RT liest

Terry Pratchett: Der falsche Bart des Weihnachtsmanns

Nicht immer nur besinnliche Weihnachten. Dafür war der 2015 verstorbene Autor Terry Pratchatt bekannt, für die etwas anderen Weihnachtsgeschichten.

In der Sammlung “Der falsche Bart des Weihnachtsmanns” zerrt er unter anderen den Alten vor Gericht, weil er sich einige dicke Dinger geleistet hat. Es geht um zwölf besondere Geschenke und um den Weihnachtsmann, der im Zoo arbeitet – allerdings nicht gerade zur Zufriedenheit der Besitzer.

Das Schönste an diesem Buch sind die vielen Zeichnungen auf den Seiten. Die Illustrationen sind von Mark Beech. Auf witzige Weise zeigen sie, was Pratchett erzählt.
Einige der elf Storys sind sehr humorvoll und lesen sich sehr schön. Aber ziehen sich ziemlich dahin, die neigen dazu, überblättert zu werden.
Eine nette Lektüre, mehr nicht.

Terry Pratchett: Der falsche Bart des Weihnachtsmanns
Piper, 179 Seiten
5/10

Hits: 221

Einen Kommentar schreiben: