RTelenovela

Überraschungsevent (49): Cosmic Movie Melodies

Sonntag, den 16. Januar 2022
Tags: , ,

(48) -> 12.12.2021

Der Startschuss fiel im April 2016. Einmal im Monat wollen wir uns gegenseitig überraschen. Und immer darf der andere nicht wissen, wo genau wir hingehen werden – erst vor Ort wird das Geheimnis gelüftet. Der Termin muss beim anderen natürlich abgefragt werden, alles andere nicht. Die Preisgrenze liegt bei 30 Euro. Diesmal durfte sie das Event planen, beim nächsten Mal bin ich dran.

Zum zweiten Mal waren wir im Rahmen unserer Überraschungsevents im Zeiss-Großplanetarium in Berlin-Prenzlauer Berg. Während wir aber beim ersten Mal im dortigen Kinosaal waren, ging es diesmal in die Kuppel mit dem Sternenhimmel.
In einem großen Saal befindet sich ein Projektor, mit dem in die Kuppel der Sternenhimmel projiziert wird. Dazu gibt es beispielsweise Hörspiel – oder Hörkonzerte.

Eine Premiere war “Cosmic Movie Melodies”. Während wir in den Sternenhimmel schauten, wurden Hits aus Kinofilmen gespielt, vor allem klassische Musik. So ab es musikalische Ausschnitte aus “Der mit dem Wolf tanzt”, “Harry Potter”, “Der weiße Hai” und viele mehr. Verzichtbar in dem Zusammenhang war allerdings der Ausschnitt aus “Schindlers Liste”, weil das in dem Rahmen irgendwie unpassend schien.
Der Sternenhimmel stand aber nicht starr am Himmel, er bewegte sich. Es ging nahe ran an den Mars, der Mond sauste vorbei, es ging in andere Sphären.

Es ist ein schönes Erlebnis. Denn wenn man so in diesen Sternenhimmel schaut, fällt erstmal auf, wie selten es eigentlich geworden ist, dass man ihn so klar sieht – Stichwort: Lichtverschmutzung. Da hätte ich sehr lange einfach drauf schauen können.
Schade war, dass ich im Laufe des Sternenhimmelfilms den Eindruck hatte, dass alles irgendwie unscharf wurde. Die Sterne waren leicht verschwommen, was nicht an meiner Brille gelegen hat. Auch einige Schnitte in der Projektion fand ich störend sowie im Verlauf auch einige der Motive. Denn plötzlich befanden wir uns mutmaßlich in einer Wüstenlandschaft, was aber nicht so richtig erkennbar war und irgendwie – nun ja, doof.
Aber dennoch: Die Idee ist sehr schön, an der Umsetzung kann noch gearbeitet werden.

Hits: 133

RTZapper

Der Palast

Freitag, den 7. Januar 2022
Tags: ,

MI 05.01.2022 | 20.15 Uhr | ZDF

Berlin ist gerade groß in Serienmode. Gerade erst waren wir im “Eldoradio KaDeWe”, und nun geht es in den Palast. Also, nicht in den abgerissenen Palast der Republik, sondern in den Friedrichstadt-Palast. Der war schon in der DDR die allererste Adresse für den Revuetanz, und auch heute hat die Spielstätte in Berlin-Mitte die größte Theaterbühne der Welt.
Kein Wunder, dass der Palast Stoff für Filme oder Serien bietet. Das ZDF startet das neue Jahr mit dem Dreiteiler “Der Palast”, der in der ZDF-Mediathek auch als Sechsteiler verfügbar ist.

Ostberlin, Ende der 80er. Christine Steffen ist Tänzerin im Friedrichstadt-Palast. In einer der Aufführungen sitzt Marlene Wenninger im Publikum. Die ist schockiert: Denn eine der tanzenden Frauen dort auf der Bühne, sieht aus wie sie selbst! Marlene kommt aus Franken, sie soll dort in den Familienbetrieb einsteigen, und dass sie eine Schwester hat, wusste sie nicht. Christine und Marlene kommen zusammen, und nun wollen sie ergründen, was denn einst rund um den Mauerbau mit ihrer Familie passiert ist. Als Marlene nach West-Berlin zieht, tauschen sie immer mal wieder die Identitäten, um von Ost nach West zu kommen…

Eine neue Variante des doppelten Lottchens. Denn natürlich sorgen die Zwillingsschwestern an vielen Stellen für Verwirrung. Wenn die beiden ihre Rollen tauschen und Marlene in den Ostberliner Alltag eintaucht, aber von der Tochter schnell enttarnt wird. Wenn sich neue Liebesbeziehungen über die Mauer hinweg auftun – und wenn sie die Grenze überschreiten müssen. Denn die Grenzer und die Stasi werden zunehmend misstrauisch.
Die Geschichte ist ohne Zweifel spannend, weil sie erneut ein Stück DDR erzählt. Denn natürlich bekommt man auch Einblicke in die Abläufe des Palastes, was hinter den Kulissen der Showbühne passiert.
Svenja Jung spielt übrigens beide Zwillinge, was eine Herausforderung gewesen sein durfte.

Und dennoch: “Der Palast”, so heißt die Serie, ist nicht der Hauptdarsteller. “Der Palast” ist nicht die Hauptgeschichte. Im Vordergrund stehen die Zwillinge, und die Geschehnisse im Friedrichstadt-Palast sind nur Beiwerk. Deshalb ist der Titel eigentlich irreführend, denn er impliziert eine andere Story, die sich mehr und hauptsächlich damit befasst. Die Serie ist sehenswert, aber dennoch ein leichter Etikettenschwindel.

-> Die Serie in der ZDF-Mediathek (bis 26. Dezember 2022)

Hits: 187

RTelenovela

Berliner Neuigkeiten

Mittwoch, den 5. Januar 2022
Tags: ,

Als ich vor einem Jahr zum ersten Mal mit der U5 in Berlin zwischen dem Hauptbahnhof und Alexanderplatz unterwegs war, da war einer der Bahnhöfe noch gar nicht im Betrieb: die Museumsinsel. Erst im Sommer ist die Eröffnung nachgeholt worden.

Der U-Bahnhof Museumsinsel ist in mehrerer Hinsicht spannend. So weit ich weiß, liegt er zwar nicht auf der Museumsinsel (man hätte den Bahnhof auch Stadtschloss nennen können), aber von dort ist es nicht weit. Der Bau des unterirdisch liegenden Bahnhofes war deshalb so aufwendig, weil er unter der Spree liegt. Geht man die Treppen runter, sieht man links gleich das Spreeufer. Der Boden unter dem Fluss musste in einem besonderen Verfahren gefroren werden. Auch gilt die Station als einer der schönsten Bahnhöfe in Berlin. Der gewölbte Tunnel ist oben dunkelblau mit lauter kleinen Lichtern – wie ein Sternenhimmel. In der Tat: sehr schön. Aber der schönste Bahnhof nun auch nicht.

Es war leider schon dunkel, aber wenn ich schon dort war, dann wollte ich doch wenigstens einen kurzen Blick aufs Stadtschloss werfen. Merkwürdigerweise habe ich von dem Bau nie wirklich was mitbekommen – also, mit eigenen Augen. Es ist der Platz, wo einst der Palast der Republik stand, und ich als Autofahrer bin dort in den letzten Jahren nie vorbeigefahren, weil meine Wege durch die Stadt immer anders führen. Und nun stand ich vor dem riesigen Gebäude mit seinen verzierten Wänden und Säulen – nächstes Mal gehe ich dann auch rein…

Hits: 123

RTelenovela

Walnüsse!

