RTelenovela

Noch schnell Weihnachtsdeko kaufen? Vergiss es!

Je älter man wird, um so mehr Kitsch stelle ich mir scheinbar in die Wohnung. Zumindest gibt es in den vergangenen Jahren immer mehr Weihnachtsdeko.
Und da es ja in diesem Jahr im Advent nicht so viel zu erleben gibt, macht man es sich wenigstens im Haus ein bisschen mehr weihnachtlich gemütlich.
Vor einigen Jahren war ich im Baumarkt in Birkenweder, und da deckte ich mich mit diverser Weihnachtsdeko ein. Es war noch ein paar Wochen vor dem eigentlichen Advent.
Daran jedenfalls erinnerte ich mich, als ich mich wieder auf den Weg dorthin machte.

Die Enttäuschung in Birkenwerder aber war groß. Die Abteilung mit der Weihnachtsdeko war eher dürftig. Ein paar künstliche Bäume, ein paar Lichter, viele Kugeln, ein paar hässliche Schneemänner, Schlitten (wofür?) und ein X-Mas-Schriftzug, den ich schon habe. Nichts Besonderes, nichts Außergewöhnliches, nichts Schön-Kitschiges, was mich anspricht. Ideenloser Kram, so lustlos, wie das Weihnachtsfest 2020 zu werden droht. Eine echte Pleite.

Weiter ging es in den Oranienpark in Oranienburg. Doch in beiden Möbelhäusern dasselbe Debakel. Das erste hatte nicht mal eine nennenswerte entsprechende Ecke, das zweite Möbelhaus eine sehr kleine, die aber nichts wirklich Tolles bot. Außer einen Adventskalender ähnlich wie ein Lineal, wo oben drauf das Weihnachtsrentier von der 1 bis zur 24 gleitet.

Alles in allem: ein großer Deko-Einkauf-Reinfall. Vielleicht hätte ich das im Oktober erledigen sollen. Oder dieses Jahr gibt es nichts Kreatives.

Hits: 305

Einen Kommentar schreiben: