RTelenovela

Der Boulettenkönig ist überfordert

Mittwoch, den 22. Januar 2020
Tags: ,

Nach dem Kinobesuch in Berlin-Tegel: Burger King oder Kentucky Fried Chicken?
Ich habe mich für ersteres entschieden, und es war eine riesige Fehlentscheidung.

Als ich ankomme, ist der Parkplatz schon ziemlich voll. Das hat mich noch nicht abgeschreckt. Ganz hinten habe ich noch einen Parkplatz gefunden, und drinnen erwartet mich bereits eine lange Schlange.
Glücklicherweise gibt es aber seit einiger Zeit die Terminals, an denen man seine Bestellung selbst eingeben kann. Erstaunlicherweise sind die nicht belegt, und erstaunlicherweise sind auch nicht alle kaputt. Ich gebe also dort meine Bestellung auf.
Und dann beginnt das Warten.

Wer zu Burger King geht, kauft entweder direkt an der Kasse, an den Terminals, am Drive In oder über Lieferando. Es gibt also in dem Laden vier verschiedene Bestellwege, und alle müssen sie bedient werden.
Das führt jedoch dazu: Keiner wird bedient, denn im Laden herrscht das blanke Chaos. Keiner hat einen Plan.
Vorn am Tresen steht eine junge Frau, die versucht, die Bestellungen abzuarbeiten. Lange schaut sie auf eine Kassenzettel. Dann läuft sie zur Warmhaltebox, sie greift sich zwei Burger und legt sie aufs Tablett. Dann muss sie erst mal durchatmen und wieder auf den Zettel schauen.
Dann geht sie nach hinten, um den anderen Mitarbeitern mitzuteilen, dass sie ja gar nicht mehr durchsehe, es sei alles total chaotisch. Danach kommt sie wieder nach vorne, um noch mal die Kassenzettel zu studieren und um mal kurz zur Warmhaltebox zu laufen und wieder zurück zu den Zetteln.

Währenddessen steht eine andere Frau daneben und ordnet auch Zettel, sie scheint nicht mehr durchzusehen. Niemand scheint da durchzusehen. In der Warmhaltebox stapeln sich die Burger, die fertig sind, aber sind noch nicht verteilt.
Davor warten alle. Die Leute direkt an der Kasse – seit zehn Minuten wird einfach niemand mehr bedient. Die Leute, die schon bestellt haben. Und die Lieferando-Leute. Es passiert: nichts.
Aber immerhin fällt der Tresen-Frau jetzt auf, dass sie ja mal die Bestellung weiterbearbeiten könnte. Sie schlendert zum Pommes-Automaten, holt eine Packung – und schaut erst mal wieder ausgiebig auf den Kassenzettel. Sie läuft dann ein bisschen hin und her, und dann fällt ihr ein, dass sie ja noch mal auf den Kassenzettel schauen könnte. Tatsächlich: Es fehlt noch ein Getränk. Das holt sie dann. Noch ein Blick auf den Kassenzettel, und sie gibt das gefüllte Tablett heraus.

So setzt sich das Schauspiel fort. Die Burger-King-Leute scheinen vollkommen überfordert zu sein, wenn es mal voller ist. Was aber nicht daran liegt, dass es voll ist. Sondern weil keiner im Laden ein Konzept hat. Alle machen sie irgendwas, und die junge Frau am Tresen weiß nicht so genau, was sie machen muss. Und alle gucken sie genervt, gelangweilt und genervt. In diesem Geschäft fehlt offenbar jemand, der mal motiviert und einen Plan davon hat, was da geschehen soll.
Die Stimmung unter den Kunden ist ebenfalls ziemlich mies. Alle beobachten sie fassungslos das Chaos hinterm Tresen. Es dauert eine geschlagene halbe Stunde, bis ich mein Essen bekomme. Von Fastfood kann man da fast gar nicht mehr sprechen.

