aRTikel

Veltenerin darf Caspers Album hören

Der Musiker fährt mit seiner neuen CD zu seinen Fans in ganz Deutschland – Silvana Stramka bewirbt sich bei der Aktion, und plötzlich steht der Star vor ihrer Wohnungstür

MAZ Oberhavel, 4.2.2022

Velten.
Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Weil in den momentanen Pandemiezeiten größere Veranstaltungen schwierig sind, dreht der Musiker Casper den Spieß um: Er kommt zu seinen Fans und spielt ihnen sein neues Album vor. Es heißt „Alles war schön und nichts tat weh“ und erscheint am 25. Februar. Einige Songs daraus sind bereits als Single veröffentlicht worden. In diesen Tagen ist er mit einem Bus in ganz Deutschland unterwegs. Fans können sich bei ihm über die sozialen Netzwerke bewerben, dass er bei ihnen einen Zwischenstopp einlegt.

Am Montag war Casper im Norden Brandenburgs unterwegs. Das hat auch Silvana Stramka aus Velten mitbekommen. Sie ist schon lange Fan des Musikers. „Ich bin am Morgen auf Instagram gewesen“, erzählte sie. Dort hat sie dann gesehen, dass Casper unterwegs ist und dass man sich dafür bewerben kann, dass er in die eigene Stadt kommt. Sie hat ihren Standort angegeben – und dann begann das Warten.
„Eine halbe Stunde später hat mich die Firma angeschrieben, die das betreut, und nach der Adresse gefragt, haben aber nicht fest zugesagt. Da habe ich mir erst mal nichts bei gedacht.“ Inzwischen war Casper unter anderem in Neuruppin unterwegs.

„Und dann standen sie plötzlich vor meiner Tür.“ Casper war mit dem rosafarbenen Bus in Velten angekommen, er und sein Team stiefelten die Treppe hoch, klingelten – und Silvana Stramka öffnete die Tür. Sie hatte noch ein Handtuch über die Haare gebunden, und mehr als „Oh Gott! Oh Gott!“ brachte sie zunächst nicht heraus. „Alles gut?“, fragt Casper. Nach dem ersten Schock ging sie dann nach unten. Auf dem Parkplatz nahe des Veltener Bahnhofes hatte der Musiker mit seinem Team den Bus geparkt. Er führte sie dorthin und dann gemeinsam mit ihrem Freund in den Bus. „Casper ist ganz locker und strahlt eine extreme Ruhe aus“, erzählt die 25-jährige Veltenerin. Er habe sehr entspannt gewirkt, und nach einem kleinen Smalltalk wurde es dann „ernst“.
Schließlich ging es ja an diesem Nachmittag darum, dass sich Silvana Stramka mit ihrem Freund das komplette neue Casper-Album anhören durfte. Sie bekamen ein kleines Getränk, und dann ging es im Bus los. Die Musik wurde aufgedreht. „Der Bus war super schön dekoriert, die Musik richtig gut laut.“

Danach war sie begeistert. Über die Songs, die noch nicht veröffentlicht sind, darf sie noch nicht reden. Aber die Single, die wie das Album heißt, „Alles war schön und nichts tat weh“, mag sie beispielsweise sehr. „Der Text ist einfach super schön, man findet sich darin wieder, der lief bei uns schon rauf und runter.“ Was sie über die weiteren Songs verraten kann: „Es gab noch drei Songs, die mir auch richtig gut gefallen haben.“ Sie sagt, dass man sich auf das Album sehr freuen könne. Schon länger ist Silvana Stramka Fan von Casper, zuletzt sah sie ihn bei einem Konzert in Hamburg. „Seine Texte sind einfach nur so echt. Man kann sich sehr gut hineinversetzen. Auch wenn man eine schwere Zeit hat.“ Er spreche in seinen Liedern auch schwierige Themen an.
Gute anderthalb Stunden habe die ganze Aktion in Velten gedauert. „Am Ende gab es noch Fotos und Autogramme.“ Und Stunden später schien das alles für Silvana Stramka fast schon wie ein Traum.

Hits: 171

Einen Kommentar schreiben: