RTelenovela

Eis! Geh weg vom Eis!

Die aktuelle Facebook-Hysterie: sich über Leute aufregen, die auf zugefrorene Seen und Flüsse laufen. Alles ganz böse Leute, alle ganz verantwortungslos, und wenn was passiert, dann haben wir es ja schon immer gesagt.
Natürlich ist das alles gar nicht mal so falsch, aber dass man mal wieder kollektiv ausrastet und sich über die anderen aufregt, die irgendwas machen, was man doch bitte nicht zu machen habe, ist einfach nur überflüssig. Dass in Berlin die Polizei Leute mit einem Hubschrauber vertreiben wollte, halte ich für maßlos übertrieben.

Nun muss ich sagen: Ich war an diesem Wochenende nicht auf dem Eis. Aber das liegt auch daran, dass ich einen großen Respekt davor habe, solche Flächen zu betreten.
Am Sonntagnachmittag war ich in Havelhausen am Oder-Havel-Kanal, der komplett zugefroren war. Raufgetraut habe ich mich nicht, was vor allem daran lag, dass ansonsten niemand da war. Es hätten schon Menschen drauf unterwegs sein müssen, dass ich mich auch getraut hätte.

Das letzte Mal, dass ich auf einem zugefrorenen See unterwegs war, war übrigens 2018 – auf dem Rahmersee bei Seefeld. Da waren wir nicht die einzigen, das Eis war dick genug. Freunde von mir waren an diesem Wochenende auch wieder dort unterwegs.
Es ist übrigens ziemlich genau 25 Jahre her, dass ich auch auf dem Oder-Havel-Kanal unterwegs war. Im Januar und Februar 1996 war es so klirrend kalt, dass alles zufror, und wir liefen zwischen Oranienburg-Süd und dem Lehnitzsee auf dem Eis. Aufregend!

Hits: 148

2 Kommentare zu “Eis! Geh weg vom Eis!”

  1. Felix

    Der Grabowsee war auch zugefroren und gut besucht.

  2. RT

    Wart ihr etwa dort und habt nicht Bescheid gesagt?

Einen Kommentar schreiben: