Tagesarchiv für 3. Januar 2022

RT liest

Michaela Kastel: Worüber wir schweigen

Montag, den 3. Januar 2022

Nina ist zurück. Zwölf Jahre ist es her, dass sie ihr Heimatdorf verlassen hat. Sie ging damals Hals über Kopf.
Nun ist sie wieder da, und die Frage ist: Was will sie hier? Im Dorf herrscht Nervosität, denn mit ihrer Wiederkehr brechen alte Wunden auf.
Ihre beste Freundin Melanie haben sie vergangenen Jahr schwer mitgenommen. Und auch Tobi ist noch gezeichnet von den Ereignissen der damaligen Zeit. Nun kommt die kleine Clique wieder zusammen – und es muss einiges aufgearbeitet werden.
Alles dreht sich um um Dominik, Tobis großer Bruder. Domi ist tot, er wurde vor zwölf Jahren vom Zug überrollt. Ein Unfall? Ist es das, was Nina klären will?

“Worüber wir schweigen” ist ein treffender Titel. Michaela Kastel arbeitet sich nach und nach in die Geschichte dieser Jugendlichen. Was ist damals, vor zwölf Jahren, passiert? Es geht es um Vertrauen und Verrat. Wer war mit wem zusammen? Wer hat wen betrogen?
Die Autorin macht das ganz geschickt. Wirkt es anfangs ein bisschen unübersichtlich, dass nur immer wieder zwischen den Zeiten hin- und hergeswitcht wird, sondern auch zwischen den Blickwinkeln – aber nach und nach ergibt sich ein Gesamtbild. So steigt zum Ende hin tatsächlich die Spannung, weil das Schweigen dann irgendwann aufhört.

Michaela Kastel: Worüber wir schweigen
Emons, 319 Seiten
7/10

Hits: 189

RTZapper

Willkommen 2022

Montag, den 3. Januar 2022
Tags:

FR 31.12.2021 | 20.15 Uhr | ZDF

Die digitale Silvesterfeier. Wer in Berlin in den Tagen vor Silvester den Verkehrsfunk im Radio gehört hat, wird diesen Begriff sehr oft gehört haben. Denn deswegen ist der Verkehr auf der Straße des 17. Juni tagelang blockiert. Hinter der digitalen Silvesterfier verbirgt sich die ZDF-Silvestershow.

Eine große Bühne, viele Musiker – aber kein Publikum. Nach der Show im vergangenen Jahr musste auch “Willkommen 2022” ohne Zuschauer vor Ort auskommen. Das zweite eher traurige Silvester.
So begrüßten Andrea Kiewel und Johannes B. Kerner die Menschen ausschließlich zu Hause. Wirklich nötig wäre das übrigens nicht gewesen, denn laut Coronaverordnung hätten zumindest 3000 Menschen dort mitfeiern können. Aber offenbar wollte man nicht das Risiko eingehen, dass drumherum noch viel mehr Leute am Veranstaltungsgelände rumstehen. Andererseits: Es hat den ganzen Abend in Strömen geregnet…

Natürlich schlägt sich das Senden ins Nichts auf die Stimmung nieder. Wenn auf der Bühne die große Show geboten wird und es reagiert niemand, dann macht auch das Zusehen nicht so großen Spaß wie sonst.

Ein Feuerwerk war auch nicht drin. Auch das hätte zwar abgefeuert werden dürfen – es hab ja nur ein Verkaufsverbot, aber es hätte keinen guten Eindruck gemacht. Stattdessen versprachen Kerner und Kiewel zu Mitternacht etwas nie Dagewesenes, etwas ganz besonderes. Was sie damit gemeint haben, weiß ich allerdings nicht. Denn außer ein paar Stellwänden mit Farbenspielen und ein paar Scheinwerfern ist während der Musikacts rund um 0 Uhr nichts wirklich Aufregendes passiert. Es wurde “Auld Lang Syne” gespielt (hat man aus New York geklaut), dazu ein paar Lichtraketen. Und Bonnie Tyler, die später zum Playback ihre Lippen bewegte. Doll.
Drücken wir mal ganz fest die Daumen, dass wir “Willkommen 2023” dann wieder mit Publikum erleben können. Aber auf die Wiederkehr dieser Normalität hoffen wir ja alle…

-> Die Sendung in der ZDF-Mediathek (bis 9. Januar 2022)

Hits: 166

ORA aktuell

Stralsunder Straße in Oranienburg wieder frei

Montag, den 3. Januar 2022
Tags:

Seit Montagmittag ist die Stralsunder Straße in Oranienburg wieder für den Verkehr freigegeben. Einige Bauarbeiten an den Straßenrändern müssen allerdings noch erledigt werden.
Die Busse halten nun alle an der neuen Haltestelle neben dem Bahnhof.
Warum die Straße am ersten Arbeitstag nach dem Jahreswechsel freigegeben wird und nicht noch vor Weihnachten – dazwischen erfolgten keine Arbeiten – ist unklar.

Hits: 163