Tagesarchiv für 9. Mai 2021

KeineWochenShow

#227 – Kino: Du fehlst!

Sonntag, den 9. Mai 2021
Tags: , , , , ,

Das Kino! Es fehlt mir! In dieser Ausgabe von KeineWochenShow gibt meine kleine Kino-Huldigung. Ich bin zu sechs Kinos in Oranienburg und Berlin gefahren, die mir besonders wichtig sind, weil ich da recht oft bin. Ich zeige sie euch (leider ja nur von außen) und erzähle, was ich dort zuletzt gesehen habe oder was daran besonders ist.
Mehr als ein halbes Jahr sind die Kinos nun dicht.

Außerdem sprechen wir über Jens Lehmann, der mit einer rassistischen Äußerung aufgefallen ist. Es geht um einen Oranienburger AfD-Mann, der nach einer Holocaust-Leugnung/Verharmlosung verurteilt worden ist, um einen Hennigsdorfer Lehrer, der nicht so richtig weiß, was rechts und verboten ist. Und im Gegensatz dazu stellen wir euch eine Aktion auf Instagram vor, die mit Sophie Scholl zu tun hat, die am Sonntag 100 Jahre alt geworden wäre.

Wir feiern zudem das Pandemie-Aus in Bötzow (zumindest im Ortsbeirat) und nehmen Abschied von Jan Hahn, der viel zu früh gestorben ist. Das und mehr in KeineWochenShow #227 auf Youtube.

Hits: 178

RTZapper

Umgewendet – Schule nach dem Mauerfall

Sonntag, den 9. Mai 2021
Tags: , ,

FR 07.05.2021 | 21.30 Uhr | tagesschau24

Die Wendezeit in der DDR ist noch lange nicht auserzählt. Eine rbb-Doku, die am Montag im Ersten und am Freitagabend bei tagesschau24 lief, beleuchtet ein heute recht wenig beleuchtetes Thema im Zusammenhang mit dem Mauerfall in der DDR. Es ist aber eines, das einmal mehr zeigt, wie schwierig es ist, innerhalb weniger Wochen einen ganzen Apparat von einem System aufs andere umzuswitchen.

In der Doku “Umgewendet – Schule nach dem Mauerfall” ist erzählt worden, wie sich Schulen und Lehrende innerhalb weniger Wochen komplett neu orientieren mussten – und mit ihnen natürlich die Kinder und Jugendlichen.
Das Schulsystem in der DDR und so ziemlich alles, was dort gelehrt worden war, war ideologisch gefärbt. Der SED-Staat gab vor, was gut und was böse zu sein hatte. In Staatsbürgerkunde war zu hören, wie böse der Kapitalismus war – Wochen später war man selber im Kapitalismus, und das Fach Staatsbürgerkunde war abgeschafft.

Lehrende wussten mitunter gar nicht, was sie den vor ihnen sitzenden Kindern und Jugendlichen nun beibringen sollen. Die Staatslehre gab es nicht mehr, und plötzlich sollten sie Philosophie lehren.
Und die Schülerinnen und Schüler hatten es plötzlich mit Lehrenden zu tun, die ihnen gerade noch was vom guten Staat DDR erzählten und nun plötzlich ganz andere Worte wählten – oftmals verbunden mit einem großen Autoritätsverlust.
In dieser Doku wurde das alles sehr anschaulich erzählt. Sie zeigt, wie schwierig es für alle Seiten war, plötzlich in einem anderen System zu arbeiten und zu lernen. Sich plötzlich mit neuen “Wahrheiten” befassen zu müssen.

Ich war 1989/90 in der 5. Klasse, ich besuchte eine polytechnische Oberschule in Oranienburg, und plötzlich spielten Pioniere keine Rolle mehr. Plötzlich mussten wir keine Wandzeitungen mehr erstellen. Plötzlich diskutierten wir darüber, ob wir wirklich noch Russisch lernen müssen, und der Russischlehrer war sowieso unten durch. Wir bekamen einen neuen Direktor, der alte von der SED war plötzlich weg.
In der 5. Klasse war das alles noch nicht das große Problem, und ich selbst und meine Familie waren sowieso eher geprägt davon, dass wir uns über die Entwicklung extrem gefreut hatten. Aber, und das kann man nicht unter den Tisch fallen lasen, für viele ist im Herbst 1989 auch eine Welt zusammengebrochen. Gar nicht wegen des Verlustes der DDR, viel wegen Zukunftsängsten, Vertrauensverlusten und Ungewissheiten. Während die einen voller Vorfreunde auf das blickten, was da kam, waren die anderen besorgt und desillusioniert.

-> Die Doku in der ARD-Mediathek (bis 3. Mai 2022)

Hits: 163

ORA aktuell

Coronavirus: Zwei weitere Oranienburger gestorben

Sonntag, den 9. Mai 2021
Tags:

In Oranienburg sind zwei weitere Menschen durch das Coronavirus gestorben. Wie das Gesundheitsamt in Oberhavel am Freitag mitteilte handelt es sich um eine 72-Jährige und einen 81-Jährige.

Der Inzidenzwert in Oberhavel lag am Sonnabend bei 70.

Hits: 164