RT liest

Therese Schneider: Berliner Spaziergänge – Die schönsten Wege durch die Stadt

Berlin bietet nicht nur Kultur und Events, sondern auch Natur und Geschichte. Vieles davon bekommt man wahrscheinlich nur mit, wenn man sich zu einem Spaziergang entschließt.
Therese Schneider ist Buchgestalterin, und scheinbar macht es ihr Freude, spezielle Touren in speziellen Orten anzupreisen. Ob mit dem Rad oder zu Fuß.

In ihrem Buch über “Berliner Spaziergänge” zeigt sie “Die schönsten Wege durch die Stadt”. Und dabei geht es weniger darum, spezielle Stadtbezirke zu zeigen, sondern meistens eher um thematische Wanderungen durch die Großstadt.
Wer das Buch zur Wanderung mitnimmt, findet an den passenden Stellen weiterführende Informationen.
Man kann das Literaturquartier in Friedenau erkunden, das jüdische Leben in der Stadt, die Spuren der Hugenotten – da geht es dann schon mal raus nach Französisch Buchholz -, den Stalinismus und die Moderne an der Karl-Marx-Allee und einiges mehr.

Wer auf den im Buch vorgeschlagenen Routen unterwegs ist, wird einiges von Berlin kennenlernen, was vielleicht noch unbekannt war. Sehr schön wird beschrieben, wo man lang geht, was man sieht und welche Hintergründe es eventuell gibt. Unnötig ist allerdings, die Wanderungen in den Beschreibungen an Jahreszeiten zu koppeln. So wirkt es, als könne man sommerlich beschriebene Touren nicht auch im Winter durchführen.

Therese Schneider: Berliner Spaziergänge – Die schönsten Wege durch die Stadt
be.bra Verlag, 171 Seiten
7/10

Hits: 134

Einen Kommentar schreiben: