Tagesarchiv für 30. August 2021

RTZapper

Am Anschlag – Die Macht der Kränkung

Montag, den 30. August 2021
Tags:

MI 25.08.2021 | 21.45 Uhr | zdf neo

„Wir können nicht viel sagen. Was wir aber mit Sicherheit sagen können: Menschen, die eine so schreckliche Tat begehen, sind immer solche, die tief gekränkt sind.“
Das sagt einer dieser Experten im Fernsehen – nach einem Amoklauf in einem Wiener Einkaufszentrum, in der Sunshine City. Und er hat recht.
Was wir erst am Ende erfahren, ist: Wer war so gekränkt, dass er zu dieser Tat fähig war?

“Am Anschlag – Die Macht der Kränkung” lief am Dienstag- und Mittwochabend bei zdf neo. In sechs Folgen wird die Geschichte von diversen Menschen erzählt, die am Anschlag sind. Am Anschlag dessen, was sie ertragen können. Wut, Scham, Trauer, Enttäuschung.

Da ist Georg, er arbeitet als Security-Mann im Einkaufszentrum. Er wird von jungen Trickdieben aufs Kreuz gelegt, man filmt ihn, wie er einen von ihnen hart zu Boden wirft. Das Video geht viral. Zu Hause hat er Stress mit seiner Freundin. Es läuft mies, in jeglicher Hinsicht. Er verliert Job und Freundin, und sein Chef sagt: Das sei nicht das Ende der Welt.
Da ist Ingeborg, die Lehrerin, die bald in den Ruhestand geht. Mit ihrer Tochter versteht sie sich nicht, es gibt Streit. Im Internet hat sie einen Mann kennengelernt, sie überweise ihm viel Geld – und sie erfährt später, dass er ein Betrüger sein könnte. Sie ist verzweifelt.
Da ist Lorenz. Er arbeitet in einem Café und verbummelt die Tageseinnahmen. Er will seinen Verlust anderen in die Schuhe schieben, doch das kommt raus. Er verliert seinen Job, seine Eltern schmeißen ihn raus, er wird verprügelt, weil ein Typ der Meinung ist, Lorenz habe seine Freundin angegraben.

Auf diese Menschen prasseln so viele Zumutungen ein, so viele schockierende Momente und Erkenntnisse, und auch als Zuschauer stockt mitunter der Atem. Es sind eine Kränkung nach der nächsten, die diese Menschen erleben müssen. Aber führt das zum Amoklauf? In der Hinsicht sind besonders die letzten beiden Folgen die mit Abstand spannendsten.

-> Die Serie in der ZDF-Mediathek (bis 14. September 2022)

Hits: 151

RTelenovela

Meine Rechnung, bitte!

Montag, den 30. August 2021
Tags:

Eigentlich war die Rechnung schon bezahlt. Wenn dann nicht irgendwann die Kellnerin bei uns am Tisch aufgetaucht wäre, um zu sagen, dass wir leider die falsche Rechnung bezahlt haben.
Und dann begann zwischen Tresen und Kasse das große Rätselraten.

Wir haben 100 Euro zu wenig bezahlt, die anderen standen nun quasi ohne Rechnung da. Die teure wollten sie jedenfalls nicht bezahlen. Für uns natürlich schade.
Bei den anderen Gästen kam noch hinzu, dass sie einen Gutschein hatten, der daraus resultierte, dass sie 2020 eine Feier angezahlt hatten, die wegen der Coronakrise nicht stattfinden konnte. Und die Kellnerin der Meinung war, dass sie diesen Gutschein nicht einlösen könne, weil er schon verfallen sei.
Was natürlich eine Frechheit ist, denn in Zeiten des Coronavirus können die Gaststätten ja über jeden dankbar sein, der wieder zu ihnen kommt. Und sie dann so abspeisen zu wollen, geht gar nicht. Die Chefin, die angerufen worden ist, sah das wohl anfangs anders, denn die Kellnerin meinte nach dem Telefonat, dass der Gutschein nicht eingelöst werden könne – worauf die anderen Gäste mit der Polizei drohten.
Und nun?

Die Kellnerin war mit der Situation sichtlich überfordert. Der ganze Akt dauerte nun schon eine gute Viertelstunde. Und da war unser Rechnungsproblem noch gar nicht im Gespräch.
Immerhin scheint die Polizeidrohung bewirkt zu haben, dass der Gutschein plötzlich doch gültig war. Ob die Leute nun aber noch mal in dieser Gaststätte gehen wollen, will ich mal bezweifeln. Sie wollten sich jedenfalls alles haarklein unterschreiben und quittieren lassen.

Bei unserer Rechnung ging die Rätselei weiter. Zurückbuchen und dann die richtige Rechnung zahlen? Den Rest zahlen? Aber wohin soll sie das buchen?
Ich verließ vorsichtshalber die Arena und ließ die anderen machen. Am Ende stimmte jedenfalls die Rechnung, und wie sie das im Lokal verbucht haben – na, irgendwie wird’s schon funktioniert haben…

Hits: 102