Tagesarchiv für 19. Mai 2021

RTZapper

Eurovision Song Contest 2021 – 1. Halbfinale

Mittwoch, den 19. Mai 2021
Tags: , ,

DI 18.05.2021 | 21.00 Uhr | one

Der Eurovision Song Contest 2021 ist in so vielerlei Hinsicht besonders.
Er findet statt.
Er findet mit Publikum statt.

Am Dienstagabend lief bei one das 1. Halbfinale des 2021er-ESC aus Rotterdam in den Niederlanden. Eigentlich hätte er dort schon 2020 stattfinden, aber irgend so ein Virus ist uns da dazwischen gekommen.
Deshalb war es schon mal ein sehr erhebendes Gefühl, diese Show sehen zu können. Zwei Jahre nach dem Event von Tel Aviv. Dafür ist extra ein Hygiene-Konzept erstellt worden, auch mehrere Varianten der Show lagen als Konzept in der Schublade – dass die Show auf jeden Fall stattfinden wird, war klar. Nicht, dass wirklich live vor Ort gesungen wird – und schon gar nicht, dass Publikum vor Ort ist.
Der Eurovision Song Contest 2021 ist ein wissenschaftliches Experiment. 3500 Menschen dürfen pro Show in die Halle, alle müssen sie sich davor und danach testen, alles genau begleitet, hochoffiziell von der niederländischen Regierung. Um diese Show zu retten, was natürlich auch finanzielle Gründe hat. Aber auch, um den Menschen wieder Hoffnung zu geben, dass wir auf einem guten Weg sind.

Nur Australien konnte nicht live dabei sein. Australien war am Dienstagabend mit einem Video vertreten. Alle Teilnehmenden mussten solche Live-Videos einreichen, falls die komplette Show in Rotterdam nicht möglich gewesen wäre. Und Australien musste davon Gebrauch machen. Und ist dann auch noch ausgeschieden.

Erstmals musste der Hintergrund-Gesang nicht mehr live gesungen werden. Das ist schade, und das führt offenbar dazu, dass es immer mehr Acts gibt mit Sänger/Sängerinnen und fünf Tänzern. Das wikte in der Vielzhal dann auch manchmal etwas langweilig.

Favoriten im 1. Halbfinale: Go_A für die Ukrine mit “Shum”. Dabei handelt es sich um ein sehr hoch gesungenes abgewandeltes Volkslied, das aber immer schneller wird und bald ein hypnotischer Technokracher wird. Gehört zu den ESC-Hits 2021 – und hat es auch ins Finale geschafft. Ebenfalls dabei ist Schweden. Tusse singt “Voices” und hat damit ein typische, gute Eurovisionshymne geschaffen. Klingt wie ein Siegersong, wobei Schweden dann innerhalb von zehn Jahren das dritte Mal gewinnen würde.

-> Die Show in der ARD-Mediathek (bis 18. Mai 2022)

Hits: 165

RTZapper

All you need

Mittwoch, den 19. Mai 2021
Tags:

MO 17.05.2021 | 21.45 Uhr | one

In der ARD sind sie mächtig stolz. Zum ersten Mal hat das Öffentlich-Rechtliche eine schwule Serie produziert. Wirklich Wahnsinn. Das ist nur 22 Jahre später als “Queer as Folk” auf Channel 4 in Großbritannien. Und weil sie sich bei der ARD so über diese Serie freuen, haben sie davon auch unglaubliche (bitte jetzt mal festhalten) fünf (5!!!) Folgen produzieren lassen. Das sind keine zweieinhalb Stunden. Und weil die ARD von diesen fünf Folgen dieser ersten eigenen schwulen Serie so begeistert ist, präsentiert sie sie im quotenmäßig kleinen Sender der ARD: bei one. Am sehr späten Sonntagabend und am nicht ganz so späten Montagabend.
Ja, darauf kann die ARD wirklich sehr, sehr stolz sein.

Aber okay, es gibt nun “All you need”, und eigentlich wurde sie vorrangig für die hippe ARD-Mediathek produziert. Die Zielgruppe streamt ja sowieso mehr als dass sie noch lineares Fernsehen einschalten. Aber es sollte gerade bei einer solchen Serie auch darum gehen, die einen oder anderen Leute zu erreichen, die so etwas nicht gezielt in der Mediathek anschauen.

In “All you need” geht es um zwei schwule beste Freunde in Berlin. Vince und Levo leben in einer WG. Vince ist Dauersingle, lernt aber im Club Robbie kennen – und sie verlieben sich schnell ineinander. So fix sie beschließen, ein Paar zu sein, stellen sie fest, dass sich in der Beziehung einiges noch einrenken muss. Vince, schwul und schwarz, ist genervt vom Alltagsrassismus, der ihm immer wieder entgegen schlägt. Robbie ist arbeitslos, immer auf der Suche nach Lebensperspektiven. Levo ist unterdessen seit einiger Zeit mit Tom zusammen – sie wollen zusammenziehen. Was natürlich auch Probleme mit sich bringt.

Sind die Dialoge in den ersten Minuten noch ernüchternd hölzern, entwickelt die Serie dann später doch noch eine gute Dynamik. Das liegt vor allem an den spannenden Beziehungen, die gezeigt werden. Einerseits treffen ein lange Geouteter und ein Spätgeouteter aufeinander. Andererseits zwei Männer aus verschiedenen Lebenswelten.
Dabei werden auch Klischees aufgegriffen, aber auch wichtige Themen und Aspekte aus dem Alltag. Allerdings ist auch klar, dass in fünfmal rund 30 Minuten keine wirklich tiefgehende Story erzählt werden kann.
Für die Serienmacher ist der einzige Vorteil der Nische, dass sie recht freizügig drehen konnten. Es wurde in Clubs gedreht, es gibt Sexszenen, bei denen nicht gleich weggeschwenkt wird, wie das vielleicht um 20.15 Uhr im Ersten der Fall gewesen wäre. Immerhin.

Weil die ARD so geil ist, hat sie übrigens auch schon beschlossen, dass eine 2. Staffel produziert wird. Sie wird – und jetzt bitte wieder festhalten – sechs (6!!!!!) Folgen haben. Wahnsinn.

-> Die Serie in der ARD-Mediathek (bis 7. November 2021)

Hits: 175

RTZapper

50 Jahre “Dalli Dalli” – Die große Jubiläumsshow

Mittwoch, den 19. Mai 2021
Tags:

SA 15.05.2021 | 20.15 Uhr | ZDF

“Sie sind der Meinung: Das war spitze!”
Und dann sprang Hans Rosenthal in die Luft, und das Bild fror kurz ein.
Das war Fernsehunterhaltung in Deutschland in den 70er und 80er-Jahren.
“Dalli Dalli” hieß die Show, die immer einmal im Monat donnerstags im ZDF lief. Prominente traten in heiteren, manchmal irren Spielen gegeneinander an, und ein bisschen war das auch ein Kindergeburtstag.
Nach 153 Folgen war 1986 Schluss, Rosenthal wurde schwerkrank und konnte die Show nicht mehr fortsetzen, 1987 ist er gestorben.

50 Jahre nach der Premiere 1971 erinnerte am Sonnabend Johannes B. Kerner an die damals beliebte Show. Es ist nicht das erste Comeback. Mitte der 90er legte das ZDF “Dalli Dalli” als tägliche Spielshow mit Andreas Türck auf. 2011 gab es eine Neuauflage mit Kai Pflaume im NDR, später wechselte die Show unter dem Namen “Das war spitze!” ins Erste.
Zweieinhalb Stunden dauerte die Jubiläumsparty am Sonnabend. Erneut kamen Stars und Jan-Josef Liefers zusammen, um ein paar humorige Spiele zu spielen. Das Schöne an der Show ist, dass endlich mal kein Quiz zu sehen war. Irgendwie scheinen Shows heute immer nur als Quiz zu funktionieren. Quizfragen gibt es manchmal auch in “Dalli Dalli”, sie sind aber nicht das alleinige Element der Show.

Eine öfter laufende Neuauflage könnte auch dem ZDF nicht schaden. Sie sollte nicht zweieinhalb Stunden dauern, über die Wahl des Moderators sollte dann auch noch mal nachgedacht werden, denn Johannes B. Kerner wirkte etwas steif. Kai Pflaume vor zehn Jahren war ideal für die Show. Fast 6 Millionen Zuschauer am Sonnabend sollten dem ZDF in der Hinsicht Mut machen.

-> Die Sendung in der ZDF-Mediathek (bis 12. Juni 2021)
-> Best of der Classic-Sendungen in der ZDF-Mediathek (bis 8. Mai 2026)

Hits: 145