RTelenovela

Rügen 2019 (10): Ohne Frühstück wäre das Zimmer doch viel zu billig!

Dienstag, den 20. August 2019
Tags: ,

(9) -> 19.8.2019

Binz ist schön. Aber auch teuer. Sechs Nächte in Binz kosten vermutlich mehr als zwei Wochen Türkei. Ob das berechtigt ist, weiß ich nicht.
Das Schlimme ist: Die Binzer denken, ihre Absteigen sind immer noch viel zu preiswert.

Als ich mein Pensionszimmer bezog, fragte mich der Chef, ob ich denn mit oder ohne Frühstück bestellt habe. Diese Möglichkeit allerdings lässt mir das Bestellsystem gar nicht. Das bemerkte der Mann dann auch, um festzustellen, dass ich mit Frühstück – also 8 Euro pro Tag – gebucht habe.
Als ich anmerkte, dass ich das Zimmer gern ohne Frühstück haben wolle, schüttelte er nur den Kopf. Das sei nicht möglich. Warum er denn dann überhaupt frage, wollte ich wissen.
Daraufhin begann er zu rechnen. 83 Euro zahle ich pro Tag, ohne Frühstück wären es 75 Euro. Das sei ja viel zu billig, tönte er dann. Für den Preis würde ich ja in Binz überhaupt nichts bekommen.
Was mich ein bisschen wundert, denn an der Preistafel draußen, stehen 72 Euro für das Zimmer. Total billig.

Wie man darauf kommen kann, dass 75 Euro unfassbar wenig Geld für ein Zimmer ist, wo man nicht mal in der Lage ist, eine Seife oder Duschgel ins Bad zu stellen, erschließt sich mir nicht.
Vielleicht ist Binz wirklich auf dem Weg, zu versnobben.

Hits: 118

KeineWochenShow

#137: Die Sassnitzer BMX-Bande

Sonntag, den 18. August 2019
Tags: , , , ,

Es wird Zeit für das Urlaubsspecial von KeineWochenShow! Es gibt wieder einiges von und über die Insel Rügen zu erzählen. Moderationsstandort ist Moritzdorf. Von der Moritzburg aus hat man einen schönen Blick auf die Having und den Hafen von Baabe.
Außerdem geht es um Sassnitz. 1989 lief dort in den Stubnitz-Lichtspielen der Film “Die BMX-Bande”, der in der DDR Kult war. Auch einen Abstecher zum Hafen gibt es.
Zudem gibt es einen Ausschnitt des Konzertes der Band Wiesner auf dem Kurplatz in Göhren.

Außerdem sprechen wir über den Klimanotstand, der in Hennigsdorf ausfällt, über einen teuren Ausflug nach Berlin-Spandau, teuren Salat in Binz, und Musik, Bier und Promi-Geburtstage haben wir auch.
Das alles in KeineWochenShow #137 auf Youtube.

Hits: 143

RTelenovela

Rügen 2019 (7): Torten!

Samstag, den 17. August 2019
Tags: ,

(6) -> 16.8.2019

Wenn ich in Binz bin, ist mein Bewegungsradius ja an sich relativ klein. Er befindet sich in der Regel zwischen der Wylichstraße und der Kirche. Dort weiß ich, was es alles gibt und registriere, was es Neues gibt.
Dann aber gibt es glücklicherweise Menschen, die einem auch mal was Neues zeigen. Das “Torteneck” zum Beispiel.

Das “Torteneck” befindet sich in der Proraer Straße, wo ich tatsächlich sonst nie bin. Kommt man in das Café, erblickt man einen sehr freundlich eingerichten Raum. Schöne Bilder und Malereien an der Wand, dazu Tische und Stühle in dem hellen Raum.

Entsprechend dem Namen gibt es viele verschiedene Torten, und wenn man vor dem Tresen steht, und die Kellnerin fragt, was für eine Torte es denn sein soll – dann müsste man eigentlich “alle” antworten. Ich entschied mich dann aber doch für eine Zitronensahnetorte, die sich als sehr lecker herausstellte.

