Tagesarchiv für 22. April 2022

RTZapper

Mario Barth deckt auf

Freitag, den 22. April 2022
Tags: ,

MI 20.04.2022 | 20.15 Uhr | RTL

Mario Barth deckt auf. Kennstekennste? Das ist doch diese Show, in der sich ein gewisser Mario Barth über die Doofheit von Behörden beömmelt. Weil die ja alle keine Ahnung haben, und der Mario uns das endlich mal zeigt. Der Mario zeigt es den Verschwendern und Regelbrechern mal so richtig, kennstekennste?
Also, wenn der Mario sich zufälligerweise nicht mal selbst absolut dämlich anstellt und für seine Blödheit öffentlich bestraft wird – und er das aber auch irgendwie doof findet.

War das eigentlich am Mittwochabend bei RTL schon ein Thema in seiner eigenen Sendung? Wie ein gewisser Komiker, kennstekennste, in der Bahn leider vergessen, äh, sich leider, äh, einfach nicht wusste, dass man in der Bahn immer noch eine Maske tragen muss. Da kommt ja nun wirklich niemand drauf. Jedenfalls hat sich der Mario selbst mit dem Handy im Livestream gefilmt, wie er eine intellektuell wertvolle Diskussion mit den Bahnleuten angefangen hat. Bevor der Mario übrigens aus dem Zug geworfen wurde, weil er das mit der Maskenpflicht irgendwie nicht einsehen wollte – hatte er etwa ein Böckchen? – legte er darauf wert, dass er ja schon mit seinem Anwalt gesprochen habe. Hat man im Livestream irgendwie gar nicht mitbekommen, aber vielleicht spricht der Mario, kennstekennste, ja öfter einfach so mit seinem Anwalt.

Demnächst bei “Mario Barth deckt auf”: Wie ein unlustiger Komiker dafür gesorgt hat, dass sich die Bahn verspätet hat, und wie er dafür gesorgt hat, dass dadurch diverse Menschen ihre Anschlusszüge verpasst haben. Darum könnte sich der Mario mal kümmern. Wäre sicherlich ein packender Beitrag. Kennstekennste?

Hits: 171

RTelenovela

Föhr (5): Ebbe und Flut

Freitag, den 22. April 2022
Tags: ,

(4) -> 21.4.2022

Was man an der Ostsee nie wirklich sieht: Ebbe und Flut. Das ist an der Nordsee natürlich etwas ganz anderes.
In Goting auf Föhr waren wir am Mittag an der Nordseeküste, am plattdeutschen Strand, und das bei wunderbarem Sonnenschein. Am Strand standen sogar ein paar Strandkörbe, und ein paar von uns – ich nicht – sind sogar mit den Füßen im Wasser gewesen.
Es war einer der Momente, wo man kurz einen Strandurlaub genießen konnte. Ein kleines bisschen Meeresrauschen, wunderschöner Strandsand und dazu Sonne.

Vier Stunden später. Wir kommen noch einmal zur selben Stelle des Strandes. Allerdings: Das Wasser ist weg. Es herrscht Ebbe. Dort, wo vorhin noch die Wasserkante war, beginnt jetzt das Watt. Ein paar Pfützen sind hier und da noch zu sehen, an einigen Stellen ist noch eine kleine Wasserschicht über dem lehmigen Boden. Man sieht ein paar Spuren von Fußgängern, vereinzelte Muscheln und Pflanzenreste.
Es ist zudem ganz still, wenn man mal von den sich unterhaltenden Leuten absieht. Aber das Rauschen ist weg, und damit auch so manche Vögel.
Wir laufen ins Watt, ich Frostbeule behalte meine Schuhe an. Theoretisch könnte man wohl ziemlich weit laufen, aber ich drehe nach gut 150 Metern wieder um. Ein Erlebnis ist es trotzdem.

Fünf Tage Föhr enden. Die Insel ist schön, sie ist überschaubar und hat so manche versteckte Highlights. Aber natürlich reicht sie an Rügen nicht heran. Ob ich noch mal zurückkehre? Wer weiß!

Hits: 158