RTZapper

Sisi

DI 28.12.2021 | 20.15 Uhr | RTL

Nur Romy Schneider kann Sissi sein! Sissi ist Romy Schneider!
Viele Menschen denken so, wenn sie an die alten Sissi-Filme denken.
Doch es wird Zeit, umzudenken. Denn RTL hat Sissi nicht nur ein s geklaut, sondern die Geschichte um Kaiser Franz von Österreich und seine Gemahlin Elisabeth vollkommen neu erzählt.
Herausgekommen ist die sechsteilige Serie “Sisi”, die am Dienstag bei RTL gestartet und beim Streamingdienst RTL+ schon komplett zu sehen ist.

RTL setzt gegen das zuckrig-süße Sissi-Image gewissermaßen das wahre Leben gegenüber. Was nicht heißt, dass die Handlung der Serie komplett geschichtlich belegt ist. Die neue Sisi-Serie aber ist rauer und härter, auch spannender. Leider ist es allerdings auch so, dass Folge 1 am schwächsten ist, was einer Serie in der Regel nicht gut tut – aber die Spannung nimmt zu, zumal Franz und Sisi ganz schön was durchmachen müssen.

Eigentlich soll Sisis Schwester Helene den Kaiser zum Mann nehmen, doch der verliebt sich in die freche Elisabeth. Die beiden heiraten – aber hier beschäftigt sich die Serie mit einem pikanten Thema: Denn Sex ist für Franz nicht mehr als der Vollzug der Ehe, ein Akt, der sein muss, und der auch schmerzhaft ist. Doch Sisi zeigt ihm, dass Liebe zum Sex gehört, Zärtlichkeiten. Am Ende sind das geradezu rührende Momente, wenn Sisi ihrem Franz zeigt, wie es zu laufen hat. Später müssen sie sich mehrfach als Paar beweisen.

Jannik Schümann ist Kaiser Franz, Dominique Devenport ist Sisi, und die beiden funktionieren als Paar sehr gut. Fans der Sissi-Filme sollten die alten Filme allerdings dringend ausblenden, um sich darauf einzulassen. Für RTL+ ist “Sisi” jedenfalls jetzt schon ein Erfolg, da lässt Staffel 2 sicher nicht auf sich warten.

-> Die Serie bei RTL+

Hits: 172

Ein Kommentar zu “Sisi”

  1. ThomasS

    Rudolf, der Sohn von Sisi und Franz Josef, hat später Selbstmord begangen. Davon erzählt u.a. das Musical “Elisabeth” mit seinem bekannten Duett “Die Schatten werden länger”. Es singen: Rudolf und sein ständiger Begleiter, der Tod.

Einen Kommentar schreiben: