Tagesarchiv für 22. März 2021

RTZapper

High School Musical: Das Musical: Die Serie

Montag, den 22. März 2021
Tags:

SO 21.03.2021 | Disney+

Der Preis für den wohl bescheuertsten Serientitel der jüngeren Zeit geht wohl an Disney+. Beim Streamingdienst gibt es eine 10-teilige Serie, die auf der Filmmusical-Trilogie “High School Musical” beruht. Titel der Serie: “High School Musical: Das Musical: Die Serie”.

Was bitte hat man sich bei diesem Titel gedacht? Inhaltlich geht es in der Produktion von 2019 in der Tat um ein Musical in Erinnerung an “High School Musical”. An einer Schule soll ein aufwendiges Theaterstück inszeniert werden, das an den Musicalhit angelehnt ist. Insofern handelt es sich um die Serie, in der gezeigt wird wie das “High School Musical”-Musical entsteht.
Aber der Titel, so wie er da steht, kann eigentlich nur ironisch gemeint sein. Ironisch aber ist die Serie nicht. Es geht um Wirrungen und Irrungen an der Schule, nicht nur rund um das Musical.
Und weil es sich um eine Disney-Produktion handelt, frei ab 0 Jahren, ist sie natürlich porentiefrein und frei von jeglicher Erotik. In dieser Jugendserie wird dementsprechend nicht mal richtig geküsst. Es gibt zwar ein schwules Paar, aber mehr als Umarmungen sind erst mal nicht drin.

Zudem sind die meisten der Figuren schauspielerisch immer eine Nummer zu aufgedreht, viel zu selten, sprechen die Darsteller nicht gekünstelt. Erst in Folge 5, beim Homecoming-Ball kommen echte Emotionen auf. Wann taut endlich auch Disney ein bisschen auf?
PS: Nach jeder Folge gibt es einen 6 bis 7 Minuten langen Abspann. Man kann es auch übertreiben.

-> Die Serie bei Disney+

Hits: 214

RTelenovela

KeineWochenShow in Zeiten des Coronavirus

Montag, den 22. März 2021
Tags:

Als wir im März 2020 so richtig in die Coronakrise schlitterten, da herrschte echte Nervosität. Wie soll alles weiter gehen? Was passiert überhaupt gerade? Was geht hier ab?
Mitte März war klar: Events finden nicht statt, wir müssen Abstand halten, eigentlich wäre es am besten, wir bleiben alle zu Hause. Es war eine Situation, wie wir sie noch nie erlebt haben.

Woche für Woche machen Thommi und ich “KeineWochenShow” auf Youtube. Aufgrund der vielen, neuen Regeln – und natürlich hatten wir auch Sorge, uns anzustecken, konnten wir natürlich nicht weiter im Kellerstudio produzieren. Am 22. März 2020 ging die erste Corona-Ausgabe der Sendung online. Und dafür zogen wir unter das Carport um. Ab sofort entstand KeineWochenShow draußen, an frischer Luft.
Schaut man sich diese Sendung an, ist das ein Jahr danach (ist das wirklich schon ein Jahr her??) sehr spannend. Man merkt deutlich, wie uns das Thema beeindruckt. Zu diesem Zeitpunkt gab es nichts anderes: Im Job, zu Hause, in den Nachrichten: Überall Corona. Ein Thema so umfassend wie kein anderes.

KeineWochenShow ist seitdem auch ein Stück Gesprächstherapie. Ich würde sogar sagen: Diese wöchentliche Sendung, unser wöchentliches Zusammentreffen hat mich durch diese Krise gebracht. Wir haben drüber geredet, versucht einzuordnen. Unsere Sorgen zum Ausdruck gebracht, unsere Verwunderung und Unverständnis. In dieser wirren Zeit hat das immer gut getan, und wenn dabei dann noch ein paar Leute zugesehen haben – um so besser.

Und auch die Sendung selbst hat sich in der Zeit entwickelt. Es gibt Einspieler mit aktuellen Ausschnitten, und mit Beginn der Coronakrise sind viele Menschen bei uns zu Wort gekommen: der erste Coronatest. Die Frauen, die Stoffmasken nähen. Der Blick auf Portugal und Schweden. Die Kirchenmusiker, die vor der Kirche spielten. Der DJ, dessen Job pausiert. Die Discobetreiber, die schließen mussten. Restaurantbesitzer. Der Geimpfte, der Lokalpolitiker, Israel-Korrespondent, der Pfarrer, der Theaterbesitzer. Alle haben sie erzählt, ob und wie sie durch die Krise kommen.
Ich bin dankbar dafür, dass alle diese Leute sich für unsere kleine Sendung zur Verfügung gestellt haben. Und ich bin dankbar dafür, dass Thommi und ich jede Woche diese Sendung stemmen. Ohne sie wäre die Coronakrise noch deutlicher schwieriger auszuhalten gewesen.

Hits: 185