Tagesarchiv für 17. Oktober 2021

KeineWochenShow

#250 – Beetzer Scheunenparty

Sonntag, den 17. Oktober 2021
Tags: ,

Wie feiern mal wieder ein Jubiläum! Unsere 250. Sendung! Und diesmal ist auch wieder Publikum dabei!
Zum dritten Mal laden wir zu einer Jubiläumsausgabe – nach der 100. Sendung im Oranienburger Kellerkind, der 200. Sendung in der Marwitzer Beat-Fabrik, sind wir zur 250. Sendung in der Scheune von Familie Trümper in Beetz.

Wir sind zu Gast bei der Band Zujezogen, die gleich nebenan ihren Proberaum hat. Sie werden uns drei Songs vorstellen und etwas über sich erzählen. Außerdem ist Laura da, sie präsentiert ihr Soloprojekt und ihr Lied “Zu zweit” – mit Marc an der Gitarre.
Susi ist auch da und hat Thommi ein Probierbier mitgebracht, und außerdem macht sie mit uns den Test, ob wir teures von billigem Bier unterscheiden können.

Wir bedanken uns sehr bei Familie Trümper, die Lust drauf hatte, das Ganze bei sich zu veranstalten und sich dafür viel Zeit und Mühe investiert haben. Danke dafür!
Wir danken auch allen, die geholfen haben: Susi, außerdem die Kameraleute Matze, Nico und Nicole, außerdem Smily, der beim Bier-Blindtest dabei war.

Die Jubiläumsausgabe KeineWochenShow #250 gibt es auf auf Youtube.

Hits: 157

RTZapper

Riverboat Berlin

Sonntag, den 17. Oktober 2021
Tags:

FR 15.10.2021 | 22.00 Uhr | rbb

Darauf haben die rbb-Zuschauer schon lange gewartet: Endlich können sie das “Riverboat” nicht mehr nur im mdr sehen, sondern auch im rbb. Statt der “Abendshow” lief am Freitagabend die Talkshow erstmals auf dem Sendeplatz am Freitagabend.
Künftig kommt das “Riverboat” abwechselnd aus Leipzig und aus Berlin. Wobei es mit einem Boot auf einem Fluss schon sehr, sehr lange nichts mehr zu tun hat. Man gibt sich in der Studiogestaltung nicht mal mehr ansatzweise die Mühe, so zu tun, als befinde man sich wirklich noch auf einem Riverboat. Das war nur in den ersten Jahren, ab 1992, so. Aber irgendwie waren wohl die Mücken und Fliegen auf dem Schiff zu lästig.

Mücken und Fliegen hatte man am Freitag auch nicht im sterilen Studio an der Berliner Masurenallee – dafür war aber Mario Barth zu Gast. Wie immer hatte der Comedian nicht wirklich was erzählen, auch wenn es anders wirkte. Aber Barth braucht immer nur ein Stichwort, um Ausschnitte aus seinem Programm runterzunudeln. Seine Freundin und so. Mitunter klischeehafter, sexistischer Kram. Die 90er lassen grüßen.
Ich warte eigentlich mal auf den Tag, wo ein anderer der Talkshowgäste mal den öden Mario Barth unterbricht, um ihm zu sagen, wie unlustig und machohaft er ist. So schwafelte er etwas über die Brüste einer Krankenschwester in einer Klinik. Geil. Da wurde der Mario nämlich ziemlich… kennste, kennste, wa?!
Um ihn herum saßen im rbb-Studio übrigens lauter Pflegekräfte, die als Publikum einladen worden waren. Hätte da nicht mal jemand aufstehen und ihm eine runterhauen können?

130 Minuten lange folgte im “Riverboat Berlin” das übliche Frage-Antwort-Spiel. Im Sendegebiet des rbb gab es dafür gerade mal 80.000 Zuschauer. Sehr viel weniger hatte die “Abendshow” auch nicht.
Aber Hauptsache, der rbb kann jetzt auch am Freitagabend richtig schön trutschig sein. Wie ja sonst auch.

-> Die Sendung in der ARD-Mediathek (bis 15. Oktober 2022)

Hits: 145