Dienstag, den 4. Januar 2022
Tags: ,

Ich habe den Geschmack sofort erkannt, auch wenn ich nicht wusste, wo er denn herkommt: Walnüsse.
Seit weit mehr als zehn Jahren kann ich aus allergischen Gründen keine Walnüsse essen. Es hat ziemlich lange gedauert, bis ich das rausgefunden habe, denn eigentlich habe ich die immer sehr gern gefuttert. Aber dann war eben Schluss.

Am Montagnachmittag trieb mich der Hunger im Berliner Hauptbahnhof in einen der kleinen Läden, die Snacks verkaufen. Die Wraps sahen sehr gut aus, auch wenn nicht gleich ersichtlich war, was denn da drin ist.
Der Verkäufer war allerdings keine große Hilfe. Mal abgesehen davon, dass ich ihn wegen des Abstands, der provisorischen Scheibe zwischen uns und der Maske kaum verstanden habe, habe ich mich für einen Wrap mit Salat, Frischkäse, Obst und weiterem Gedöns entschieden. Ein bisschen ärgerlich fand ich das schon, dass es in der Auslage nicht den kleinsten Hinweis dazu gibt, was denn dort rumliegt und was das kostet.

Ich lief dann Richtung U-Bahn und biss vom Wrap ab. Lecker! Und noch mal. Und da war plötzlich dieser Geschmack, den ich lange nicht im Mund hatte. Aber woher kommt der? Ich wusste gleich, dass ich einen Walnuss-Geschmack im Mund hatte. Ich biss noch mal ab, und da war klar: Es ist nicht nur eine Creme, es sind Walnüsse im Wrap. Ein Hinweis dazu vom Verkäufer wäre dufte gewesen, aber vielleicht weiß der selbst nicht so genau, was er da verkauft.
Ich begann also die Walnüsse aus dem Wrap zu puhlen, was dazu führte, dass er mir fast auseinanderfiel.

Glücklicherweise hatte das keine Folgen, offenbar reagiert mein Körper nicht dramatisch darauf, wenn ich eine ganz kleine Walnuss-Menge esse. Aber so ein Allergie-Hinweis wäre trotzdem wertvoll.

Hits: 109

RTelenovela

2021

Freitag, den 31. Dezember 2021
Tags: , , , ,

DIE BESTE PARTY
Die Hochzeit von F. und F. in Berlin-Wannsee

DAS BESTE KONZERT/EVENT
Boulez Ensemble XXXVIII im Pierre-Boulez-Saal in Berlin-Mitte

DER BESTE SONG
Gjon’s Tears – Tout l’Univers
außerdem:
Casper feat. TUA: TNT
Go_A: Shum
Kummer feat. Fred Rabe: Der letzte Song (Alles wird gut)
Tocotronic: Jugend ohne Gott gegen Faschismus
Giant Rooks: What I know is all Quicksand (Rookery Live Tapes)
Mahmood: Klan
Danger Dan: Eine gute Nachricht
Casper: Alles war schön und nichts tat weh
Ben Platt: Waving through a Window

DAS BESTE ALBUM

DER BESTE FILM
Old
außerdem:
Räuberhände
Lieber Thomas

DER SCHLECHTESTE FILM
The Nest – Alles zu haben ist nie genug
außerdem:
The United States vs. Billie Holiday
Rosas Hochzeit

BESTE TV-SENDUNG
Years and Years, zdf neo
außerdem
Eurovision Song Contest 2021, Das Erste
Bridgerton, Netflix
LOL – Lost one Laughing, Amazon Prime Video
303 – Die Serie, BR-Fernsehen
Wer stiehlt mir die Show?, ProSieben

SCHLECHTESTE TV-SENDUNG
The 93rd Oscars, ProSieben
außerdem
Die Alm, ProSieben
Claudias House of Love, Sat.1
Und jetzt: Die Muppets, Disney+
Der Prinz aus Zamunda 2, Amazon Prime Video
Daniela Katzenberger: Familienglück auf Mallorca, RTL zwei

BESTER RADIOSENDER
radioeins

BESTES BUCH
Adriana Popescu: Morgen irgendwo am Meer
außerdem:
Marc-Uwe Kling: Das NEINhorn
Hanni Fuchs: Simons Wendepunkt

BESTER AUGENBLICK
Impfungen gegen Corona

SCHLECHTESTER AUGENBLICK
Das Aufzeigen der Grenzen

Hits: 200

RTelenovela

Wärst du mal weitergeschlichen!

