Tagesarchiv für 10. Oktober 2021

KeineWochenShow

#249 – Kreisch! Facebookdown!

Sonntag, den 10. Oktober 2021
Tags: , ,

Einmal noch, dann gibt es wieder ein Jubiläum! Am frühen Sonntagabend zeichnen wir in Beetz Ausgabe #250 von KeineWochenShow auf – mit Live-Musik, einem Live-Test und einigem mehr.

Davor gibt es aber auf Youtube noch Ausgabe #249 von KeineWochenShow.
Darin sprechen wir über die großen Themen dieser Woche: Über die wunderbar ruhigen sechs Stunden am Montag, als Facebook, WhatsApp und Instagram ausgefallen waren. Es geht um Gil Ofarim, der von einem Antisemitismus-Vorfall in Leipzig erzählt hat.
Außerdem sprechen wir über den Projektcircus in Oranienburg, über Laschets Abschiedstour, über den Corona-Hotspot Oberhavel und einiges mehr!

Hits: 148

RT liest

Adriana Popescu: Morgen irgendwo am Meer

Sonntag, den 10. Oktober 2021

Einmal von Stuttgart nach Lissabon. Es soll ein toller Sommertrip werden, mit einem alten Mercedes. Es wird jedoch einer ein Seelentrip. Oder auch: Seelenstrip.
Romy und Julian sind seit ein paar Monaten ein Paar – und scheinbar sind sie das perfekte Paar. Julian hat den Mercedes von den Eltern bekommen. Aber eigentlich ist er schlecht drauf, denn er hat mitbekommen, dass seine Mutter eine Affäre hat. Und der Traum von der Lissabon-Tour scheint auch zu einem Alptraum zu werden. Denn Konrad kommt mit. Konrad und Romy haben eine gemeinsame Geschichte. Ob da was lief, weiß er nicht. Auf jeden wirkt Konrad, als sei er in Romy verliebt, und auch Romy scheint viel für Konrad zu empfinden.
Und dann ist da auch noch Nele. Sie will nach Madrid und hat sich über eine App angemeldet. Sie ist die vierte im Bunde, scheint immer fröhlich zu sein. Aber erstens hat auch sie ein Geheimnis, und zweitens gerät sie bald zwischen die Gefühlsfronten ihrer Mitreisenden.
Diese Tour ist eine Reise zu sich selbst – für alle vier.

“Morgen irgendwo am Meer” – das ist das Ziel der vier Jugendlichen. Diese Reise entwickelt sich zu einem echten Trip – auch für den Leser. Adriana Popescu ist es gelungen, eine unfassbar fesselnde Geschichte aufzuschreiben. Lange, sehr lange dauert es, bis die Geheimnisse der vier offenlegen. Was sie verbindet, was sie trennt, was sie bewegt.
Wie schon bei der Autorin erprobt, erzählt sie die Geschichte kapitelweise immer abwechseln aus der Sicht von Romy, Nele, Julian und Konrad. Dadurch entstehen immer neue Blickwinkel, und endet ein Kapitel mit einem Cliffhanger, wechselt die Perspektive. Man verschlingt dieses Buch geradezu.
In den Momenten, wo klar wird, was da passiert oder passiert ist, hat dieser Roman zudem sehr rührende, traurige, atemberaubende Momente.
Diese Zwischenmenschlichkeit, dieses unglaubliche Nähe zu den Figuren – das ist eine große Stärke von Adriana Popescu. Ein hervorragendes Buch, das einen nicht so schnell loslässt.

Adriana Popescu: Morgen irgendwo am Meer
cbt, 478 Seiten
10/10

Hits: 153

RTZapper

Kevin Kühnert und die SPD

Sonntag, den 10. Oktober 2021
Tags: ,

DI 05.10.2021 | 0.00 Uhr (Mi.) | NDR

Inzwischen ist er Vize-Parteivorsitzender der SPD. Kevin Kühnert gilt als eine der Nachwuchshoffnungen der Sozialdemokraten. Der Typ ist recht klein, aber in den vergangenen Jahren ist er dennoch gewachsen.
“Kevin Kühnert und die SPD” heißt eine 6-teilige Doku des NDR. Sie lief am sehr späten Dienstagabend und ist auch in der ARD-Mediathek zu sehen. Drei Jahre lang hat ein NDR-Team Kühnert dafür begleitet.

Viele spannende Momente bietet diese Dokureihe. So sieht man, dass es Kevin Kühnert war, der Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken coachte, als die beiden sich zur Wahl um die Parteispitze stellten. Kühnert war der Mann hinter diesem Team, und als klar war, dass Olaf Scholz als Parteivorsitzender verhindert worden ist, da jubelte Kevin Kühnert. Ganz am Ende ist es wieder Kühnert, der zwar nicht jubelt, aber extrem erleichtert ist, dass die SPD die Wahl mit eben jenem Olaf Scholz gewonnen hat.

Die Kamera ist bei Konferenzen dabei, bei Interview-Vorbereitungen und wenn er in seinem Büro arbeitet. Vorher war vereinbart, dass die Doku erst nach der Bundestagswahl veröffentlicht werden darf – nichts durfte vorher gezeigt werden.
Die Langzeitbeobachtung hat sich gelohnt, man bekommt spannende Einblicke in den Politikbetrieb, auch in das Wirken dieses Kevin Kühnert. Und eigentlich ist es ein bisschen schade, dass es keinen 7. Teil gibt: die Koalitionsverhandlungen und Kühnerts eventuelle Rolle im Machtzentrum.

-> Die Doku in der ARD-Mediathek (bis 29. September 2031)

Hits: 169