RTZapper

Abramakabra

Dienstag, den 30. März 2021
Tags: ,

SO 28.03.2021 | 12.25 Uhr | one

In 70 Jahren hat die ARD ein gewaltiges Sendearchiv zusammengesammelt. Vieles davon ist eigentlich viel zu schade, um es im Archiv ungesehen versauern zu lassen.

Am Sonntagmittag zeigte one “Abramakabra”. Eine Reihe, von der ich bislang noch nie was gehört habe. Kann ich auch gar nicht. Denn die Serie lief von 1972 bis 1976 im Deutschen Fernsehen – und ist komplett seitdem nie wiederholt worden.
Es handelt sich dabei um eine Art Sketchreihe, u.a. mit Helga Feddersen und Dieter Hallervorden. Ein Genre, das bis heute immer wieder bedient wird. In einer der Sketche lässt sich Helga Feddersen mit einem Bott ganz weit raus fahren, weil sie Angst vor ihrem Mann hat, der sie überallhin verfolgt. Was sie nicht weiß, ist, dass der Kapitän ihren Ollen längst an Bord geschmuggelt hat.
Das ist mal mehr, mal weniger lustig – aber vermutlich mit viel Zeitgeist. Zudem spielte Hallervorden noch nicht so schrecklich kalauerisch, denn “Nonstop Nonsens” und seine Zeit als Didi folgen erst danach.

Grundsätzlich stellt sich die Frage, warum sich ARD und ZDF nicht einen Retrokanal leisten, auf dem lauter ganz alte Serien und Show gezeigt werden. Oder die Mediatheken werden mit dem alten Kram offensiv gefüllt – was offenbar nicht immer möglich ist. Denn auch “Abramakabra” läuft zwar bei one, steht aber in der ARD-Mediathek nicht zur Verfügung. Zum Glück gibt es Youtube, wo sich inzwischen viele der Fernsehschätze angesammelt haben.

Hits: 151

RTZapper

Tagesschau: Wahl in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

Freitag, den 19. März 2021
Tags: ,

SO 14.03.2021 | 20.00 Uhr | Das Erste

Manche Rituale sind schrecklich verzichtbar. Eines davon ist die Runde der Spitzenkandidaten nach Landtagswahlen.
So auch wieder am Sonntagabend. Die Tagesschau beginnt, kurze Begrüßung, dann zeigt uns Jörg Schönenborn die aktuellen Hochrechnungen. Und dann kommt sind alle Spitzenkandidaten der Parteien da, die es über die 5-Prozent-Hürde geschafft haben.

Winfred Kretschmann (Grüne), Wahlsieger in Baden-Württemberg, wird gefragt, mit wem er denn koalieren will. Worauf Kretschmann seinen Wählen dankt. Susanne Eisenmann (CDU) wird gefragt, ob Klimathemen immer relevanter werden – wegen der Koalition mit den Grünen. Worauf Eisenmann sagt, dass es kein guter Tag für die CDU sei – wegen der hohen Stimmenverluste.
Wegen der Abstandregeln in der Pandemie muss dann in der Live-Sendung erst mal die Runde ausgetauscht werden.
Danach bekommen die Leute von der SPD, der FDP und der AfD auch noch je eine Frage, bevor dann die gleiche Befragung noch für die Rheinland-Pfalz-Wahl stattfindet.

Die Tagesschau dauerte am Sonntag 22 Minuten. Fast 20 gingen für die beiden Wahlen drauf, dann kamen schon die Bundesliga-Ergebnisse.
Nun sind Wahlen natürlich ein wichtiges Ereignis, aber kann man die öden Politiker-Statements nicht zusammenfassen? Wozu macht man sich den Aufwand für eine Frage und eine Antwort diese Runden zu veranstalten? Dabei kommt in der Regel sowieso nichts heraus, was irgendwie neu sein könnte.

-> Die Sendung der ARD-Mediathek

Hits: 175

RTZapper

Die Toten von Marnow

Dienstag, den 16. März 2021
Tags:

SA 13.03.2021 | 20.15 Uhr | Das Erste

Ein heißer Sommer an der Seenplatte in Mecklenburg. Im Plattenbau wird ein erhängter Mann gefunden. Seine Kehle ist durchgeschnitten. Nur wenig später wird in einer Seniorenresidenz ein alter Herr direkt in seinem Rollstuhl umgebracht. Auch seine Kehle wird durchgeschnitten.
Eine Mordserie? Die Kommissare Lona Mendt (Petra Schmidt-Schaller) und Frank Elling (Sascha Geršak) beginnen mit ihren Ermittlungen. Noch ahnen sie nicht, wie weitreichend ihre Mittlungen sein werden. Ein einschneidend sich in den kommenden Tagen ihr Leben verändern wird. Wie sich das Ganze auf ihr Privatleben auswirken wird.
Mit einem Campingmobil fährt Lona auf einen Campingplatz nahe Marnow. Sie will sich dort mal umhören – und trifft auf mitunter merkwürdige Menschen. Unterdessen hat eine Gruppe älterer Herren schon mitbekommen, dass da Ermittlungen laufen.

“Die Toten von Marnow”, am Sonnabend liefen im Ersten die ersten beiden von vier Folgen – entpuppt sich sehr bald als extrem fesselnd. Und das nicht nur wegen des wirklich interessanten und spannenden Falls. Regisseur Andreas Herzog und seinem Team ist es gelungen, eine sehr packende Atmosphäre zu schaffen: zwielichtige Typen, ein undurchschaubarer Fall, eine heimliche Liebesgeschichte. Denn Lona, irgendwas Schlimmes muss hinter ihr liegen, bandelt mit ihrem Kollegen Sören Jasper (Anton Rubtsov) an. Und Elling entdeckt, dass seine Frau eine Affäre mit einem Politiker hat. Unterdessen scheint sich rauszustellen, dass die Mordgeschichte irgendwas mit der Stasi zu tun haben könnte. Oder doch etwas ganz anderes?

Mehrfach geschehen in diesem Thriller Dinge, die vollkommen unerwartet sind. Mehrfach geschehen Dinge, die unfassbar zu sein scheinen. Man fühlt mit, man leidet mit, hin und wieder lacht man auch mit. Diese Miniserie unterhält auf einem sehr hohen Niveau.

-> Die Serie in der ARD-Mediathek (bis 6. Juni 2021)

Hits: 188

RTZapper

Die Geburtstagssendung mit der Maus

Dienstag, den 9. März 2021
Tags: ,

SO 07.03.2021 | 8.50 Uhr | Das Erste

Wie relevant “Die Sendung mit der Maus” auch 2021 noch sein kann, ist klar, wenn man einen Blick auf die Zuschauerzahlen der Geburtstagssendung wirft. Fast 3,7 Millionen Menschen haben am Sonntag “Die Geburtstagssendung mit der Maus” im Ersten und später im KiKA gesehen. Das ist ein extrem starker Wert. Aber auch sonst sind durch die beiden zeitversetzten Ausstrahlungen um die 2 Millionen Menschen dabei.
Und nun ist die Maus also 50.

Ein halbes Jahrhundert erklärt die Maus – oder eigentlich Armin Maiwald, Christoph Biemann, Ralph Caspers und der Rest des Teams – nun schon den jeweiligen Kinder und den Erwachsenen, wie das Leben auf der Erde funktioniert. Und zum Jubiläum gab es einen Blick nach vorn: Wie wollen wir leben? Was wird aus der Technik, aus der Umwelt? Kinder konnten Vorschläge machen, welche Erfindungen es geben sollte.

Im kreischbunten und hektischen Kinderfernsehen ist “Die Sendung mit der Maus” immer noch ein wichtiger Ruhepool. Auch diese Sendung ist in den 50 Jahren natürlich moderner geworden, aber sie hebt sich immer noch ab von dem, was sonst oft am Sonntagmorgen zu sehen ist.

-> Zum 25. Jubiläum 1996
-> Die Sendung in der ARD-Mediathek (bis 3. Oktober 2021)

Hits: 132

RTZapper

Frag doch mal die Maus

Montag, den 8. März 2021
Tags:

SA 06.03.2021 | 20.15 Uhr | Das Erste

Was fällt der ARD ein, wenn es darum geht, den 50. Geburtstag der “Sendung mit der Maus” im Abendprogramm zu feiern? Klar, ein Quiz. Was auch sonst?

Am Sonnabendabend lief die Show “Frag doch mal die Maus” im Ersten. Es gibt sie schon seit 2006, und mit ihr soll die Kindersendung offenbar ins Abendprogramm transferiert werden. Nun ist es natürlich nicht sehr einfallsreich, daraus die 541. Quiz-Variante zu machen.
Die eigentliche Frage aber ist: An wen richtet sich diese Show? Familien können es nicht sein, denn die Show dauerte unglaubliche 200 Minuten, sie endete erst um 23.35 Uhr. Für Kinder ist das inakzeptabel, und selbst für Familien mit etwas größeren Kindern dürfte das eher schwierig sein. Zumal sich die meisten Kinder sicher sowieso nicht 200 Minuten lang auf eine solche Show konzentrieren können und wollen.

Warum also muss auch “Frag doch mal die Maus” abendfüllend sein? Warum reichen nicht zwei Stunden? Dann könnten zudem die Tagesthemen zu einer vernünftigen Zeit beginnen – oder es wäre Zeit für eine zweite Unterhaltungssendung am späten Sonnabend.

Zumal die Macher zum 50. Maus-Geburtstag den Fokus ruhig noch stärker auf das Jubiläum richten können. Die schönsten Maus-Geschichten, die lustigen Momente, ein paar Erinnerungen. Davon gab es am Sonnabend kaum etwas. Und natürlich hielt es auch niemand für nötig, auf die Maus-Nacht im WDR hinzuweisen, die direkt nach Show-Ende im Ersten begann.

-> Die Sendung in der ARD-Mediathek (bis 13. November 2021)

Hits: 119

RTZapper

Schlagerchampions – Das große Fest der Besten

Sonntag, den 28. Februar 2021
Tags: , ,

SA 27.02.2021 | 20.15 Uhr | Das Erste

Woran erkennt man, dass es der ARD an einer zeitgemäßen jungen Musikshow fehlt? Daran, dass Jendrik bei den “Schlagerchampions” auftreten muss und dort wie ein ungewollter Fremdkörper wirkt.
Jendrik ist Deutschlands Kandidat für den Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam. Er tritt dort mit seinem Song “I don’t feel Hate” auf. Ich finde ihn wunderbar! Es ist eine lockere Show, der Song ist eingängig und flott – und hat auch eine weltweite Botschaft. Und das vorgetragen von einem echten Sympathieträger.

Am Sonnabend sollte er erstmals seinen Song auf einer Bühne präsentieren. Dazu trat er im Ersten bei Florian Silbereisen und seinen “Schlagerchampions” auf. Beim “Fest der Besten” sollte unser Song für Rotterdam präsentiert werden. Es war das erste Lied an diesem Abend auf Englisch, schon das wirkte seltsam. Außerdem muss sich die ansonsten eher träge Regie es sich zum Ziel gemacht haben, bei dem Auftritt so richtig die Finger über das Regiepult fliegen zu lassen. Schnitte mitunter im Viertelsekunden-Takt ließen einen ganz schwummerig werden. Die Regie wollte das Kunststück schaffen, den flippigen Jendrik, den tanzenden Silbereisen und das jubelnde Publikum einzufangen – und ist daran gescheitert, weil die Schnitte am Ende so schnell waren, dass man schließlich gar nicht mehr mitbekommen hat.

Bock, länger mit Jendrik zu sprechen, hatte auch keiner, stattdessen sagte Florian Silbereisen danach flott den nächsten Act an. Da kann der Song noch so gut sein – in dieser Show wirkte er nicht, war er quasi fehl am Platz.
Aber wo sollte die ARD Jendrik sonst auftreten lassen? In den großen Quizshows gibt es keine Musikacts mehr. Musikshows abseits der Schlager gibt es nicht. Für Pop und entsprechende junge Künstler ist kein Platz in Programm – übrigens auch nicht im ZDF. Da gibt es ganz großen Nachholbedarf.

Und auch sonst kam bei den “Schlagerchampions” diesmal keine Stimmung rüber. Alles wirkte ein bisschen angestrengt. Den großen Silbereisen-Shows fehlen die große Halle, das große Publikum. Stattdessen fand die Show im Studio statt, offenbar war die Crew das Publikum. Das hatte anfangs Plastikluftschlangen in den Händen – nur leider klang das während der Auftritte so, als würde im Hintergrund schon die Bundeswehr einmarschieren. Ziemlich schnell hat man die Dinger weggelassen.
Marianne Rosenberg feierte ein Comeback (war sie jemals weg?) und sang zum x-ten Mal “Er gehört zu mir”. Maite Kelly und Roland Kaiser sangen zum x-ten “Warum hast du nicht Ja gesagt”, und dann kamen auch noch die No Angels zurück (keine Ahnung, wer darauf gewartet hat) und sangen den Hit von vor 20 Jahren, “Daylight”. Was Neues hatten sie nicht. Wäre ja auch zu viel Abwechslung gewesen.

-> Die Show in der ARD-Mediathek (bis 29. März 2021)

Hits: 166

RTZapper

Väter allein zu Haus: Andreas

Samstag, den 27. Februar 2021
Tags: , ,

FR 26.02.2021 | 20.15 Uhr | Das Erste

Der arbeitende Familienvater, der abends nach einem harten Tag nach Hause kommt, und sich das Abendbrot auftischen lässt. Der gestresste Papa, der nicht wirklich Zeit hat, sich um die Kinder zu kümmern.
Die Zeiten sind vorbei.
Zumindest in der Reihe “Väter allein zu Haus” im Ersten ist das ein bisschen anders. Zwei weitere Folgen liefen jeweils am Freitagabend – waren erfreulich sehenswert.

Grundsätzlich geht es um eine Gruppe von vier Männern, so was wie beste Freunde. Alle haben sie ihre Geschichten, die sich immer wieder kreuzen – aber in jedem Film geht es immer nur um einen von ihnen.

In der Episode über “Timo” (Tim Oliver Schultz) ging es um den ehemaligen Fußballer, der früh Vater geworden ist, aber von seiner Frau ist er getrennt, und jetzt geht es darum, was aus den drei Kindern wird. Die Verzweiflung zwischendurch ist groß, der Zoff auch.
In “Andreas” (Tobias van Dieken) in dieser Woche ging es auch um ein Sorgerecht. Andreas lebt mit seinem Mann Christian zusammen, und sie haben eine Pflegetochter, die eigentlich Christians Nichte ist. Aber plötzlich steht der leibliche Vater vor der Tür – der auch erst vor kurzem erfahren hat, dass er eine Tochter hat.

Die Geschichten sind durchaus auch mit Humor erzählt, der ernste Hintergrund wird in diese leichten Storys aber gut eingebunden. Sie zeigen aber jedes Mal einen Typus Mann, den es im Fernsehen vor einiger Zeit so nicht gegeben hat – und im wahren Leben vielleicht auch selten. Es sind Männer, die sich um die Kinder kümmern, die um sie kämpfen. Nebenbei wird aber dennoch die Familie und deren Werte hochgehalten, ohne drauf zu drängen, dass man die “alte, klassische” Familie meint. Nicht zuletzt sehr schön ist auch das Bild der Freundschaft unter den Kerlen, die sich schon mal sagen können, was sie beschäftigt.

“Väter allein zu Haus” ist nur oberflächlich seicht, aber eben auch keine schwere Kost. Guter Zoff für einen entspannten, aber nicht ganz beliebigen Einstieg ins Wochenende.

-> Der Film in der ARD-Mediathek (bis 26. August 2021)

Hits: 156