RTZapper

Eine Stunde Zeit

Samstag, den 28. Februar 2009
Tags: ,

FR 27.02.2009 | 18.05 Uhr | radioeins

“Die Zeit” muss man in Zukunft nicht mehr lesen. Ein vernünftiger Mensch schafft es ja auch sowieso nicht die dicke Wochenzeitung durchzuackern. Es reicht, wenn man Radio hört.
Einen neuen Blick auf die politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse der Woche präsentiert radioeins seit einiger Zeit jeden Freitagabend. “Eine Stunde Zeit” heißt die Sendung. Leider nervt der Bezug zur “Zeit” doch sehr erheblich. Eine Stunde Dauerwerbung für die Zeitung.
“Die Zeit” ist dauerpräsent. Jede Rubrik wird mit dem Titel der Sendung angekündigt. Eine der Rubriken heißt “Themen der Zeit”, was auch allgemein gelten könnte, aber eben in dem Fall einen faden Beigeschmack hat. Zumal in der Rubrik ein Redakteur der “Zeit” zu jenem Thema interviewt wird. Immer mit der unterschwelligen Botschaft: Bitte kauft euch doch die Zeitung.
Wenn es doch wenigstens gut gemacht wäre: In der gestrigen Sendung sprach Moderatorin Anja Goerz in der Rubrik “XY hat aufgelegt” mit dem CDU/CSU-Bundestagsmitglied Thomas Bareiß über das neue Farin-Urlaub-Album. Erstens: Das Album ist nun wirklich nicht mehr neu. Zweitens: Wer ist eigentlich Thomas Bareiß? Es wurde uns nicht verraten, was genau er eigentlich macht. Drittens: Warum also gerade er? Viertens: Leider hatte der gute Mann nichts zum Album zu sagen. Außer: Es hat ihm gefallen, und er wird es im Auto immer mal wieder hören. Keine Einzelheiten zu bestimmten Songs, nichts. Fazit: extrem verzichtbar.
Die Sendung rundet Harald Martenstein ab. Er ist Kolumnist der “Zeit”, das muss natürlich in der Sendung auch unbedingt zweimal erwähnt werden. Einen Namen für seine Kolumne hat er sich vorsichtshalber nicht ausgedacht. Dass er dann über Schiedsrichterentscheidungen im Fußball faselt und das mit dem Uralt-Thema Fußball-EM 2008 eröffnet, macht das Ganze nicht besser.
Somit ist “Eine Stunde Zeit” eine nicht sehr gut gemachte Sendung mit dem Hintergrund, dass ein Verlag dahintersteht, der ständig präsent ist.
Und für so etwas wird dann “Die schöne Woche” – im Gegensatz zur Zeit-Sendung eine richtig unterhaltsam-informative Sache – gekürzt. Schade.
Und warum in der Sendung der Service um “halb” wegfällt, ist mir auch nicht klar…