RTelenovela

Berliner Neuigkeiten

Als ich vor einem Jahr zum ersten Mal mit der U5 in Berlin zwischen dem Hauptbahnhof und Alexanderplatz unterwegs war, da war einer der Bahnhöfe noch gar nicht im Betrieb: die Museumsinsel. Erst im Sommer ist die Eröffnung nachgeholt worden.

Der U-Bahnhof Museumsinsel ist in mehrerer Hinsicht spannend. So weit ich weiß, liegt er zwar nicht auf der Museumsinsel (man hätte den Bahnhof auch Stadtschloss nennen können), aber von dort ist es nicht weit. Der Bau des unterirdisch liegenden Bahnhofes war deshalb so aufwendig, weil er unter der Spree liegt. Geht man die Treppen runter, sieht man links gleich das Spreeufer. Der Boden unter dem Fluss musste in einem besonderen Verfahren gefroren werden. Auch gilt die Station als einer der schönsten Bahnhöfe in Berlin. Der gewölbte Tunnel ist oben dunkelblau mit lauter kleinen Lichtern – wie ein Sternenhimmel. In der Tat: sehr schön. Aber der schönste Bahnhof nun auch nicht.

Es war leider schon dunkel, aber wenn ich schon dort war, dann wollte ich doch wenigstens einen kurzen Blick aufs Stadtschloss werfen. Merkwürdigerweise habe ich von dem Bau nie wirklich was mitbekommen – also, mit eigenen Augen. Es ist der Platz, wo einst der Palast der Republik stand, und ich als Autofahrer bin dort in den letzten Jahren nie vorbeigefahren, weil meine Wege durch die Stadt immer anders führen. Und nun stand ich vor dem riesigen Gebäude mit seinen verzierten Wänden und Säulen – nächstes Mal gehe ich dann auch rein…

Hits: 184

Einen Kommentar schreiben: