus Deutschland, war nach dem Zweiten Weltkrieg allerdings in England ein großer Star. Ihm ist dieser Film gewidmet.

Krieg. Bernd Trautmann (David Kross) ist Soldat, und er erlebt die Hölle. Schließlich kommt er in ein englisches Kriegsgefangenenlager. Als er dort eines Tages mit seinen Kameraden Fußball spielt und er im Tor jeden Ball hält, wird Jack Friar (John Henshaw) auf ihn aufmerksam. Er ist Lebensmittelhändler und trainiert die örtliche Fußballmannschaft. Er lässt Trautmann ins Tor, und die Mannschaft feiert sofort Erfolge. Die anfängliche Skepsis, dass er als Deutscher und damit irgendwie auch ein Nazi ist, verfliegt bald.
Nach Auflösung des Lagers bleibt Trautmann in England. Er hat ein Angebot von Manchester City.
Friars Tochter Margaret (Freya Mavor) will erst mit dem Deutschen nichts zu tun haben – aber die Liebe siegt. Die beiden heiraten und gehen nach Manchester. Dort stößt Bert, wie er sich nun nennt, zunächst auf den blanken Hass. Ein Deutscher? Den will man da nicht.

An sich ist “Trautmann” ein sehr packender, unterhaltsamer Film. Wir sehen das Grauen und erfahren, wie Trautmann sich durch diverse Glücksfälle in England etablieren kann. Er erlebt schwere Rückfälle und muss einiges durchmachen – bis hin zu einem Genickbruch während eines wichtigen Fußballspiels.
David Kross spielt Trautmann als zurückhaltenden, freundlichen, jungen Mann, der aber immer wieder betont, dass er ja im Krieg keine andere Wahl gehabt habe, als in der Armee zu kämpfen.
Ist der Film zu Ende, bleibt ein sehr guter Eindruck.
Dann aber wirft “Trautmann” doch Fragen auf. Denn seine wahre Biografie schon schon noch ein bisschen anders aus. Einige Wendungen und Schicksalsschläge hat sich Marcus H. Rosenmüller für seinen Film ausgedacht. Auch bleibt im Film völlig offen, wie das denn nun wirklich war mit seiner Rekrutierung. Auch, ob er gar keine Verwandten in Deutschland hat, sie spielen keine Rolle. Wie Trautmann das Dilemma überstand, dass man ihn anfangs in Manchester nicht haben wollte, wirkt auch ein bisschen simpel.
Eine Herausforderung war sicherlich auch die Synchronisation. Denn anfangs geht es auch darum, dass Trautmann kaum Englisch spricht und es eine Sprachbarriere zwischen ihm und Friar gibt. In der deutschen Version sprechen beide Deutsch, und die sprachliche Barriere wirkt deshalb ein wenig merkwürdig, weil sie in der Synchro wirkt, als wolle Trautmann nicht mit Friar sprechen, weil er “bockig” ist.
Aber selbst mit diesen Schwächen bleibt am Ende doch der Eindruck eines packenden, sehr emotionalen Films. Deshalb ist “Trautmann” unbedingt sehenswert.

Trautmann
D 2018, Regie: Marcus H. Rosenmüller
Fox, 120 Minuten, ab 12
8/10

Hits: 167

ORA aktuell

Fußball: Oranienburg gewinnt Stadtderby

Montag, den 25. März 2019
Tags: ,

1450 Leute sahen am Sonntagnachmittag das Oranienburger Fußball-Stadtderby. In der Brandenburgliga spielte der Oranienburger FC Eintracht im eigenen Stadion gegen TuS Sachsenhausen.
Oranienburg gewann mit 1:0. Das Tor schoss in der 21. Minute Miguel Unger. Trainer Enis Djerlek sprach im Anschluss von einem Traumtor.

Hits: 123

KeineWochenShow

#114 – Wir sind klickgeil!

Sonntag, den 10. März 2019
Tags: , , ,

Wir müssen reden. Über den Karneval. Über die Medien. Und über Fußball.
In Ausgabe #114 geht es um den Zoff um die merkwürdige Karnevalsnummer von Annegret Kramp-Karrenbauer beim Stockacher Narrengericht. Und worin eigentlich der Unterschied besteht zwischen dem Politischen Aschermittwoch und dem Karnevalsauftritt einer Politikerin.
Die Rolle der Medien bei Aufregerthemen ist in dieser Woche auch ein Thema. Da gab es den muslimischen Kanzler und die Indianer-Verbotskita – und die Frage, ob es vielleicht auch die Medien sind, die die Menschen aufstacheln und Streitigkeiten provozieren – durch die Art der Berichterstattung.

Sportlich wird es auch: Wir sprechen über den Basketballgott Dirk Nowitzki, über die aus der Nationalmannschaft gefeuerten Müller, Boateng und Hummels und über den Oranienburger Handballclub, der Ambitionen auf die 2. Liga hat.
Außerdem gibt es Bier, eine CD und ein Buch – und noch so einiges mehr in KeineWochenShow #114 auf Youtube.

Hits: 153