Während ich esse, denke ich, dass ich doch mal hätte zu KFC fahren sollen. Denn das Burger-King-Phänomen ist: Man ärgert sich meistens über das Essen. Burger King ist leider die Fastfood-Kette, die in den vergangenen 30 Jahren am meisten nachgelassen hat. Vom Grillfleisch-Geschmack ist nichts mehr übrig. Die Brötchen sind meist kalt, der Rest oft labbrig. Die Pommes waren andere als sonst und waren kaum noch knusprig. Genuss ist was anderes.
Nächstes Mal geht es definitiv zum Chicken-Tempel. Da schmeckt wenigstens das Essen – selbst wenn man da auch mal länger warten muss.

Hits: 74

RTelenovela

Grüne Woche 2020: Ein Stück Ikea in Brandenburg

Montag, den 20. Januar 2020
Tags:

Die Brandenburghalle auf der Grünen Woche in Berlin gehört sicherlich zu den beliebtesten überhaupt auf dem Messegelände. In den vergangenen Jahren sah sie immer ein wenig aus wie ein Marktplatz, aber nun musste offenbar mal ein neuer Look her. Und der ist, nun ja, anders.

Nun sieht die Brandenburghalle ein bisschen wie Ikea aus. Die Gänge sind zwar weiterhin recht frei gestaltet und nicht wie in anderen Hallen hübsch parallel. Aber die einzelnen Stände sind in einem hellen Holzton gehalten und sehen wie Kästen aus. Das ist erstaunlich langweilig, wo es doch dafür wohl extra einen Ideenwettbewerb gegeben haben soll.
Einige Händler wie die Bäckerei Plentz aus Schwante haben noch das Beste draus gemacht und den Stand selbst aufwändig gestaltet. Ansonsten aber herrscht ziemliche Ernüchterung, wenn man dort durchläuft.

Hits: 75

RTelenovela

Kentucky schreit endlich wieder ficken!

Mittwoch, den 15. Januar 2020
Tags: , ,

Gerade laufen spätabends bei RTLplus wieder die kurzen Clips aus “RTL Samstag Nacht”, wo es immer hieß: “Kentucky schreit ficken”. Und diesen Satz wird die Hühnchen-Imbiss-Kette Kentucky Fried Chicken auch so schnell nicht los. Jedenfalls nicht, so lange es Leute gibt, die 1993 schon ferngesehen haben.

Aber es gibt eine gute Nachricht. KFC gibt es auch wieder an der Prenzlauer Promenade in Berlin-Pankow. Viele Monate war der Laden geschlossen, wohl weil es irgendwelche Baumängel gab. Lange schien unklar, ob KFC dort überhaupt wieder öffnet, denn das Haus lag recht lange im Dornröschenschlaf.
Nun aber sieht drinnen alles schick aus, alles nach den aktuellen Standards.
Allerdings: Irgendwelche werden die Portionen kleiner. Wer ein Menü kauft, bekommt plötzlich nur noch einen 0,3-Liter-Becher statt eines 0,4- oder 0,5-Liter-Bechers. Zwar kann man sich das Getränk immer wieder nachfüllen, aber man muss halt öfter gehen, und das nervt.
Quasi um die Hälfte geschrumpft ist auch die Portion Kartoffelbrei. In Pankow liegt nur noch ein kleines Häuflein im Becher. Gleicher Preis, weniger Inhalt.
Ein Rätsel ist auch immer noch, warum es in Pankow und in Reinickendorf unterschiedliche Coleslaw-Salate gibt, also offenbar von unterschiedlichen Herstellern. Der in Reinickendorf schmeckt besser, er kommt dem früheren nicht abgepackten Salat sehr viel näher als der in Pankow.

Aber dass McDonald’s an der Prenzlauer Promenade nicht mehr alleine ist, kann nur gut sein. Und auch im alten Burger King scheint sich was zu tun. Zwar scheint Burger King dort weiterhin Geschichte zu sein, aber es scheint ein anderer Burgerladen einzuziehen.
Ich bin gespannt!

Hits: 72

RTelenovela

Überraschungsevent (36): Golden Gospel

Dienstag, den 14. Januar 2020
Tags: , , ,

(35) -> 15.12.2019

Der Startschuss fiel im April 2016. Einmal im Monat wollen wir uns gegenseitig überraschen. Und immer darf der andere nicht wissen, wo genau wir hingehen werden – erst vor Ort wird das Geheimnis gelüftet. Der Termin muss beim anderen natürlich abgefragt werden, alles andere nicht. Die Preisgrenze liegt bei 30 Euro. Diesmal durfte sie das Event planen, im nächsten Monat bin ich dran.

Diesmal ging es in den Berliner Bezirk Tiergarten – in die Philharmonie. Im kleineren Kammermusiksaal fand die Golden-Gospel-Gala mit Donna Brown & Friends statt.
Dazu muss man wissen, dass der Saal rund um die Bühne bestuhlt ist. Deshalb gibt es bei Konzerten, je nachdem wie die Bands sich gruppieren, auch viele Plätze, bei denen man die Leute von hinten sieht.
Bei uns war das so halb der Fall. Alle Singenden sangen von uns weg. Die kleine Band stand seitlich von uns, nur die Pianistin sah mit Blick zu uns.
Das hat auch Folgen für die Akustik. Wer von einem weg singt, klingt natürlich anders, als wenn er zu einem singt. So fühlte man sich ein wenig wie Zaungäste.
Aber natürlich weiß man das vorher, und wegen unserer Preisgrenze war kein anderes Ticket drin.

Das Konzert hatte dennoch sehr schöne Momente. Einer der Sänger hatte einen phantastischen Solopart, der völlig zurecht bejubelt und betanzt worden ist. Auch andere Songs waren toll. Aber es gab auch die Momente, wo der Gospel ein wenig eintönig wirkte, als ob man eine Viertelstunde dasselbe Lied hört.

Interessant war der Abend aber auch, weil wir etwas beobachtet haben. Während der ersten Konzertminuten setzte plötzlich eine Völkerwanderunhg ein. Das Konzert war längst nicht ausverkauft, und nach und nach standen Gruppen plötzlich auf, um auf bessere Plätze zu wandern.
Ich habe in einem klassischen Konzertsaal selten etwas Respektloseres erlebt. Denn es stört, wenn Leute im Saal rumlatschen, während in der Mitte die Musiker ihr Bestes geben. Das wäre was anderes in riesigen Konzerthallen, wo das eh wurscht ist, aber nicht im kleinen Kammermusiksaal.
Manieren sind halt nicht mehr so gefragt.

Hits: 80

RTelenovela

Boygroups auf dem Weihnachtsmarkt

Dienstag, den 7. Januar 2020
Tags: ,

Die Weihnachtszeit endete am 6. Januar. Und bis zum 5. Januar waren in Berlin die letzten Weihnachtsmärkte geöffnet. Nun ist es ja so, dass auch bis zum 6. Januar in den meisten Häusern alles noch weihnachtlich geschmückt ist. Aber direkt nach dem Weihnachtsfest hört man eigentlich keine Weihnachtsmusik mehr. Doch womit beschallt man eigentlich einen Weihnachtsmarkt nach Weihnachten?

Am Sonnabend schlenderten wir über den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche auf dem Breitscheidplatz. Natürlich wurde das Gelände mit Musik beschallt, und tatsächlich war es keine Weihnachtsmusik mehr.
Stattdessen. Backstreet Boys. Zwischendurch was Altes von New Kids on the Block. East 17 durfte auch nicht fehlen. Zwischendurch was von den Spice Girls.
Im Januar scheint sich das Musikprogramm auf Boygroup-Musik zu beschränken, die ab und zu von Girlgroup-Musik unterbrochen wird.
Wenn man da so am Tisch steht, den Kakao mit Amaretto schlürft, die Bratwurst verspeist, dann ist man viel beschwingter als bei “Stille Nacht” und Co.

Hits: 68

RTelenovela

2019

Dienstag, den 31. Dezember 2019
Tags: , , , , , , , , , , ,

DIE BESTE PARTY
Thommis 40.

DAS BESTE KONZERT/EVENT
AnnenMayKantereit in Hannover
“Die Hand ist ein einsamer Jäger” in Berlin

DER BESTE SONG
Juju feat. Henning May: Vermissen
außerdem:
Bosse: Ich warte auf dich
NF: The Search
Provinz: Reicht dir das
8kids: Wir bleiben Kids
Tim Bendzko: Hoch
White Lies: Tokyo
Sarah Connor: Vincent
Max Herre feat. Veronika Fischer: Nachts
Kate Miller-Heidke: Zero Gravity

DAS BESTE ALBUM

DER BESTE FILM
Midsommar
außerdem:
Systemsprenger
Der Fall Collini

DER SCHLECHTESTE FILM
Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu
außerdem:
Glass
Mein Bester & ich

BESTE TV-SENDUNG
Sense 8, Netflix
außerdem
Prince Charming, TV Now
Eurovision Song Contest 2019, Das Erste
Käthe und ich: Dornröschen, Das Erste
Druck – Staffel 3, Funk
Die Geschichte eines Abends, NDR

SCHLECHTESTE TV-SENDUNG
Tatort: Der höllische Heinz, Das Erste
außerdem
About you Awards – Die größten Social Media Stars 2019, ProSieben
Mein bester Streich: Prominent & reingelegt, ProSieben
Sorry für alles, ZDF
Goodbye Deutschland – Die Auswanderer: Laura und der Wendler, VOX
Der Bulle und das Biest, Sat.1

BESTER RADIOSENDER
radioeins

BESTES BUCH
Jan Weiler: Kühn hat Ärger
außerdem:
Ulrike Herwig: Das Leben ist manchmal woanders
Juan Moreno: Tausend Zeilen Lüge – Das System Relotius und der deutsche Journalismus

BESTER AUGENBLICK
Spaziergang durch die Lindenstraße (Video)

SCHLECHTESTER AUGENBLICK
Bad Segeberg: Auto kaputt.

Hits: 102

RTelenovela

Schillerklause

Dienstag, den 24. Dezember 2019
Tags: ,

Ein echtes Kneipen-Kleinod in Berlin-Charlottenburg scheint die “Schillerklause” zu sein. Sie befindet sich um die Ecke des Schillertheaters, in dem sich das momentan ausquartierte “Theater am Kurfürstendamm” befindet.
Nachdem wir neulich bei der Kalkofe-Show waren, wollten wir danach noch einen trinken gehen, und ein Freund wusste, dass dort eine Kneipe ist.

Nach 23 Uhr war dort noch richtig viel los. Im vorderen Raum stehen normale Tische und Stühle, im hinteren Raum fanden wir einen Film mit Couch und Sesseln. Die Couch war zwar extrem durchgesessen, aber wir machten es uns trotzdem gemütlich.
Am Nebentisch saß eine große Gruppe, die plötzlich anfing, zu singen, und es klang richtig gut. Entweder ein Chor oder eine Musicalgruppe.

Die Preise in der Schillerklause sind erstaunlich. Bedienen vom Büfett kostet weit unter 10 Euro, Getränke um die 2 Euro. Besonders ist aber ganz allgemein die Atmosphäre in diesen Räumen mit Bildern an der Wand, alten Möbeln, man taucht scheinbar in eine andere Welt.
Und irgendwann gesellen sich unter Umständen auch die Theaterleute in die kleine Kneipe.

Hits: 83