Tagesarchiv für 3. Januar 2021

RTZapper

Das Traumschiff: Seychellen

Sonntag, den 3. Januar 2021
Tags:

FR 01.01.2021 | 20.15 Uhr | ZDF

Das war doch mal eine schöne Traumschiff-Reise. Sie führte sehr lang an Blueboxien vorbei bis zu den Seychellen. Da war man aber auch nur kurz, damit man wieder an Blueboxien vorbeischippern konnte.

Es war an Neujahr im ZDF alles ein bisschen anders – allerdings haben es eventuell viele Zuschauer gar nicht so genau mitbekommen. In “Das Traumschiff: Seychellen” hat der Dampfer nämlich in Wirklichkeit den Hafen nie verlassen.
Wie in der Doku am 2. Weihnachtsfeiertag zu sehen war, musste bei dieser Reise mit einem Bluescreen gearbeitet werden. Wegen der Coronakrise hat die MS Amadea den Hafen nicht verlassen können. Dennoch ist an Bord gedreht worden. Damit es aber so aussieht, dass sich das Schiff auf hoher See befindet, musste an den richtigen Stellen immer ein Bluescreen errichtet werden. Dort sind dann die Hochsee-Bilder eingeblendet worden. Gesehen hat man das nur mit einem sehr geübten Auge.

Dass die Seychellen-Folge zu den eher langweiligen gehörte, hat aber vermutlich weniger mit Corona zu tun. Auch die Seychellen-Aufnahmen waren jetzt nicht so umfangreich und aufregend. Und auch Harald Schmidt fehlte wieder.
Aber klar: Es gibt Schlimmeres, und letztlich zeigte diese Folge auch, dass es auch ohne echte Kreuzfahrt geht. Und ohne wirklich Kreuzfahrt-Reiseziele: Die “Kreuzfahrt ins Glück” im Anschluss am Neujahrsabend führte nach Tirol. Wie das Schiff aber dorthin gekommen ist oder wie die Passagiere so schnell vom Hafen nach Österreich gekommen sind, wurde vorsichtshalber nicht gezeigt.
Weihnachten 2021 führt der nächste Traumschiff-Ausflug dann vermutlich nach Dessau. Soll ja auch schön sein. Vor allem der Hafen.

-> Die Sendung in der ZDF-Mediathek (bis 30. Dezember 2021)

Hits: 231

RTelenovela

Silvester in Zeiten des Coronavirus

Sonntag, den 3. Januar 2021
Tags:

Auf einer richtig großen Silvesterparty war ich sowieso seit vielen Jahren nicht. Allerdings war ich in den vergangenen Jahren immer irgendwo anders – an der Ostsee oder in anderen Orten, und das mit zwei bis vier Freunden. Also eh immer eher kuschelig.
Aber Silvester 2020 war keine Reise möglich. Große Partys schon gar nicht. Die Regeln zur Eindämmung des Coronavirus sahen vor, dass sich höchstens fünf Leute aus zwei Haushalten zusammenfinden durften. Raus auf die Straße darf man in Berlin nur aus triftigen Gründen, und Feuerwerke gehörten nicht dazu.

Und so hatten wir ein ruhiges Silvester zu dritt. Ein bisschen Raclette, ein kleines Jahresrückblick-Spiel, wir schauten noch das “Album 2020”, wir wählten das Überraschungsevent des Jahres, und um 23.59 Uhr schalteten wir schnell noch zum ZDF, um den Countdown mitzubekommen.
Vom Balkon aus sahen wir dann, dass sich in Berlin-Prenzlauer Berg die Knallerei erfreulicherweise in Grenzen hielt. In unserer Straße war schlicht überhaupt nichts los – auf auf die Leute, die sich von Balkon zu Balkon ein gesundes neues Jahr wünschten. In der Ferne gab es ein paar Böller und Raketen – aber da haben wir in dem Viertel schon ganz andere Kriegserlebnisse gehabt.

Hits: 189