Tagesarchiv für 25. April 2021

KeineWochenShow

#225 – Alle nicht ganz dicht?!

Sonntag, den 25. April 2021
Tags: , , , ,

Was für eine Woche! Am Donnerstagabend sind auf Youtube 53 Videos von Schauspielerinnen und Schauspielern erschienen – unter dem Hashtag #allesdichtmachen. In den Filmen wird auf verschiedenste Weise über die Coronamaßnahmen, die Regierung, die Medien gesprochen. Oft ironisch oder zynisch. Klar, dass wir darüber in KeineWochenShow sprechen – vor allem über Jan-Josef Liefers, der meint, es gebe nur eine Medienmeinung.

Ansonsten hat sich die CDU/CSU endlich mal auf einen Kanzlerkandidaten einigen können – nach einer ewigen Hängepartie. Aber ist Laschet der richtige Mann? Und warum ging das bei Baerbock und den Grünen so geräuschlos daher?
Und über das Coronavirus sprechen wir auch noch – und über die Bundesnotbremse.
Über den Machtkampf in der Union, über Öffnungsmaßnahmen und -projekte und über Corona und die Auswirkungen auf den Landtag in Potsdam spricht Frank Bommert im Interview. Der Sommerfelder ist CDU-Chef in Oberhavel und Vize-Chef in Brandenburg.

Wir sprechen aber auch über den Schalke-04-Abstieg, über die FDP in Oberhavel und die Pressefreiheit, über Willi Herren und mehr – in KeineWochenShow #225 auf Youtube.

Hits: 230

RTelenovela

Bockige Tunnelblockade

Sonntag, den 25. April 2021
Tags: ,

Nichts geht mehr in der Oranienburger Schulstraße. Momentan ist sie wegen der Bauarbeiten in der Stralsunder Straße keine Einbahnstraße. Da wird es an einigen Stellen schon mal ein bisschen eng.

Ein Auto kommt aus der Mittelstraße und will gleich links in den Tunnel zum Hinterhof-Parkplatz einbiegen. Dort kommt aber auch ein Auto. Beide bleiben sie stehen.
Im Auto im Tunnel sitzt ein älterer Herr, der einfach mal abwartet. Im anderen Auto ein junger Mann, der einfach mal abwartet. Ich sitze im Auto daneben, will eigentlich von meinem Parkplatz und im Tunnel wenden, um wegzukommen, aber das geht ja gerade nicht, weil die beiden anderen da stehen und sich anstarren. Und nichts machen.
Klar, der Autofahrer, der in den Tunnel will, hätte auch schnell mal geradeaus vorfahren können, damit der ältere Herr den Tunnel räumen kann. Als dahinter aber ein weiteres Auto stand, hatte sich das erledigt.

Also fuhr ich aus meiner Parklücke, fuhr ein wenig weiter in die Schulstraße, wendete und fuhr in Richtung Mittelstraße. Am Tunnel musste ich warten. Vorne kam ich nicht vorbei, rechts im Tunnel stand der ältere Herr mit seinem Wagen.
Und da standen wir nun. Ich gucke zum älteren Herren, aber der machte einfach mal nichts. Die anderen konnten nur noch aufwendig was machen, weil sich da inzwischen ein kleiner Stau gebildet hatte.

Es tat sich gar nichts.
Ich stieg also aus, lief zum Auto des Herren im Tunnel und machte ihm klar, dass nichts passieren werde, solange er nicht zurücksetzen würde. Sonst würden wir da uns noch eine Stunde lang nichtstuend anstarren.
Und, oh Wunder, die kleine, höfliche, aber bestimmte Ansprache hat etwas gebracht. Der ältere Herr fuhr rückwärts, die anderen konnten in den Tunnel und den Weg freimachen, ich konnte dann auch losfahren, und am Ende war auch der Tunnelblockierer dran.
Ende gut, alles gut.

Hits: 201

ORA aktuell

Coronavirus: Nur negativ zum Oranienburger Einkauf

Sonntag, den 25. April 2021
Tags:

Am Sonnabend trat auch in Oranienburg die sogenannte “Bundesnotbremse” in Kraft. Somit gelten teilweise andere oder schärfere Regeln zur Eindämmung des Coronavirus.

So gilt weiterhin eine Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr. Neu ist, dass zwischen 22 und 0 Uhr Einzelne noch spazieren gehen oder joggen dürfen. Zudem gelten weiterhin diverse Ausnahmen.
Einkaufen im Einzelhandel ist nur mit negativem Test und Terminbuchung („Click & Meet“) erlaubt. Das gilt nun auch in Baumärkten – oder auch beim Friseur.
Die Testpflicht gilt nicht für komplett Geimpfte.

In Oberhavel sinkt unterdessen der Inzidenzwert. Am Sonnabend lag er bei 103,8. Wenn der Wert fünf Tage unter 100 liegt, könnten die Regeln gelockert werden.

Hits: 171

RTZapper

9-1-1: Lone Star

Sonntag, den 25. April 2021
Tags:

MI 21.04.2021 | 22.20 Uhr | ProSieben

Serien über eine Feuerwache in den USA sind inzwischen auch nichts mehr Neues, wobei keine bislang an “Chicago Fire” heranreicht. Eine dieser Serien ist “9-1-1: Lone Star”, die erste Staffel lief mittwochs bei ProSieben. In dieser Woche lief die letzte Folge. Es handelt sich um einen Ableger von “9-1-1”, das ebenfalls auf ProSieben zu sehen war.

Hier kommt einiges zusammen. Captain Owen Strand ist am 11. September in New York im Einsatz gewesen und baute danach eine neue Mannschaft auf. Nun soll er nach Austin, dort muss nach einem Unglück ebenfalls eine neue Mannschaft aufgebaut werden. Strand nimmt auch seinen Sohn TK mit, der nach der Trennung von seinem Freund in einen Drogensumpf geraten war. Strand selbst bekommt unterdessen die Diagnose Lungenkrebs.
Für die Feuerwache wird eine Mannschaft aus vielen sehr verschiedenen Menschen zusammengestellt. Mit dabei ist ein Muslimin, ein Transsexueller, ein Legastheniker und ein Überlebender der Katastrophe, die die vorherige Mannschaft ausgelöscht hatte.
Gemeinsam bilden sie das neue Team, das viele Einsätze absolvieren muss – plus diverse Intrigen, ohne die eine solche Serie nicht auskommt.

“9-1-1: Lone Star” wäre eine herkömmliche Feuerwehr- und Rettungsserie, wäre da nicht die Zusammenstellung der Mannschaft. Denn sie alle müssen sich auch erst mal zusammenraufen und mit ihren jeweiligen Problemen klarkommen – allein voran Strand mit seiner Chemo, die er quasi nebenher macht.
Manchmal könnten diese Storys etwas tiefgründiger sein, einige der Geschichten könnten gern ausführlicher erzählt werden. Hinzu kommen die dramatischen Einätze, manchmal sind sie skurril – und manchmal sogar in gewisser Hinsicht außerirdisch.

-> Die Sendung (Folge 10) bei Joyn (bis ca. 12. Mai 2021)
-> Die Serie bei Sky Ticket

Hits: 179