Mittwoch, den 29. Dezember 2021
Tags: ,

Immer diese Linksfahrer. Neulich fuhr so einer vor mir, auf der A111 in Berlin, stadtauswärts. Das Auto klebte auf der linken Spur, und es fuhr nicht mal sehr schnell, etwa so viel, wie erlaubt war. Manchmal auch weniger.
Inzwischen wurde das Auto immer mal wieder rechts überholt, und auch ich ordnete mich rechts ein. Überholen konnte ich nicht, denn vor mir fuhr ein drittes Auto, und so fuhren wir im Korso.

Es sind die Momente, in denen man im Auto Dinge vor sich hinsagt, die man öffentlich nicht so wiedergeben will. Wo man dem anderen nicht so viel Gutes wünscht.
Kurz vor der Stadtgrenze gibt es ein paar Kurven in der Autobahn. Ein kleines Schild weist auf den dort feststehenden Blitzer hin.
Und dann passierte es: Das Auto, das kilometerweit vor sich hinschlich, gab plötzlich Gas und wurde schneller. Es nahm regelrecht Anlauf, und ich hielt kurz die Luft an: Blitz!!

Da tuckert der Typ ewig durch die Stadt, um dann vor dem Blitzer ordentlich Gas zu geben.
Ich habe im Auto selten so gelacht.

Hits: 121

RT liest

Michael Wallner: Shalom Berlin – Sündenbock

Samstag, den 25. Dezember 2021
Tags:

(1) -> 27.4.2020

Schwere Explosion auf der Königstraße in Berlin-Wannsee. Auf den Wagen der ersten grünen Verteidigungsministerin Svea Wieland wird ein Anschlag verübt. Die Bombe geht drei Meter vor dem Wegen hoch – und das auch nur, weil Personenschützer Kadou Hauser kurz davor den Wagen hektisch zurücksetzen ließ. Die Flammenwand tötet Fahrer und Beifahrer – die Personenschützer wird schwer verletzt, die Ministerin trifft es ebenfalls hart.
Es ist nicht der erste Anschlag auf Svea Wieland. Die Polizei vermutet afghanische Terroristen. Staatsschützer Alain Liebermann glaubt das nicht. Steckt die Rüstungslobby dahinter? Oder der einflussreiche Vater des Personenschützers? Und wie steht es eigentlich um die Parteikollegen, die eh nicht glauben, dass eine Frau auf den Posten der Verteidigungsministerin gehört.

“Sündenbock” heißt der zweite Fall aus der “Shalom Berlin”-Reihe mit dem Ermittler Alain Liebermann. Er hat diesmal ein besonders harte Nuss zu knacken, denn lange ist vollkommen unklar, wer hinten den Anschlägen steckt – denn während der Ermittlungen kommt es zu weiteren schlimmen Zwischenfällen.
Gleichzeitig muss sich Liebermann um seine Oma kümmern, die schwerkrank in einer Klinik liegt – die Ärzte machen nur wenig Hoffnung.
Wie auch schon im ersten Buch kann Autor Michael Wallner durchaus eine spannende Story konstruieren. Was ihm aber leider erneut eher nicht gelingt, ist, einen guten Showdown zu liefern. Die Auflösung der Geschichte erscheint erstaunlich lapidar und nicht sehr aufregend – das hätte man sicher interessanter aufschreiben können.

Michael Wallner: Shalom Berlin – Sündenbock
Piper, 316 Seiten
6/10

Hits: 111