Monatsarchiv für November 2021

RTZapper

Das Adventsfest der 100.000 Lichter

Dienstag, den 30. November 2021
Tags:

SA 27.11.2021 | 20.15 Uhr | Das Erste

Von den Silbereisen-Schlager-Shows im Ersten ist “Das Adventsfest der 100.000 Lichter” immer noch das traditionellste – außer dass es nicht mehr “Das Adventsfest der Volksmusik” heißt. Aber im Grunde ist es immer noch so, dass die Bühne kitschig-winterlich gestaltet ist, Stars kommen und singen meistens Weihnachtslieder.
Das ist manchmal ein wenig over the Top, manchmal ganz schön aufgesetzt – und dennoch: Diese Show kam vermutlich genau zur richtigen Zeit.

Mal weg vom ganzen Corona-Getöse. Stattdessen der Versuch, drei Stunden eine einigermaßen heile Welt zu schaffen, den Beginn der Adventszeit zu feiern.
Die zu erschaffen, muss auch 2021 schwierig gewesen sein, denn erneut musste die Show ohne Publikum auskommen – oft war es stiller als sonst in der Sendung. Der wenige vorhandene Applaus scheint vom Team gekommen zu sein, wurde aber nie gezeigt. Die Show muss für alle Beteiligten ein Kraftakt gewesen sein – denn immerhin mussten sicher alle vorher getestet werden.

So brachen sich dann auch immer wieder sehr wahre Momente der Rührung Bahn. Als Andrea Berg davon erzählte, dass es jetzt gerade wieder um den Zusammenhalt der Menschen gehe, weniger um Geschenke, und man solle sich auf das Wesentliche konzentrieren, da schienen Berg und Silbereisen mit Tränen der Rührung zu kämpfen. Ebenso als der Sänger Eric Philippi erzählte, dass er vor einigen Tagen zwei geliebte Menschen verloren habe, blitzte der traurige Alltag durch.
Das Besondere war: In dieser Show wurden Emotionen nicht nur durch Effekte und Musik erzeugt – sondern vor allem durch Worte. Durch die leisen Töne. Passend zur eigentlich besinnlichen Zeit in diesem so gar nicht besinnlichen Jahr.

-> Die Sendung der ARD-Mediathek (bis 27. Dezember 2021)

Hits: 128

RTelenovela

Rügen 2021 (13): Das Selliner Bauloch

Dienstag, den 30. November 2021
Tags:

(12) -> 29.11.2021

Komischerweise habe ich nur sehr blasse Erinnerungen, wie es in dem Hotel ausgesehen hat. Dabei war ich dort zweimal für mehrere Nächte. Immerhin kann ich mich noch an den Parkplatz erinnern, der hinter dem Hotel war. Im Untergeschoss war eine Sauna. Die Balkone der Zimmer waren sehr schön gestaltet – und einmal hatte ich das wahnsinnige Glück, ein Zimmer mit Mehrblick zu haben. Da saß ich an einem sonnigen Frühlingstag auf meinem Balkon und blickte auf die Selliner Seebrücke.

Aber das Kurhaus Sellin gibt es nicht mehr. Es ist im vergangenen Jahr abgerissen worden, was durchaus für Diskussionen gesorgt hat.
Denn das Kurhaus war weder ein Uraltbau, noch eine DDR-Altlast. Das Haus war gerade mal gute 20 Jahre alt. Wie es heißt, sei es trotzdem nicht zu sanieren gewesen – beziehungsweise wäre das zu teuer gewesen. Irgendwas wird sich der Investor schon dabei gedacht haben.

Läuft man jetzt zur Seebrücke in Sellin, wird man kurz davor auf der linken Seite ein großes Bauloch sehen. Momentan passiert dort auch nichts, 2022 soll es aber weiter gehen.
Am Bauzaun ist schon zu sehen, was an der Stelle entstehen wird – und das sieht dem “alten” Kurhaus durchaus ähnlich. Soll aber natürlich noch besser sein – und es wird Appartments geben, die teuer verkauft werden können. Muss sich ja schließlich lohnen.

Das Ufer an der Selliner Seebrücke wird auf jeden Fall ein völlig neues Gesicht haben – denn auf der anderen Straßenseite ist schon vor ein paar Jahren ein neuer Hotelkomplex entstanden.

Hits: 124

ORA aktuell

Coronavirus: Oranienburg bekommt weiteres Testzentrum

Dienstag, den 30. November 2021
Tags:

Oranienburg bekommt bekommt ein weiteres Corona-Testzentrum. Es soll am Mittwoch im Oranienpark bei Kaufland in der Friedensstraße öffnen – und das jeden Tag.
Die Öffnungszeiten sind montags bis sonnabends von 8 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 16 Uhr.

Hits: 278

RT im Kino

Hannes

Montag, den 29. November 2021

Sie sind Freunde. Schon immer. Fast wie Brüder. Hannes (Johannes Nussbaum) und Moritz (Leonard Scheicher). Sie planen gerade eine große Weltreise. Gerade sind sie wieder mit ihren Motorrädern unterwegs. Hannes hat sich bereiterklärt, mit Moritz’ leicht defekten Maschine zu fahren – eine schicksalshafte Entscheidung. Auf einer bergigen Straße verunglückt Hannes schwer. So schwer, dass er ins Koma fällt.
Moritz macht sich große Vorwürfe. Ist er schuld an dem Unfall? Immerhin war es seine Maschine, mit der Hannes fuhr. Auch seine Freunde und Hannes’ Eltern machen ihm Vorwürfe – direkt oder ohne Worte.
Und Moritz fährt jeden Tag in die Klinik, um bei Hannes zu sein – sein bester Freund muss einfach irgendwann aufwachen. So lange wird Moritz Hannes’ Job als Pfleger übernehmen…

Schon Rita Falks Roman “Hannes” war ein Buch, das man so schnell nicht weglegen konnte – spannend und hochemotional. Lustig und tieftraurig. Hans Steinbichler führte nun die Regie bei der Filmversion des Stoffes, Autorin Rita Falk schrieb auch am Drehbuch mit. Dass sich Roman und Film in einigen Punkten unterscheiden, ist kein Hindernis.
“Hannes” feiert vor allem die Freundschaft, die tiefe, innige Freundschaft. Denn Moritz und Hannes bildeten mit zwei weiteren Freunden eine echte Clique, die alles machten – aber zwischen den beiden Jungs ist das Band noch stärker. Spätestens als Moritz’ Mutter starb und sein Vater daran zerbrochen war, wurde Moritz in Hannes’ Familie aufgenommen – sie waren wie Brüder.
So gibt es auch im Film lustige und rührende Momente. Denn wenn Moritz versucht, in Hannes’ Job klarzukommen, den er zeitweise übernehmen will, dann ist das natürlich nicht immer einfach.
Als Patientin in der Klinik ist übrigens letztmals Hannelore Elsner zu sehen – der Film wurde im Herbst 2018 schon gedreht, Elsner starb 2019.
Auch wenn es erst mal nicht so scheint: Aber “Hannes” ist vor allem eine Ode auf das Leben. Auf das Weiterleben und Nach-vorne-blicken.

-> Trailer auf Youtube

Hannes
D 2019, Regie: Hans Steinbichler
Studiocanal, 91 Minuten, ab 12
9/10

Hits: 154

RTZapper

Geh aufs Ganze!

Montag, den 29. November 2021
Tags:

FR 26.11.2021 | 20.15 Uhr | Sat.1

Neues von der Retrowelle. Nun ist auch der Zonk zurück. Und mit ihm “Geh aufs Ganze!” und Jörg Draeger.
Dass eine Show in nur fünf Jahren zum Kult werden sollte, ist das eigentlich Überraschende daran. Denn “Geh aufs Ganze!” lief bei Sat.1 überhaupt nur von 1992 bis 1997, abgesetzt worden ist sie beim Sender also sogar noch lange vor dem “Glücksrad”. Und das wird Gründe gehabt haben. Zuletzt hatte da Elmar Hörig moderiert, weil Draeger von RTL weggekauft worden ist. Von 1999 bis 2003 gab es die Show noch mal bei Kabel 1, aber scheinbar war der Erfolg auch nicht mehr so doll.

Aber 25 Jahre danach erscheint ja immer alles in einem neuen Licht. Und deshalb tut man 2021 auch so, als würde der ganz, ganz große Kult auf den Bildschirm zurückkehren. Aber ist das wirklich bemerkenswerte daran, dass die Privatsender das Genre Spielshow heutzutage gar nicht mehr im Tagesprogramm hat. Sie sind einfach verschwunden, weil RTL, Sat.1 und Co. der Ansicht waren, dass das Publikum zu alt sei. Inzwischen schielen die Privatsender auch auf die ältere Zielgruppe – weil die Jungen am Tage so gut wie gar nicht mehr einschalten. Allerdings sieht man gerade sehr gut bei RTL, dass sich die Sender auf den Kopf stellen können – die älteren Zuschauer bleiben auch fern, weil sie sich erstaunlich grundsätzlich vom Privatfernsehen abgewandt haben.

Dass Draeger das Zocken immer noch drauf hat, hat er in den vergangenen Jahren in diversen Shows auf diversen Sendern gezeigt. Zuletzt vor seinem Einzug bei “Promi Big Brother” im Sommer 2021 auf Sat.1. So kam vermutlich die Idee, daraus eine – nein, drei Primetimeshows zu machen.
Am Freitagabend nun lief die Comebackshow von “Geh aufs Ganze!” bei Sat.1. Dem 76-jährigen Jörg Draeger wurde Daniel Boschmann danebengestellt, der die Mitspielenden aus dem Publikum holt und ein paar Nebenbeiaktionen macht.

Natürlich funktioniert die Show noch immer. Umschlag oder Tor 2? Tor 2 oder 1000 Euro? Und so weiter. Draeger jat’s drauf, auch wenn die Menschen heutzutage irgendwie nur noch selten richtig zocken wollen und sich nicht so richtig auf Draeger einlassen. Und tatsächlich haben nicht alle gewonnen – die Show endete mit dem Zonk.

Die Quoten waren okay, wenn auch nicht überragend. Und vermutlich würde selbst “Geh aufs Ganze” heute nicht mehr als tägliche Show im Vorabendprogramm auf Dauer funktionieren. Seit langer Zeit wird Sat.1 nach 18 Uhr konsequent von den Leuten ignoriert, egal, was Sat.1 da sendet. Junge Zuschauer wird man damit nicht begeistern, eher die Leute ab 35, die die damalige Show noch kannten. Retro eben. Und Retro funktioniert heutzutage eher als Event.

-> Die Show bei Joyn

Hits: 136

RTelenovela

Rügen 2021 (12): Von Real zu Kaufland

Montag, den 29. November 2021
Tags: ,

(11) -> 28.11.2021

Nach der Zerlegung der Real-Supermärkte war vielen Standorten unklar, was aus den meist recht großen Geschäften werden sollte. In Neuruppin ist aus dem Real-Markt ein großer Edeka geworden. Davon gibt es aber auf Rügen schon einige, und in Bergen selbst gibt es bereits auch einen Edeka-Markt. Eine völlige Schließung des Real-Marktes in Bergen wäre allerdings für den Standort am Rand der Stadt eine Katastrophe gewesen.
Aber es gibt ihn noch: Im Falle von Real in Bergen auf Rügen erfolgte eine Neueröffnung als Kaufland.

Ein Besuch bei Real war irgendwie immer ein Teil des Rügen-Besuches gewesen. Weil das immer etwas mehr war als ein Supermarkt. Es gab eine riesige Spielzeug-Abteilung, eine große CD/DVD-Abteilung, es gab Klamotten zu kaufen und eben vieles, was man dort entdecken konnte.
Nun also Kaufland.
Aber der Besuch war eine einzige Ernüchterung. Das kann man aber Kaufland eigentlich kaum vorwerfen, denn der Supermarkt in Bergen ist das, was man von Kaufland immer erwarten kann. Umfangreiches Sortiment, aber es ist eben ein normaler Supermarkt. Das Besondere ist komplett weggefallen, auch wenn es immer noch ein bisschen Spielzeug und DVDs gibt.

Irritierend ist, wie ramschig der Markt an einigen Stellen wirkt. Seltsam runtergekommen und schäbig, besonders im hinteren Teil. Da wirkt Kaufland wie ein alter 1-Euro-Markt, der schon lange nicht mehr renoviert worden ist.
Auch sind einige Gänge so breit, dass man sich da ein bisschen verloren vorkommt. In der Getränkeabteilung habe ich die Logik noch nicht verstanden, warum bestimmte Eistees an einer Stelle stehen, und andere Eistee an ganz anderer.

Die Menschen in Bergen und drumherum bekommen immer noch alles, was sie brauchen. Aber nach dem Aus von Real ist das Einkaufserlebnis – wenn man das so nennen kann – dann doch sehr verloren gegangen.

Hits: 155

ORA aktuell

Oberhavel-Landrat: Tönnies und Busse in Stichwahl

Montag, den 29. November 2021
Tags:

Volker-Alexander Tönnies (SPD) und Sebastian Busse (CDU) gehen in die Stichwahl um das Amt des Landrates in Oberhavel. Sie findet am 12. Dezember statt.

Das Ergebnis im Einzelnen:
Volker-Alexander Tönnies (SPD): 39,6 % (+1,5 im Vergleich mit Wahl 2015)
Sebastian Busse (CDU): 26,4 % (-0,9)
Clemens Rostock (Bündnis 90/Grüne): 18,5 % (+12,8)
Vasco Piehl (AfD): 15,5 % (-0,2)
Wahlbeteiligung: 32,8 % (+3,6)

Das Ergebnis in Oranienburg:
Volker-Alexander Tönnies (SPD): 41,2 % (+3,0)
Sebastian Busse (CDU): 25,1 % (+1,1)
Clemens Rostock (Bündnis 90/Grüne): 17,5 % (+11,8)
Vasco Piehl (AfD): 16,2 % (+0,5)
Wahlbeteiligung: 28,7 %

Bei der Stichwahl muss einer der Kandidaten mindestens 50 Prozent der Stimmen sowie 15 Prozent aller Wahlberechtigten erreichen. Ansonsten wählt der Kreistag.

Hits: 120