Das “Torteneck” gibt es – wie ich scjon vorher festgestellt hatte – neuerdings auch an der Hauptstraße. Dort stand ziemlich lange Zeit eines der Bäckergeschäfte leer und ist nun wieder mit Leben gefüllt worden.

Hits: 85

RTelenovela

Rügen 2019 (5): Salat und Huhn

Mittwoch, den 14. August 2019
Tags: ,

(4) -> 4.3.2019

Manchmal fragt man sich ja, was die Namen von Restaurants zu bedeuten haben. Strandlücke zum Beispiel. So heißt ein Restaurant direkt am Binzer Strand. Der dort allerdings keine Lücke aufweist. Strandlücke klingt irgendwie seltsam negativ, wie eine kleine Enttäuschung.
Dabei sitzt man man sehr schön in diesem Lokal. Gerade auf der Terrasse hat man einen wunderschönen Blick auf den lückenlosen Strand, und im Hintergrund ist die Ostsee.
Heißt natürlich auch, dass man als Kunde für diesen Blick zahlt.

Und ich war auch ein bisschen blauäugig. Ich bestellte einen Caesarsalat für 12,90 Euro, was ja schon mal ein ordentlicher Preis ist, und die Kellnerin fragte, ob ich denn auch Hühnchen dazu haben wolle. Ich wollte.
Als der Salat dann kam, herrschte meinerseits ein bisschen Ernüchterung. Die Croutons waren getoastete Schwarzbrot-Ecken. Die waren allerdings viel zu groß und einfach nur trocken. Vertrocknete Brotwürfel kann man schlicht vergessen. Die Hühnchenbrocken war auch ziemlich groß, irgendwie muss da ein ganzes Hühnchenteil reingeraten sein. Wie einfach noch reingeschmissen, ohne dass der Koch damit was gemacht hat.
Der Salat selbst war gut, aber die Zusätze sehr mau.

Und kennst du diesen Moment, wo es auf einmal einen Moment ja vollkommen still ist und dir die Spucke wegbliebt? Das passierte, als die Rechnung kam: Der Salat mit dem Hühnchen kostet knapp 20 Euro.
Für die wirklich maue Qualität ist das ein unverschämter Preis, der durch nichts zu rechtfertigen ist. Immerhin bekomme ich für das Geld ein gutes Fischgericht – Scholle oder so. Aber richtige Fleischgerichte gibt es für die 20 Euro auch in Binz.
Salat esse ich wohl künftig woanders.

Hits: 134

RTelenovela

Rügen 2019 (4): Binz braucht keinen Ironman

Montag, den 4. März 2019
Tags: , ,

(3) -> 2.3.2019

Es hat sich schon im Dezember angezeichnet, nun ist es offiziell bekanntgegeben worden: In diesem Jahr findet in Binz kein Ironman statt. Es gab Streit um die Finanzierung, um die Straßensperrungen, und letztlich fehlte auch eine vernünftige Mehrheit der Gemeindevertreter.
Das ist schade. Sehr schade.

Vermutlich ist es so, dass Binz schlicht satt ist. Der Ironman – ein Wettbewerb mit Schwimmen, Laufen, Radfahren – findet im September statt. Da ist schon weniger los als zur Hochsaison, aber diese Hochsaison hinterlässt natürlich bei den Einwohnern auch Spuren. Wenn der eigene Ort immer voll ist, dann kann das auch nerven.

Andererseits: Wirtschaftlich ist es extrem schade für Binz. Denn der Ironman zieht Leute an, die vermutlich ansonsten nie nach Binz kommen würden. Noch immer hängt Binz das Klischee an, dass da nur alte Leute hinfahren. Jetzt, im Spätwinter scheint das tatsächlich auch so zu sein, im Sommer sieht man dort aber durchaus viele jüngere Leute. Dennoch kann es nicht schade, auch mal andere Menschen anzusprechen und ihnen zu zeigen, wie schön die Gegend ist.

Dass Straßensperren ungemütlich sind, für die, die unterwegs sein müssen, ist vollkommen klar. Aber immerhin ist keine Hochsaison mehr, und die Megastaus sollten ausbleiben. Und die Sperren hätten so angeordneten werden können, dass es immer Alternativen gibt.
Aber nun ist der Ironman für Binz erst mal Geschichte, und bei ganz vielen Leuten, die davon Anhänger sind, wird der Ort nun mit einem negativen Image behaftet sein.
Aber die Binzer werden das verkraften.

Hits: 142

RTelenovela

Rügen 2019 (3): Vermisst – ein Löwenherz

Samstag, den 2. März 2019
Tags: ,

(2) -> 1.3.2019

Wenn ich so die Binzer Hauptstraße entlang laufe, dann gucke ich: Was ist da los? Gibt es diesen oder jenen Laden noch? Steht das Geschäft da vorne immer noch leer?
Unweit der Seebrücke stutzte ich diesmal. Irgendwas ist anders. Unter dem Loev-Hotel befindet sich eigentlich das “Löwenherz”, ein wunderschöner Kellerclub, in dem Kabarettabende oder auch Konzerte stattfinden. Ich erlebte dort ein sehr schönes Konzert mit der Band Erdmöbel.
An der Stelle befindet sich nun ein Vertriebsbüro, in dem für Immobilien-Kapitalanlagen geworben wird. Aber wo ist das Löwenherz abgeblieben?

An Ort und Stelle begann ich auf dem Handy zu recherchieren. Und ich fand – nichts. Quasi nichts. Nirgendwo befand sich irgendein Hinweis darauf, dass das Löwenherz in Binz geschlossen ist. Niemand hat etwas dazu geschrieben, selbst auf der Seite von der “Ostsee-Zeitung” war dazu nichts zu finden.
Erst später fand ich einen Hinweis auf ein Facebook-Gästebuch, wo jemand vermerkte, dass er Silvester die Abschiedsfeier vom Löwenherz miterlebt habe.

Und tatsächlich: Der Club ist Vergangenheit. Das Hotel, zu dem der Club gehörte, will dort wohl nun ein Schwimmbad bauen. Das ist schade. Denn Binz hat ein Stück Kultur verloren. Zwar muss man dazu erwähnen, dass es das Löwenherz nur gute fünf Jahre gab – davor war der Raum eine Spielbank und davor eine Disco -, dennoch ist das Aus ein Verlust für Binz, weil es einfach ein toller Kulturort war.
Dass das nirgendwo Anklang fand, dass niemand darüber geschrieben hat, könnte aber auch ein Indiz dafür sein, dass der Club nicht besonders etabliert war, dass die Binzer selbst das Angebot kaum genutzt haben und nur die Touris reingingen.

Hits: 200

KeineWochenShow

#97 – Martini und das Meer im Nebel

Sonntag, den 11. November 2018
Tags: , ,

Wie ist es eigentlich im November in Binz an der Ostsee? Diese Frage klären wir in der neuen Ausgabe von KeineWochenShow. Auch mit dem Riesenrad auf dem Neuruppiner Martinimarkt werden wir fahren. Wir sind also ein bisschen unterwegs.

Ausführlich sprechen wir aber auch über Oliver Polak, der Jan Böhmermann vorwirft, ein Antisemit zu sein. Ein Vorwurf, der uns sehr verwundert, zumal die Umstände dieses Vorwurfes mehr als merkwürdig sind.
Welche Bedeutung der 9. November für Deutschland hat, ist ebenso ein Thema wie die Football Leaks und die “Sing meinen Song”-Teilnehmer für 2019.

Natürlich gibt es auch wieder ein Probierbier, Promi-Geburtstage und einen CD- und Buchtipp. Das alles und mehr in KeineWochenShow #97 auf Youtube.

Hits: 183